www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Externe Taktung (XTAL1) --> ein Pin weniger


Autor: Sven Scholz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Mikrocontroller wird zurzeit extern über XTAL1 getaktet.
So wie es aussieht, wird davon der PB6-Pin beeinflusst, was eine
falsche Ansteuerung einer Segment-Anzeige zur Folge hat.

Also jetzt mal generell die Frage:
Wenn ich XTAL1 verwende, kann ich dann den PB6-Pin vom ATmega8
überhaupt nicht mehr verwenden?
Was kann ich gegen diesen Umstand machen?

DANKE.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denk du kannst den internen Takt verwenden, allerdings hab ich mir
sagen lassen das der stärkeren Temperaturschwankungenunterliegt.
Die Ungenauigkeit könnte dann beim uart ein Problem werden.
Außderdem wenn du einen anderen internen Takt als 1 MHz musst du das
OSCCAL - Register manuell beschreiben.
  Chris

Autor: Sven Scholz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich den internen Takt benutze, hätte ich den Oszillator auch
komplett weglassen können, in meiner Schaltung???

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, denke ich schon.
allerdings musst dich da noch schlau machen ...
ich würde mir jetzt nicht vertrauen, weil ich mich auch grad erst damit
beschäftige,naja eigentlich bin ich schon davon überzeugt das ihn
weglassen kanns ... aber iczh will auch nix falsches sagen ...
Hier gibts doch lauter Profis schade das sich da keiner äußert...
  Chris

Autor: Sven Scholz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann steige ich jetzt wieder auf interne Taktung um...
Ich möchte meinem ATmega8 jetzt sagen, dass er mit 4MHz arbeiten soll,
dafür muss ich ja das OSCAL Register beschreiben. Mit welchem Wert?
Und wie lautet die passende Assembler Anweisung dafür???


DANKE.

Autor: Rick Dangerus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt gibt auf Seite 23 darüber genaue Auskunft.
OSCAL brauchst Du dafür nicht, sondern CKSEL.

Am besten schreibt man das über seinen Programmer in die Fuses ein. Da
braucht man kein Programm und merkten tut sichs der Atmel auch.
Achtung bei den Fuses ist die Logik grade andersherum: Fuse gesetzt = 0
und Fuse nicht gesetzt = 1.

HTH.
Rick

Autor: Bolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mein Mikrocontroller wird zurzeit extern über XTAL1 getaktet.
>So wie es aussieht, wird davon der PB6-Pin beeinflusst,

Mich wundert, daß Dich das wundert! Bei XTAL1 und PB6 handelt es sich
doch um denselben Pin, oder seh ich das falsch?

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OSCCAL brauchst du nur um dein Takt zu kalibrieren , falls der Takt zB.
für UART zu ungenau ist.
  Chris

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne die OSCCAL-Kalibrierung kann der Takt recht weit danebenliegen. Die
AVRs mit Oszillator-Revision 3.x wie der ATmega8 haben für 1, 2, 4 und
8Mhz jeweils einen eigenen RC-Oszillator und damit auch einen eigenen
Wert für die Kalibrierung. Der Wert für 1Mhz wird beim Start
automatisch in OSCCAL geladen. Wenn man einen anderen Takt verwendet,
muß man den entsprechenden Wert selbst laden. Soweit ich weiß, hat der
Controller selbst auf diesen Wert keinen Zugriff. Man kann ihn aber per
SPI auslesen und dann den benötigten Wert ins EEPROM schreiben. Von dort
aus kopiert man's dann beim Start des Mikrocontrollers ins
OSCCAL-Register.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.