www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 0-10V mit PWM am AVR


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche eine einfache, brauchbare Möglichkeit, per PMW 0-10V zu
erzeugen. Der AVR liefert ja nur 5V am Ausgang, so dass ich das
irgendwie verstärken muss.

Die Frage ist nur, wie?

Folgendes ist mir schon durch den Kopf gegangen:

1) PWM auf einen FET (oder Transistor), dann auf Drain-Source-10V-Seite
glätten. Geht das? gibt es einen FET, der mit Logic Level angesteuert,
auf der Lastseite 10V verträgt? Typenvorschläge sind herzlich
willkommen.

2) glätten und dann damit auf einen Operationsverstärker. Ich habe noch
nie mit OP gearbeitet, auch hier sind Typenvorschläge herzlich
willkommen.

Ich brauche halt irgendetwas greifbares, wie ich weiter komme.

Hier noch die Rahmendaten:

Benötigte Leistung: gering. Wie gering weiß ich noch nicht, ist aber
jedenfalls nur ein Signal, keine Stromversorgung.

Wie schnell solls gehen: Egal. Fast jedenfalls. Es soll ein
mechanisches Stellglied angesteuert werden, daß von Maximalausschlag
bis Maximalausschlag etwa 0,5s braucht. Schneller muss meine
Ansteuerung auch nicht sein, wobei es auch nicht schadet, wenn sie es
ist.

Gruß,
Sebastian

Autor: unknown (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mich nicht auf dieses Eis begeben. Was Du da vorhast ist mit
PWM nicht so günstig, weil sich auch der Adressat Deiner 0-10V einer
Frequenz bedient und das Ergebnis dürfte nicht Deinen Vorstellungen
entsprechen. Spendiere ihm einen DA-Wandler und einen OPV um aus den 5V
die 10 zu machen. Dein EVG wird es Dir danken.

Autor: _CH_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@unknown
was sollte daran so ungünstig sein? Die PWM über LC in eine
DC-Spannung, OPV mit v=2 dahinter und dann ist gut. Ich sehe da kein
Problem.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das so gemacht: PWM (1kHz, 10 Bit) erzeugen, auf zwei in Reihe
geschaltete RC-Glieder (je 100nF und 100kOhm) geben, dadurch erhält man
eine sehr glatte Gleichspannung. Das ganze geht dann auf einen
Operationsverstärker (rail-to-rail), der das ganze dann verdoppelt. Als
OP habe ich übrigens einen TS922 genommen, der lag hier rum. Mit dieser
Anordnung stimme ich übrigens einen FM-Tuner ab, funktioniert
ausgezeichnet.

Autor: stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, du brauchst nur ne hohe frequenz wählen, dann ein RC glied an den
portpin hängen u. dann mit nem opv um das 2fache verstärken. am besten
mit nem fet. klappt wunderbar habi ch auch schon getestet. das rc glied
sollte halt dementsprechend gewählt werden. 10k + 2,2uF sollte ein sehr
guter wert sein.

Autor: Christian Nöding (phoenix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-229118.html#new

ich habe das gleiche Problem gehabt und jetzt erfolgreich gelöst. Der
Schaltplan hängt an. Der 10µF kann wahrscheinlich auch durch einen 1µF
ersetzt werden, wenn man einen größeren Widerstand R401 einsetzt
(>20kOhm). Dadurch wird die Verzögerung beim Verändern der PWM-Impulse
verringert.

Ich nutze die Schaltung mit einer PWM-Frequenz von 50Hz und es läuft
einwandfrei ;-)

Autor: Christian Nöding (phoenix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist, falsches Bild angehöngt... sorry - Korrektur siehe oben.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch allen.

@Stefan: Du schreibst, am einfachsten ginge es mit einem Fet. Hast Du
zufällig noch einen Typenvorschlag oder gar einen Schaltplan? N-Channel
oder P-Channel? Ich weiß, die letzte Frage outet mich als Newbie, aber
auf dem Gebiet habe ich wirklich noch nix gemacht.

@Christian: Heya, DAS schaut doch schonmal guuuut aus. Sehe ich das
richtig, R404 ist zum genauen einstellen der 0-10V, damit es wirklich
10V sind?

Gruß,
Sebastian

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@Christian: Heya, DAS schaut doch schonmal guuuut aus. Sehe ich das
>richtig, R404 ist zum genauen einstellen der 0-10V, damit es wirklich
>10V sind?

Auch wenn ich nicht Christian heisse aber du hast recht.

Gruß,
Dirk

Autor: Christian Nöding (phoenix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
g ich antworte trotzdem nochmal, der Ordnung halber: jepp, über R404
kann man sehr genau die 10V feinjustieren. Die Schaltung habe ich
selber aufgebaut und auf dem Oszi sieht die Gleichspannung ganz ok aus
- man kann fast keine Wellen mehr feststellen :)

tschö,
Christian

Autor: stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
typ ist eigentlich relativ unkritisch.
mit nem IRL 3803 sollte es gehen (hab ich schonmal getestet)
als opv nimmst du am besten nen lm324 oder so

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Kondensator am Ausgang würde ich ohne negative Versorgungsspannung
des OPVs lieber weglassen. Im Bereich unter 0,5V mag der für recht
seltsame Effekte gut sein, der OPV zieht da nur noch mit ein paar µA
runter.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke euch allen recht herzlich. Jetzt stöbere ich selber mal
weiter, wo ich jetzt weiß, in welche Richtung ich stöbern soll.

Gute Nacht,
Sebastian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.