www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistorfrage: mit Masse 12V leiten?


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich probiere seit einiger Zeit erfolglos mit Hilfe eines Transistors
bei einem Massesignal 12V weiterzuleiten.
Habe bc559 und bc548 da, komme aber zu keinem Ergebnis.

Wer kann mir da freundlicherweise helfen? Vielen Dank

Autor: Thomas P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst, 12V schalten?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, quasi eine led leuchten lassen oder so

Autor: Thomas P. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Dokument habe ich auf die schnelle in meinen Unterlagen gefunden.
Ansonsten schaue mal unter www.das-elko.de

Dort wirst Du sicherlich auch was finden.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke, aber wenn ich das richtig sehe, dann schaltest du ja masse mit
dem transistor für das relais. ich brauche aber 12V...

Autor: Sssssss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
,----------------- +12V
                 B   |C
 signal --[ R ]---(|<)
                     |E  PNP
                     |
                   [LAST]
                     |
                     `---------------- GND

Meinst du so ?
Wenn Signal = gnd schaltet er durch.

Autor: Sssssss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mist, bissl verrutscht

Ausserdem bitte C und E vertauschen g

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank, aber das hatte ich schon probiert. der transistor steuert
da von Masse bis Vcc-1V durch. Also auch wenn an de Basis 6V anliegen.
Ich brauche aber, daß nur bei Masse durchgeschaltet wird....

Autor: Thomas P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht solltest Du deine Frage mal ausführlicher darstellen.

Ich kann mir jedenfalls nicht wirklich was darunter vorstellen...

Autor: Sssssss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Transistor fallen immer ~0.7V ab ...

Meinst du das ?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mh, dann probiere ich es mal in script-form.

wenn an basis Masse dann 12V weiterleiten zum verbraucher
wenn an basis > Masse dann 12V sperren

jetzt eindeutiger?

Autor: Marko (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als der bc548 ist n NPN, der scheidet aus.

bc559 sollte passen.

klar muß er so durchschalten, da ja bei VCC -1V ein Ib fliesst,
ergo schaltet der Transistor.

Was Du machen kannst:
2-stufig mit NPN, zweite Stufe invertierend.
Erste Stufe schaltet bei +0,7 und sperrt dann zweite Stufe.



Bei Transistorfragen zu empfehlen:

http://www.uni-trier.de/urt/user/baltes/docs/bauel...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, habe das auch probiert, aber da wird immer 12V weitergeleitet....

selbst der optokoppler pc817 leitet! habe an kathode über sperrdiode
ein schleifer reingemacht und bei ca 8V fängt er an zu koppeln!
an der kathode liegt auch immer die selbe volt zahl an wie an der
anode. und ab einer spannung von 8V (welche ja nicht durch die
sperrdiode durchkommen soll) leitet der optokoppler. ist wie verhext!

es kann doch nicht so schwer sein, daß NUR bei Masse 12V weitergeletet
werden. ich würde es ja mit einem Relais machen, aber da ein paar
hundert hertz anliegen ist es zu träge...

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo kommt denn die Ansteuerspannung her?
Arno

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von einem pin eines ic. alles hat die selbe spannung/bezugsmasse

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere es mal damit: Anhang.
Ausgang führt Spannung, wenn der Eingang unter 1 Volt gezogen wird.

Den Spannungseingang links kann man auch auf 12Volt legen,
bei 4.7kOhm passiert nichts negatives.
Eins noch: BC548/559 können maximal 100mA,
beim Anschluss der Last beachten.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fakten und Zahlen bitte:

a.) Wann ist "nur bei Masse"? Ab welcher Spannung soll das Umschalten
erfolgen?

b.) Wie hoch sind Low-Pegel und High-Pegel des Eingangssignals? Sie die
Pegel immer Konstant? Schwankungen?

c.) Welcher Strom kann das Eingangssignal liefern und ableiten?

d.) Welcher Strom soll bei 12 Volt geschaltet werden? Sind die 12 Volt
immer konstant oder schwanken sie in einem Bereich? Wie groß ist der
Bereich?

e.) Welche stabilisierten Spannungen stehen zur Verfügung?
Schwankungen? Wenn ja, welche?

Autor: Spirit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael:
"der transistor steuert da von Masse bis Vcc-1V durch. Also auch wenn
an de Basis 6V anliegen."

--> Ja, das kommt daher, weil der BC559 eine Cut-OFF Spannung von -5V
hat. D.h., dass deinen Basis um 5Volt höher sein muss als die Spannung
am Emitter.


Für ne LED nimmst nen Wald-und-Wiesen-Transitor wie z.B. den BC556! Der
hat nur ~ -700mV zum sperren.

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Basis um 5Volt höher sein muss als die Spannung am Emitter.
Was ? Bist du dir da absolut sicher ?

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahem, der BC559 hat keine Cut-Off-Spannung.
Der BC559 ist eine rauscharme Version des BC557.
Der BC556 ist eine spannungsfestere Version des BC557.
Mit anderen Worten, es sind alles normale bipolare Transistoren.
Und die kennen keine Cut-Off-Spannung.
Ein bipolarer Transistor steuert immer durch,
wenn die Basis 0.7 Volt positiver (npn) oder negativer (pnp) gegenüber
dem Emitter ist.

Quote:
"der transistor steuert da von Masse bis Vcc-1V durch. Also auch wenn
an de Basis 6V anliegen."
Und deshalb muss man zwei weitere Transistoren investieren, um einen
Pegelwandler/Inverter zu erstellen, der den Bezug von VCC auf Masse
bringt.
Damit ist das Ding auch dicht, wenn 6 Volt oder 3 Volt oder 9 Volt
anstehen.
Erst weniger als 0.7 Volt öffnen den Ausgang.
Ich weiss nicht, was für ein IC das Signal liefert, aber alles, was
logikpegel rausgibt, sollte hier klarkommen.
Schaltung :
http://www.mikrocontroller.net/attachment.php/2230...
Wenn wir noch näher an Masse ranmüssen, dann steigt der Aufwand, aber
auch das ist machbar.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze funktioniert auch mit 2 Transistoren. Ein PNP in
Emitterschaltung und ein NPN in Basisschaltung. Dazu noch 2 oder 4
Widerstände, je nachdem, welche stabilisierte Spannung zur Verfügung
steht und welche Eingangspegel vorliegen.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hier die Schaltung mit Emitterschaltung und Basisschaltung. Ich bin
davon ausgegangen, dass nur die 12 Volt (VCC) zur Verfügung stehen.

Der High-Pegel am Eingang darf nicht höher als 6,5 Volt sein.

Wenn der Eingang unter ca. 0,5 Volt liegt (bei 100 mA Kollektorstrom in
Q1) ist der PNP voll durchgesteuert, und wenn der Eingang über 2,5 Volt
liegt, ist den PNP gesperrt.

Wenn der Kollektorstrom von Q1 kleiner ist als 100 mA, geht der PNP
natürlich früher in die Sättigung, so reicht bei 50 mA schon eine
Eingangsspannung kleiner 1,5 Volt sicher aus.

Wenn der High-Pegel am Eingang größer als 6,5 Volt werden kann, muss da
noch eine Diode davor und R2 auf 9,1 Kiloohm vergrösert werden.

Wenn VCC nicht konstant 12 Volt hat und stark schwankt und eine andere
stabilisierte Spannung zur Verfügung steht, muss eben der
Spannungsteiler R1/R2 an die stabilisierte Spannung angeschlossen
werden und neu berechnet werden.

Ach ja, die Schaltung funktioniert auch mit 100 kHz und mehr.

Autor: Spirit (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Martin ###

So stand es jedenfalls mal im Datenblatt von Motorola, welches ich hier
habe.

@ Jadeclaw:
Das ist korrekt, dass es 600-800mV bei manchen PNPs sind. Was aber
steht dann im angehängten Datenblatt unter "OFF Characteristic" ????

Zitat: "Emitter–Base Breakdown Voltage = -5Vdc Minimum" !!?? Nix mit
700mV! Das mag bei den 547 bzw. 556 so sein, nicht aber bei diesem
Typ!

Ich hab noch 2 DBs da, u.a. von Philips; dort steht das Gleiche.
Tippfehler kanns doch dann nicht sein oder?

Autor: Spirit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut man nämlich bei den BC556, so steht da irgendwas von ~700mV bei
OFF-Characteristic; so wie es Jadeclaw schon gesagt hat.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Spirit:

Tja, da hast Du etwas falsch verstanden. "Breakdown" ist die
Durchbruchspannung, also die Spannung, bei der die Basis-Emitter-Diode
im Sperrbetrieb durch bricht, so wie z.B. eine Zenerdiode...

Guckst Du auf Dein Datenblatt, Seite 2, findest Du dort die
Basis-Emitter-Spannung bei verschiedenen Kollektor-Strömen
(Base-Emitter On Voltage) und die Basis-Emitter-Sättigungsspannung
(Base-Emitter Saturation Voltage).

Autor: Joern G. aus H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
12V schalten kann man auch extrem einfach und gut mit dem preiswerten
LM293 oder LM293DD - den gibt es überall.

Ok, du bräuchtest leider noch nen Inverter, aber meist kann man da ja
einfach umprogrammieren, also mit High die 12V schalten.

jörn

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, man kann auch einen Taschenrecher verwenden, um 2 + 2
auszurechnen, oder man kann auch einen Großrechner damit beschäftigen,
den Sinus von pi/2 auszurechnen...

Wenn man aber schon einen Komparator verwenden will, wozu man dann noch
einen "Inverter" benötigt, ist mir nun auch nicht ganz klar... So ein
Komparator hat nicht umsonst einen positiven und einen negativen
Eingang...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.