www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik erreichbare Genauigkeit Poti/ADC


Autor: Christian S. (doubleq)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte mal informativ fragen, ob mir jemand praktische Hinweise
geben kann wie fein ich effektiv nutzbar ein Signal eines Potis über
den ADC auflösen kann. Es geht mir im Prinzip darum welchen Winkel ich
beispielsweise bei einem 10-gängigen Poti noch sicher (und halbwegs
rauschfrei) erkennen kann.

Viele Grüße Christian

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher ADC?! Sach mal mehr! Grundlegend kann man sagen, daß die
Auflösung von der angeschlossenen Spannung am Poti, der
Referenzspannung am ADC, der Genauigkeit der Betriebsspannung, der
Temperatur und letztendlich der Auflösung des verwendeten ADCs abhängt.
Und von diversen Störgrößen...

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei schwankt es nur um ein bit. Mittelwertbildung ist allerdings
angebracht

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Layout okay ist, klappert beim Übergang von einer Wandlerstufe
zur anderen immer mal das untere Bit. Ist das Layout unsauber oder die
Umgebung verseucht, können´s auch schon mal 2 klappernde Bits sein.
Wichtig ist auch noch, daß die ADC-Frequenz nicht zu hoch angesetzt
wird, weil dann nicht genug Zeit zum Laden des S/H-Kondensators übrig
bleibt und nur noch Zufallswerte ´rauskommen. Mittelwertbildung ist
gut, wenn man genug Zeit hat, mehrere Messungen pro
Gesamtausleseintervall zu machen. Sollte bei einem Poti nicht das Ding
sein, bei über 16 wird das dann schon enger.

Autor: Christian S. (doubleq)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erstmal Danke für die Antworten trotz der recht vagen Angaben von
meiner Seite. Also ich dachte an den ADC eines AVR und bräuchte etwa
10bit verwertbare Auflösung. Und das mit "Hausmitteln" - also das
Ganze ist mehr so ein Studenten-nebenbei-Projekt.
Alternative ist im Moment noch ein Greycode-Encoder. Der wäre dann zwar
nicht absolut aber damit könnte ich auch irgendwie leben - wichtiger ist
wohl schon die Genauigkeit.
Ich werde aber nun erstmal weiterbasteln - noch ist das nicht wirklich
akut - davor sind noch ein paar Schritte zu gehen, aber als
Vorinformation war das schonmal gut.
Also vielen Dank nochmal

Gruß Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.