www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 7-Segment mit einer Anode


Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen!
Ich habe hier aus einem alten PC diese tollen Taktanzeigen und wollte
jetzt als keines Projekt mal einen Timer bauen, der von einer
einstellbaren Zeit runterzählt und dann irgendwas zum piepsen bringt.
Kann man sich meinetwegen wie ne Eieruhr vorstellen.

Jetzt zu meinem Problem.
Das 7-Segment-Dingen aus dem alten Rechner hat nur eine gemeinsamme
Anode!
Wie soll ich das ganze denn jetzt an µC bekommen? Die Kathoden alle per
NPN Transistor ??? Ist der NPN überhaupt richtig, oder doch PNP?

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst um die Verwendung eines (dicken) PNP-Transistors pro Segment
nicht herumkommen.
Ich habe sowas ähnliches vor. Leider hatte mein Elektronik-Händler nur
Anzeigen mit gemeinsamer Anode. (In der neuen Conrad-Filiale war noch
gar keine zu kriegen...)
So wie ich das sehe, läuft das alles auf invertierte Logik hinaus.
Sollte aber kein Problem sein, wenn man die Bitmuster im Flash ablegt.
Man kann auch die Maxim-Vartiante (MAX7219 oder MAX 7221) bnenutzen.
Die liegen mir aber preislich etwas zu hoch.

Gruß Rahul

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Schaltungsmäßig könnte das so aussehen:
http://www.matwei.de/lib/exe/fetch.php?cache=cache...

Matthias

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, genau, nur in meinem Fall mit 12 Segmenten...

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmmmmmmmm, okey ich glaube ich habe da was vergessen ;)
Das ganze Display besteht aus drei Ziffern. Die erste ist eine 1, die
zweite und dritte sind normale 7-Segment-Anzeigen ohne Dezimalpunkt.
Bei dem ganzem Modul gibt es nur einen Pin (von 16) der die gemeinsamme
Anode ist.
Kann also die Segmente nicht einzeln über ein Transistor ansprechen.
Mit den anderen Pins selektiert man dann.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dann machst du das entweder mit 2 8-Bit-Schieberegistern, oder
einem 16-Multiplexer und tickerst jedes Segment einzeln durch.
Meine Anzeige soll übrigens aus 12 7-Segment-Anzeigen bestehen (nicht
nur 12 Segmente...).

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Transistoren brauche ich denn dann bei dem Multiplexen? PNP oder
NPN?
Eigentlich kann ich ja auch jedes Segment einzeln ansprechen und
Multiplexen muß ich da garnicht, oder wie jetzt? ;)

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias: Die Basiswiderstände der Anodenschalter sind mit 10K
erheblich zu gross. Als Daumenregel für in Sättigung betriebene
Transistoren gilt eine Stromverstärkung von 20-30.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul:
Da du eine (einzige) gemeinsame Anode hast, brauchst du
NPN-Transistoren (so 15-16 Stk). Da du ja scheinbar fast alle Segmente
einzeln ansprechen mußt. Bei der 1 sind die wohl zusammengefasst..

Autor: Gudrun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@paul: NPN, aber nimm doch einfach, wie in der schaltung gezeigt, zwei
uln2803 oder udn... oder so, das spart platz und wahscheinlich auch
geld. dass 2 1/2 segemt mit 1A und 15K., kann ich ja fast nicht
glauben...wer stellt denn so was her?
evtl noch ein shifter davor und man spart schon ordentlich IOs

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn da nur eine Anode ist, kann man doch nichts multiplexen !

Da bleibt nichts anderes übrig, als jedes Segment einzeln anzusteuern,
z.B. mit ein paar 74HC595 und der entsprechenden Anzahl
Vorwiderstände.


Peter

Autor: Hartmut Gröger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wenn man nur Ziffern anzeigen will kann man auch BCD zu 7Seg.Wandler
einsetzen. Gibts für gem.Anode und gem.Katode. Multiplexen wird dann
auch noch wesentlich weniger aufwendig (74xx46/74xx47/4511...).

MfG HG

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siebensegmentanzeigen-threads sind doch immer wieder interessant,
erstaunlich, wieviel Diskussionsmöglichkeiten es bei so einem einfachen
Thema gibt...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab ich es gemacht:
http://wayne.klinkerstein.m-faq.de/Projekte
und dann unter "ANA"

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, nun gut! Danke erstmal. Werde mich mit dem Thema wohl nochmal ein
bisschen mehr beschäftigen müssen.
Der Timer war eigentlich als Einstieg gedacht. Nun ja. Mal sehen ob das
alles so hinhaut, wie gedacht.
Sobald meine Digicam aus der Reperatur zurück ist, werde ich mal ein
Bild von dem Dingen machen. Leider steht aber kein Hersteller drauf.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze hat eine einfachen Hintergrund, da man im PC den Multiplex
sparen will (es wird ja eh immer nur konstant eine Zahl angezeigt, bzw
zwischen zwei zahlen gewechselt) sind wirklich alle Segmente einseln
anwählbar. Bei einer ANzeige die ich mal hatte war das sogar so, das
dies Per Jumper einstellbar war (und ja es waren sehr viele Jumper!)
Also teste dochmal mit einem Netzteil (auf 2V stellen) durch wie das
ganze läuft, oft sind auch nicht alle Segemente anwählbar!
Fals das ganze noch auf einer Platine klebt, löte es erstmal runter.

Und im Zweifel würde ichdir wirklich empfehlen, schmeiss das Ding weg
und investier 5 Euro in neue Segemntanzeigen, die Funktionieren, du
hast sicher die Anschlussbelegung, und kannst dir sogar die Farbe
aussuchen und auch ob mit Gemeinsammer Annode (würde ich empfehlen)
oder Kathode.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau so ein Dinge ist das! Super viele Jumper hinten drauf.
Ich würde ja 5€ investieren, dass ist noch so sehr das Problem, aber
ich habe hier noch 5 solcher Anzeigen (alle Baugleich). Die einfach
wegwerfen, obwohl alle noch funktionieren ??? Ne, mach ich nicht.

In die Schieberegistergeschichte habe ich mich jetzt mal eingelesen.
Klingt echt gut. Vorallem spar ich dabei Ports. Für den Anfang ist mir
das aber dann doch alles zu kompliziert und ich steuere die Segmente
lieber direkt einzeln an.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du so viele Portpins hast ;-). Dann besorg´ Dir schon mal 16-18
Vorwiderstände zu je 330 Ohm, die Du vom ProziPin an jede LED
anschließt und die gemeinsame Anode dann an Vcc. Achtung: die LEDs
leuchten dann, wenn Du den PortPin auf logisch 0 ziehst.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Als Daumenregel für in Sättigung betriebene
> Transistoren gilt eine Stromverstärkung von 20-30.

Ja, aber eben nur als Daumenregel. Es gibt Transis, deren
Stromverstärkung in Sättigung deutlich höher ist.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann würde ich doch mal sagen, löte dochmal einfach bei einer Anzeige
diese Von der Platine runter!

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@AK
Ich geb dir recht. 10k ist eigentlich ein bischen viel :-) Es hat halt
funktioniert ohne das die Transistoren mehr als handwarm geworden sind.
Das Projekt war dann abgeschlossen und gut.

Matthias

Autor: Peter Dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sach ma:

Ohne Multiplexen brauchts gar keine zusätzlichen Treibertransis, das
können die Schieberegister oder µCs selber, wenns nicht gerade uralt
Stromfresser-LEDs sind.


Sind nicht vielleich auf den LED-Platinen die Vorwiderstände schon mit
drauf ?


Peter

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, Vorwiderstände gibt es da keine. Inzwischen bin ich aber doch auch
der Meinung, die Lösung mit den Schieberegistern ist besser. (bitte
jetzt keine Sprüche von wegen: "das habe ich ja gesagt" ;))

Gibt es noch andere Serial-In / Parallel-Out Treiberbausteine als den
74HC595. Den gibt es leider bei dem großen C nicht und extra dafür bei
Reichelt bestellen? Ne!

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den guten alten 4094 zum Bleistift, hat nur ein etwas anderes
Store/Latch-Verhalten (Pegel statt Flanke) und eine etwas andere
Pinbelegung, aber sonst der selbe Quark in grün (und ist nicht ganz so
schnell, max. 4MHz bei 5V).

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"aber sonst der selbe Quark in grün"


Ganz und gar nicht !

Die CD4094 sind Hochvolt-CMOS (bis 18V), d.h. nicht nur schnarchlangsam
sondern auch total stromarm, zumindest bei 5V.

Also wenn 4094, dann schon den 74HC4094.


Peter

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt schon, ich meinte in Bezug auf 8-Bit seriell auf
Parallel-Schieberegister mit Latch-Verhalten derselbe Quark... Wenn
natürlich in dem einen IC was anderes drin ist, als in dem anderen,
kann´s nicht dasselbe sein. Ich habe mal vorausgesetzt, daß jemand, der
ein IC kaufen will, sich zuvor auch mal das Datenblatt anschaut -
spätestens da fallen die Unterschiede auf.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nur noch eine Frage:
Im Datenblatt
(http://www.semiconductors.philips.com/acrobat/vari...)
sind schiedene Schaltleistungen für die Ausgägnge angegeben.
Zum einem DC output diode current mit 20mA und dann DC output source or
sink current (standart/bus driver) mit 25mA/35mA.
Was ist davon denn jetzt die wirkliche schaltleistung?
Es dreht sich nur darum, ob ich jetzt noch Transistoren brauche, oder
direkt über den IC schalten kann.
Habe die 7-Segmentanzeige jetzt per 150 Ohm Widerstand bei 5V soweit,
dass sie ca 20mA zieht.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
argssssss, das sollte nicht "schiedene Schaltleistungen", sondern
"verschiedene Schaltleistungen" heißen.
Das kommt davon, wenn man nicht nochmal drüberließt.

...und die Anzeige leuchtet übrigens grün.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieß keiner, was ich damit jetzt für nen Storm schalten kann?

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sink/SourceCurrent ist maßgeblich, da Du nach Vcc schaltest, also
Sink (35mA)! Zu beachten ist aber auch die maximale Velustleistung über
dem gesamten Chip, denn wenn Du alle Ausgänge volle 35mA treiben läßt,
dann mußt Du dem Chip ´nen Kühlkörper verpassen. Bei 20mA wird´s mal
gerade noch gehen.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okey, vielen dank für die Hinweise!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.