www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AudioSchaltung für Line Out Signal


Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche ein Schaltung die mein Audiosignal immer mit der gleichen
Signalstärke (lautstärke) weitergibt..
Und zwar Hab ich ein Audiosignal das man lauter und leiser regeln kann.
Ich benötige aber ein signal das immer gleich ist, egal wie laut oder
leise man dreht (natürlich nich auf ganz stumm), quasi wie ein LineOut
signal für ein verstärker.

Hat da jemand eine lösung?

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm den Regler von der Signalquelle außer kraft setzen ;)

Also kannst du vielleicht genau berichten was du da machen willst?

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm ne ausser kraft setzen geht nich :)
also ich will ein spectrum analyzer baun, und die werte würden sich ja
dann verändern wenn man lauter oder leiser dreht..

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du digitalisierst den Kram also sowieso? Wieso dann nicht gleich per
Software?

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie jetzt?

Autor: Tobias O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normieren der werte auf den maximalwert der eingangsdaten

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso ja logisch, danke

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ist das denn nicht vielleicht der Sinn eines Spectrum Analyzers,
das man sieht welche Frequenzbereiche besonders hohe Amplituden
aufweisen.
Klar wenn das Signal insgesammt kleiner oder lauter wird sieht man es
auf dem Analyzer. Dann kann man ja durch einen abschwächer/verstärker
am Analyzer nachregeln.

Aber ein Spectrum Analyzer im NF Band ist schon ungewöhnlich. Ansich
werden diese im HF Band benutzt um zu sehen auf welchen Frequenzen
Träger vorhanden sind. Diese Träger haben dann auch eine relativ
gleichbleibende Amplitude, während ja ein NF Audiosignal ständig
Pegelschwankungen besitzt und ständig andere Frequenzen besonders
"hervorgehoben" werden.

Also Sinn würde es machen im Zusammenhang mit einer Speicherfunktion um
eben optisch zu sehen welchen Frequenzbereich ein Musikstück z.b.
besonders benutzt. Das findet man dann an jeder neuartigen Musikanlage,
so eine Art Balkenanzeige ;)

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, na die balkenanzeige ist ja mein ziel :)

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so... hehe naja aber bei der Balkenanzeige ist das Signal ja eh
nicht normalisiert, denn man soll ja erkennen wie groß die Amplitude
der einzelnen Frequenzbereiche ist und wie stark die gesamtaussteuerung
des Signals ist. Also bei einem kleinen Signal sind auch die Balken
klein und bei einem großen Signal sind sie groß.

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja aber wie oben schon gesagt, man kann das signal ja anpassen.
also wenn z.b. das lauteste türmchen (die frequenz) grösser wird als
maximal anzeigbar ist, weil man lautergedreht hat, könnte man doch
wieder etwas abziehn und das bei jeder frequenz, oder geht das nich?
Wenn nicht brauch ich doch die schaltung.

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja klar geht das, aber das ist ja nicht der Sinn einer Balkenanzeige,
daß die Balken immer gleich groß sind, bzw. einer der Balken immer am
Anschlag ist. Der Sinn einer solchen Anzeige ist es ja zu erkennen, ob
das Eingangssignal übersteuert ist (dann sind die Balken im roten
Bereich). Und wenn kein Eingangssignal kommt siehst du auch keine
Balken und wenn bei Carl Orff an einer Stelle die Musik gaaaaanz leise
ist sind halt alle Balken klein. Und wenn du ne Metal CD rein legst,
dann sind fast alle Balken ganz groß ;) So ist das halt...

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja okay, dann also doch die Schaltung :)
die wie aussehn muss? :)

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich suche ein Schaltung die mein Audiosignal immer mit der gleichen
>Signalstärke (lautstärke) weitergibt..


Such mal im Web nach "AGC" (Automatic Gain Control) (Auch unter
etlichen anderen Begriffen bekannt.)


Passende Schaltungen gibt gab es zb. in der Elektor.

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Netbandit:

Zitat:"Aber ein Spectrum Analyzer im NF Band ist schon
ungewöhnlich."

Diese Ansicht kann ich so nicht wirklich teilen. Ein Analyzer steht so
ziemlich in jedem Studio rum und ist in jeder PA-Anlage zu finden. Man
kann damit rückkoppelnde Frequenzen herausfinden, um PA-Anlagen
einzumessen. Eine andere Anwendung ist, bereits gemachte Aufnahmen
EQ-mäßig zu entzerren (allerdings nur, um grobe Schnitzer zu finden;
grundätzlicher Maßstab bleibt letzten Endes immer das Ohr).

@Moe:
Ungewöhnlich ist allerdings das Ansinnen, den Pegel vor dem Analyzer
immer gleich zu halten. Besser wäre es wirklich, vor dem
Lautstärkeregler abzugreifen. Ist das aus technischen Gründen nicht
möglich, könnte in gewissem Rahmen ein Kompressor Abhilfe schaffen.
Dieser Kompressor grenzt die Dynamik des ankommenden Signals ein.
Wunder kann der allerdings auch nicht vollbringen. Es macht daher
keinen Sinn, erst das Signal 60 dB zu verstärken und dann einen
Kompressor drauf los zu lassen...

Im Studio werden Analyzer i.d.R. nicht dafür verwendet, den absoluten
Pegel anzuzeigen. Dafür benutzt man meist Peak Program Meter über den
gesamten Frequenzbereich. Analyzer werden nur dafür benutzt,
Verhältnisse zwischen Frequenzbändern zu analysieren.

Nevertheless, unter www.rane.com solltest Du Schaltpläne für
Kompressoren finden. Oder google mal nach Kompressor oder Limiter. Da
dürfte auch einiges zu finden sein.

Greetz
KMT

Autor: Moe (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm hier im Forum hab ich die schaltung hier gefunden (anhang). Macht
die das vielleicht schon, oder verstärkt die nur das signal.

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kai

ja schon klar wie gesagt eine primitive Form solcher Analyzer ist eben
in jeder mordernen Musikanlage in Form der schönen Balkenanzeigen.
Natürlich nicht in der Auflösung und Genauigkeit wie sie im
Studiobereich verwendet werden. Aber das stelle ich mir an sich nicht
wirklich unter einem Spectrum Analyzer vor. Wenn es denn doch so
heißt.. ok und schon wieder was gelernt :)

Aber was mich eben stutzig macht ist die Sache, daß Moe das Signal
vorher auf einen Normalpegel verstärken will, was ja eben bei solchen
Balkenanzeigen nicht Sinn der Sache ist.

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso macht dich das stutzig?
Du kennst doch sicher den Winamp, da sind auch solche balken, egal wie
laut man dreht sie bleiben immer gleich (mit gleich meine ich, das die
balken bei sehr lauter musik nicht nur am anschlag sind..)

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch... wenn die Musik leise ist sind die Balken kaum zu sehen. Ist die
Musik laut sind die Balken fast alle am Anschlag. bzw in der Gegend um
den Anschlag.

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur bestehen zwischen dem Winamp und der Schaltung, die Du bauen
willst zwei entscheidende Unterschiede:

1. Der Winamp kennt sämtliche Audiodaten des Musikstückes und kann
sich deshalb auf den Maximalpegel besser einstellen. Die
Frequenzanalyse wird vermutlich durch eine FFT gemacht, die ihre Daten
nicht aus dem laufenden Audiostream bezieht, sondern aus der Audiodatei
direkt.
Das hat zur Folge, daß der Analyzer auch "mal eben schnell"
nachschauen kann, welcher Maximalpegel in diesem Musikstück auftreten
wird, und dementsprechend seine Anzeige kalibrieren kann.

2. Der Pegelregler sitzt beim Winamp hinter dem Analyzer, deshalb muß
sich der Analyzer nicht darum kümmern, in welchem Bereich lauter oder
leiser gedreht wird.

Die gepostete Schaltung scheint eine komplette FFT-Lösung für einen AVR
zu sein. Nur ist mir beim schnellen Drüberschauen der Sinn des Max297
nicht ganz klar geworden. Ich nehme aber mal an, daß auch hier eine AGC
nicht vorhanden sein wird.

Greetz
KMT

@Netbandit:
Da gehen wir völlig konform :-) Das macht mich allerdings auch stutzig.
Ich kenne Analyzer (auch die teuren von Klark Teknik) so, daß man an
einem Gain-Regler selbst die Eingangsempfindlichkeit regelt.
Eine selbstregelnde AGC-Schaltung hat nämlich auch den Nachteil, daß
man Pegelanzeigen immer nur zum gleichen Zeitpunkt miteinander
vergleichen kann. Ein Eingangssignal, was bei t=1s 3dB anzeigt, kann
bei t=10s aufgrund der AGC schon wieder eine ganz andere Anzeige
hervorrufen...

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, also wenn beim beim winamp die lautstärke verändert bleiben die
pegel gleich, das liegt daran das diese lautstärke nix mitm equilizer
oder der mp3 datei zutun hat, sonder da wird nur der ausgang von der
soundkarte geregelt..wenn man allerding den equlizer anschaltet und den
auf -12 db stellt dann verändert sich der auschlag..

@Kai: der Max297 dient als kalibrierbarer low passfilter. es werden
quasi zwei fft's im avr zusammengerechnet, für die hohen und tiefen
frequenzen um die auflösung bei beiden relativ gut zu halten...

Es ist totaler mist, das ich das signal nicht vor der Volume regelung
abgreifen kann, aber das ist beim VS1001 nicht möglich...

Aber ich denke das müsste auch so gehn, denn wenn man die Lautstärke so
laut regelt das nur noch balken im anschlag zu sehen sind, dann kommt
auch nur ein dröhnen und keine musik raus...

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Moe:

ich habe dir nochmal ein Bild angehangen wo du sehen kannst, daß bei
leisen Stellen WinAmp auch nicht voll aussteuert.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr vergleicht jetzt aber wirklich Äpfel mit Birnen. Ganz davon
abgesehen stellt Winamp das Spektrum der wiedergegebenen Datei VOR dem
Lautstärkeregler dar, also genau wie in der Wirklichkeit, da ein
Analyser auch VOR dem Master-Fader eingeschleift wird und sich somit
sein Signal nicht ändert, egal ob einem vor Krach die Ohren abfallen
oder nicht...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.