www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Was macht diese OPV-Schaltung


Autor: Mike Herrbusch (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin gerade dabei mich in die OPV-Schaltungsproblematiken zu vertiefen.
Anbei eine Schaltung,bei der ich mir nicht ganz sicher bin, vielleicht
könnte mir da jemand helfen.

sehe ich das richtig,daß da mit dem Poti solange die Spannung justiert
wird, bis sie identisch ist mit dem Eingang und dann am Ausgang 5V
anliegen?
Vielen Dank

Autor: Tobias R. (wildcard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie Verstärkt ohne Rück-Kopplung die Spannung am Spannungsteiler auf
einen Wert zwischen 0 und 5V. Aber da ein OP normalerweise mit min 10^5
verstärkt macht es glaube ich nicht soviel sinn ihn ohne Rückkollung zu
vetreiben.

Autor: Philip Rehkop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

bin mir nicht sicher, aber eigentlich ist das ein Kompatator, desses
Schwellwert über das Poti eingestellt wird.

Aus dem Wechselsignal zwischen 0V und 1V könnte man (mit richtig
eingestelltem Poti) ein Wechselsignal zwischen den Begrenzungen des
Opamps machen. z.B. um das dann mit einem MC als High/Low zu erkennen.

Gruss, Phililp.

Autor: Tobias R. (wildcard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also verstärkt wird die Differenz des Spannungsteilers und des Signals
am - Eingang.

Autor: Mike Herrbusch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut, wir haben nun Verstärker, Komperator und Differenzverstärker.

Ja was ist es denn nun?

Autor: Yeah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komparator

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Komparator ohne Hysterese = ein Differenzverstärker mit unendlicher
Verstärkung.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ein Komparator hat eine endliche Verstärkung. Und Hysterese hat er
von Haus aus sowieso keine.

Eher: Komparator = Operationsverstärker ohne Frequenzkompensation mit
zu Logikbausteinen kompatiblem Ausgang.

Autor: Rick Dangerus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier doch mal die Datei in Anhang mit SwitcherCAD
(http://www.linear.com/company/software.jsp) aus...

Gruß
Rick

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein idealer Komparator hat per Definition eine unendliche Verstärkung.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ideale Operationsverstärker auch. Das unterschiedet die beiden also
nicht.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deshalb schrieb ich allgemein "Differenzverstärker".

Autor: DerElektrischeReiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Diese Schaltung gibt das invertierte Eingangssignal am Ausgang aus.

Voraussetzung ist, das durch das Poti am nicht-invertierenden Eingang
eine Spannung eingestellt ist, die zwischen 0 und 1V (Extremwerte der
Spannung am invertierenden Eingang) liegt.

Beispiel:
Die Spannung am Poti ist auf 0,5V eingestellt.
Fall 1: Eingansspannung ist 0V ->  Die Differenzzspannung ist +0.5V ->
Der OpAmp verstärkt dies und läuft in die positive Sättigung. -> Am
Ausgang liegt fast die positive Versorgungsspannung (=5V) an.
Fall 2: Eingangaspannung ist 1V -> Die Differenzsspannung ist -0.5V ->
Der OpAMp verstärkt dies und läuft in die negative Sättigung- -> Am
Ausgang liegt fast die negative Versorgungsspannung (=0V) an.

Zusammegengefasst heist das: Die Schaltung ist fast ein Schmitt-Trigger
mit Inverter, einstellbaren Triggerpunkt und ohne Hysterese.

cu

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei Schmitt-Trigger nun wieder nicht so korrekt ist, weil der eine
Hysterese hat.

Wichtig ist aber vor allem, dass man versteht, wie und warum es
funktioniert. Ich denke, dass sollte klar geworden sein.

Autor: Mike Herrbusch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mh, was passiert, wenn die Spannung am Poti auf 1V eingestellt ist, und
am Eingang 1V anliegen? Dann liegt Masse am Ausgang an,richtig?
Und bei 0,998V liegt am Ausgang fast VCC an, richtig?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.