www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dimmer flackert


Autor: Dirk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Dank eurer guten Tipps habe ich nun einen "funktionierenden"
Automatik-Dimmer aufgebaut. Es sind zwei Lampen daran angeschlossen,
während die eine automatisch heller wird, wird die andere dunkler,
beide zusammen ergeben dieselbe Leistung, zünde ich also die erste bei
10°, so wird die andere bei 170° gezündet. Bei 90° beide, usw.
Leider flackert die ganze Sache ab und zu. Ich hab daraufhin nochmal
die ganze Software angeguckt, aber nichts gefunden. Das Signal, mit dem
ich die Optokoppler ansteuere, sieht auf dem Skope gut aus und hat keine
Peaks drauf.
Elektrische Seite: Vom Portpin des AVR über R an MOC3020. Von MOC3020
über R an BT136. BT136 schaltet Lichtschlauch und Spule (Drossel). Habe
ich Bauteile vergessen zu verbauen?
Software: siehe Anhang!

Hat jemand eine gute Idee??

DANKE!!

Dirk

Autor: Jürgen Berger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,
wie sieht deine Nulldurchgangserkennung aus?

Jürgen

Autor: Kai markus Tegtmeier (kmt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Leistung haben die Lampen?

Greetz
KMT

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Bei wieviel °Phasenwinkel kommt deine Nullmarke? Wie lang ist der
Zündimpuls?
Vermute mal entweder Nachzünden->Nullmarke falsch,Zündimp. zu lange
oder Lastunterschreitung->Zündimpuls zu kurz

MFG Uwe

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nulldurchgangserkennung:
Phase über R an Optokoppler, antiparallel zum Optokoppler eine Diode.
Transistorausgang des Kopplers (CNY..): Collector über R an Vcc,
Emitter an Masse. Collektor an Portpin, Interrupt bei falling Edge
(jetzt, wo ich das schreibe, merke ich, dass  bei dem interrupt
irgendwo ein fehler sein muss...).

Lampen:
156W

Phasenwinkel, Nullmarke:
Das habe ich wie folgt gelöst: kommt der Nulldurchgang, so beginnt eine
Laufvariable so lange hochzulaufen, bis sie die variable zündmarke
erreicht, dann setze ich den PIN auf high. kurz vor erreichen des
nächsten Nulldurchgans setze ich den pin wieder auf null - früh genug.
setze ich den pin nur kurz auf high und gleich danach wieder auf low,
zündet der triac nicht.
Die Zündmarke wird über einen timer mit veränderbarer geschwindigkeit
verschoben, so erreiche ich ein automatisches dimmen.

vielen dank


Dirk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.