www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Störungen bei langen Portleitungen


Autor: Black Friday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wenn ich die digitalen Portleitungen von meinem Mikrocontroller zu lang
mache (ca. 15 cm), bekomme ich Probleme, wenn sich z.B. ein Elektromotor
in der Nähe einschaltet. Wenn ich die Leitung auf etwa 5 cm verkürze
gibt es keine Einstreuungen. Am Ende der Leitung befindet sich ein 4k7
Pull-down Widerstand. Hat jemand eine Idee, wie ich die Leitungen gegen
Störungen schützen kann?

Danke,
BF

Autor: leif (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

evtl. mit Strom schalten, d.h. einen Strom fließen lassen,
und über einen R läßt Du dann Deine Schaltspannung abfallen.

Ich habe das noch nicht gemacht, weiß aber, daß Analogsignale gerne als
Strom übertragen werden 4..20mA.

Vielleicht findest Du ja mehr dazu.

Oder Leitungen mit Abschirmung nehmen :-)

Autor: Leenders (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingänge über Optokoppler  dann sind Störungen immer weg.

Paul

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mache den Pull-Down-Widerstand nicht an das Ende der Leitung, sondern
diirekt an den Port-Pin. Wenn Du in einer kritischen Umgebung bist,
solltest Du den Pull-Down-Widerstand auch noch etwas kleiner machen,
z.B. 1 Kiloohm.

Dann ist Ruhe (natürlich nur, wenn der Rest Deiner Schaltung auch in
Ordnung ist, also ordentliche Masse-Führung, ordentliche
Stromversorgung, ordentliche Abblockkondensatoren usw.).

Autor: Quacks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Unbekannter
dies gilt doch aber nur für Input PINs, für Output sollte der R
möglichst am "Ziel" gegen Masse geschaltet sein, oder?

Gruß

Autor: Neutron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten Pulldown und Pullup-Widerstände verwenden.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

eine andere Moeglichkeit ist es Schmitttrigger auf beiden Seiten
zuverbauen.

Gruß,
Dirk

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegen Spikes hilft ein kleiner Kondensator am Portpin. Schau dir mal
parallele Schnittstellenkarten an, die haben das normal immer. Schätze
mal 47-200pF. Vielleicht noch einen 50-100 Ohm Widerstand in Serie in
die Leitung, damit es ein sauberer Tiefpass wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.