www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Masse GND??


Autor: __ __ (ricki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein erstes Elektronik Projekt!

Habe keine Ahnung wie ich in meiner Schaltung mit der Masse bzw GND
umgehe.

Will auf dem Hausdach 2 Sensoren, die auch eine kleine Elektronik
(keine Ahnung welche?) in sich haben, installieren. Diese befinden sich
beide auf einem Metallträger, der natürlich einen Erdungsanschluss hat.
Dieser wird dann mit dem Blitzableiter verbunden.
Mein selbstentworfenes Messgerät befindet sich im Haus, betrieben von
einem 12V DC Steckernetzteil. Das Messgerät versorgt dann weiter die
Sensoren über deren Anschlusskabel. Die Verbindungskabel zwischen dem
Messgerät und den Sensoren sind rund 12 Meter lang. Mein Problem ist
jetzt die Masse bzw Ground meiner Schaltung, darunter verstehe ich das
Bezugspotential (Nullpotential) meiner Schaltung. Durch das
Steckernetzteil wird ja keine Masse mitgeliefert. Muss dann selber eine
schaffen. Kann ich jetzt einfach sagen, dass ich jetzt einfach den Minus
Pol oben auf dem Dach von den Sensoren mit der Erdung verbinde und somit
den Minus-Pol auf "Masse" gesetzt habe? Damit hätte ich die Masse und
diese würde über den Minus-Pol von den Sensoren in das Haus zum
Messgerät führen und ich hätte hier auch meine Masse bzw GND.

Geht das so, gibt es da keine Probleme wie vieleicht
Potentialunterschiede (Spannungsabfall an dem Massen bzw. Minuspolkabel
das dann auch rund 12Meter lang ist; laut R=(1/kappa)*L/A müsste das
doch möglichst dick sein oder?), etc, habt ihr für mich eine bessere
odere richtigere Lösung.

MFG Ricki, hoffe auf konstruktive Antworten

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, du erscheist in der Übersicht völlig ohne Namen. Seltsam...

Autor: Unbekannter (der echte) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Messias...der Messias...ein Wunder...ein Wunder...

Autor: __ __ (ricki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreibt mal lieber etwas anständiges. Schreibe zum ersten mal etwas in
das Forum, mein Vorname steht jedenfalls oben beim Autor!

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mich nur gewundert, denn normalerweise meckert er doch wenn
man das entsprechende Feld bei der Anmeldung leer lässt.

Autor: __ __ (ricki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es noch mit einer Antwort auf meine obige Frage, Jens?

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Problem, das man je nach Wille die Vorschriften zu beachten,
sehr weit ausdehnen kann.
Also die Sensoren sind Außen, oben (nix als Himmel darüber) und mit dem
Blitzschutz verbunden...
Innen ein Netzteil Schutzisoliert/Schutzkleinspannung.
Das Netzteil hat also keinen Potenzialausgleich und braucht auch
keinen..
Deine Schaltung kann jetzt in Schutzisoliert aufgebaut werden. Dann
reicht die Masse/Erde über den Blitzschutz und eine Verbindung zum
Potentialausgleich des Hauses. Also, z.B. wie bei einer Sat-Anlage.
Der Spiegel ist am Blitzschutz und das Sat-kabel ist über einen
Erdungsblock am Außenleiter mit dem PE verbunden.
wenn Du (was eh zu empfehlen ist) geschirmtes Kabel zu den Sensoren
legst, gibts da so Erdungsschellen für die Elektroistallation.
Das ist dann richtig nach Vorschrift. und wenns dann noch ein Meister
gesehen hat, kann sogar der Blitz einschlagen. Dann ist zwar jede
Elektronik breit, aber die Versicherrung kann sich nicht so leicht
rausreden...

Autor: LinkinPark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seltsam dass das Stecknetzteil keinen Masse Anschluss hat. Hat es den
nur 1 adriges Kabel ?

Also. Das mit dem Metallträger und deiner Rechnung kannst du gleich mal
vergessen. Das Steckernetzteil hat garantiert 2 Anschnlüsse. Dann nimmst
du dein Multimeter und misst zwischen den beiden Kabeln (Messspitzen bei
"Com" und "V" bzw "U" einstecken. Zeigt dir das Multimeter einen
Positiven Wert an ist das Kabel das mit dem "Com" Anschluss verbunden
ist dein Masseschluss, bei einem negativen Wert andersrum.

Was du mit dem Kabelquerschnitt gerechnet hast sollte nicht so
problematisch sein. Dazu müssten wir allerdings wissen was das für
Sensoren sind. Sind diese hochomig dann fällt der Kabelwiderstand kaum
ins Gewicht.

Autor: Philipp Sªsse (philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu möchte Deine Schaltung wissen, was die "echte" Erde ist? Dein
Netzteil liefert auf zwei Adern eine Betriebsspannung und das negative
Potential ist halt Masse für die Schaltung. Das interessiert die ja in
der Regel kein bißchen, ob es irgendwo auf der Welt noch andere
Massepotentiale gibt.

Ganz schlau werde ich aus Deiner Beschreibung nicht, aber ich hoffe
sehr dringend, daß Du nicht vorhast, eine galvanische Verbindung
zwischen diesem Metallträger und Deiner Schaltung zu schaffen! Es ist
nicht der Sinn eines Blitzableiters, daß Du Dir damit den Blitz direkt
in Dein Haus leitest. So gut ist kein Steckernetzteil isoliert, daß der
Blitz das nicht zerklopft. Und Deinen Forumsnamen in ein Häufchen Asche
verwandelt.

Autor: __ __ (ricki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Windmesser z.B. hat ein 1k Potentiometer drinnen.
Das heist, dass der Minuspol des Netzteiles sozusagen schon auf Masse
ist? Somit kann ich dann den Minuspol als Masse ansehen und durch das
Gerät und die Sensoren komplett durchführen, müsste somit gar nicht den
Minuspol bei den Sensoren mit der Erde verbinden?

Autor: __ __ (ricki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was der Phillipp sagt, sowas habe ich mir natürlich auch gedacht, ist
nicht so toll. Wenn ich jetzt die Masse durchführe, wie es Linkin Park
gesagt hat, als das Massepotential vom Minuspol der Spannunsquelle
nehme und nicht noch mal mit der Erde an den Sensoren verbinde, muss
ich dann auch galvanisch trenne, wenn ja, macht man sowas mit einem
Optokoppler oder so?

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Sensoren Außen, oben und aus Metall sind, dann Müssen Die an
den Blitzableiter (Gesetz!). Dadurch müssen sie nun auch an den PE!

Die Schaltungsmasse ist davon unberührt. Das sind alles Vorschriften
aus _VDE 0100 u.ä. also elektrische Sicherheit.

Die Schaltung hat erstmal keinen Erdbezug, da das Netzteil
Schutzisoliert ist (?) ob nun + oder - dein Bezug sind ist egal.
wenn jedoch die Sensoren elektrisch mit Erde verbunden sind, ergibt
sich ein Erdbezug der entsprechenden Leitung.
ist nur das Sensorgehäuse geerdet, so muss nur dieses mit BNlitzschutz
(min.10cm2) und PE verbunden werden. ob nun auch die Signalleitungen
des Sensors mit dem Gehäuse verbunden sind, kann man ja nachmessen.
wenn nicht, braucht deine schaltung keinen Erdbezug, wenn ja, ist die
Erde gegeben... Ber Blitzschutz ist Kein PE! der PE kein Blitzschutz
und kein Stromleiter (also keine betriebserde...)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.