www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mega32 mit pc netzteil versorgen


Autor: manuel hertlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kann ich am einfachsten einen mega16/32 mit einem normalen PC ATX
NEtzteil versorgen?

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Dir das Leben des Mega16 lieb ist, nimm ne alte Wandwarze (8..16V)
und nen 78L05 dahinter, der begrenzt auf ungefährliche 100mA.

Die 30A des PC-Netzteils sagen nichtmal Pip, wenn dem Mega16 Rauch
entsteigt.


Peter

Autor: manuel hertlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ein 78L05 ist wohl ein spannungsstabi .. aber was ist eine
wandwarze??? (reichelt) ??

Autor: Mark Hämmerling (haemi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salve,

ja, der 78L05 ist ein Spannungsregler für 5V, der max. 100mA schafft.
Eine "Wandwarze" ist ein Steckernetzteil. :)

Mark

Autor: Thorsten Fritzke (thorsten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;) ich denke mal damit ist ein kleines steckernetzteil gemeint.
dem rat mit dem 78L05 Spannungsregler würde ich an deiner stelle auch
folgen. hab mir selbst schon ein lc-display durch verpolung
zerschossen.

mfg

Autor: Togger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
wieso soll das nicht gehen?
Jedes PC Netzteil hat doch 5V Ausgang, +12V und - 12V.
Miss am besten mal am Stecker oder an den Strippen nach Manuel.
Nur: ohne Grundlast kommt gar nix, d.h. die 5V müssen belastet werden.
Ist es im PC eingebaut - no prob, weil das Motherboard zieht über die
5V Leitung genug Strom.
Baust du es aus und willst nur nen AVR betreiben, weiss ich nicht, ob
die Belastung reicht - ausprobieren.
Mußt du erst die 5V mit was anderem (z.b. Lämpchen) belasten, naja dann
ist das Verschwendung ;-)
Da hat Mark Recht: Warum ein 200W (oder sind es heute 400W?) Netzteil
nehmen, wenn es auch mit nem 4W Steckernetzteil geht?
Oder: Warum mit Kanonen auf Spatzen schiessen?

lg Ralf

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich hab mir eine Prüfspitze quasi abgeschweist. Scheinbar war der
Übergangswiderstand so groß, daß das AT-Netzteil nicht abschaltete.
Folge: die Prüfspitze war danach deutlich kürzer :(

Autor: Togger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thorsten, gegen Verpolung schützt dich auch ein Festspannungsregler
nicht.
Dann mußt schon noch ne Diode einbauen.
Geht aber leider auch nicht hinter dem 7805, weil sonst hast keine 5V
mehr.
Baust die Diode davor ein.....ok, aber er schützt dann nur den Eingang
und nicht den Ausgang.

lg Ralf

Autor: manuel hertlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geht es folgendermassen:

an den 12 oder 5v ausgang des netzteils einen spannungsstabi dran und
dann in den avr.

das netzteil is belastet denn da haengt noch ein ganzer pc mit dran ;)

Autor: Togger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Manuel, dann den 7805 an den 12 Ausgang.
5V geht nicht, weil er braucht mindestens 6V zum Regeln.
Vergiss die Kondensatoren nicht, sonst könnte er schwingen.
100nF am Ein- und Ausgang.
Je ein Elko >10uF kann auch nicht schaden.
Gibt hier im Forum zahlreiche Schaltunsskizzen zum 7805, oder schau im
Datenblatt nach.
Wie stabil die 5V vom PC-Netzteil sind , weiss ich leider nicht, aber
mit obigem Vorschlag gehst auf Nummer sicher.

lg Ralf

Autor: triple2448 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe eine lüfterregelung mit einem Mega 8 direkt am PC Netzteil
hängen
 - klappt bis jetzt ohne Probleme.
Hab nur einmal mit ner Prüfspitze 5V und GND kurzgeschlossen, was mir
1,5 mm breite Leiterbahnen von der Platine gesprengt hat.
Der PC hats überlebt, der Mega 8 fürchte ich nicht.

Gruß

Triple2448

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende auch ein PC-Netzteil für meine Mikrocontroller.

5Volt Versorgung für faule Säcke ;-)

Leider liefert die Versorgung gnadenlos 35A, Dauerlast, wie hoch das
Ding bis zum abschalten liefert weiß ich nicht. Auf jedenfall konnte
ich eine Leitung mit 1mm² nicht mehr anfassen und dort wo ichs gemacht
habe, klebte die Isolierung (fast) an den Händen.

Da ist halt jeder Kurzschluss ein Lichbogen Schweißvorgang ;-)

Und seit ich mit Lackdraht arbeite, muss ich Leitungen nachziehen, aber
die alten Leitungen findet man nicht mehr die sind sozusagen verdampft
;-)

Ich würde empfehlen mit einer Strombegrenzung dazwischen zu
arbeiten.....Damit man nicht erschreckt und damit die Bauteile ein
bissele länger spaß und freude und ärger Bereiten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.