www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dekorativer Weihnachtsbaum


Autor: bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor langer zeit mal diesen LED weihnachtsbaum gesehen, und mir
gedacht dass es cool wäre das mit viel mehr leds zu machen, welche
einzeln adressierbar sind. (ein weihnachtsbaum mit laufschrift!?)


hier mal das ursprüngliche projekt:
http://batronix.com/elektronik/bauanleitungen/led-baum.shtml

wenn man 3mm leds nimmt müsste man damit eine brauchbare auflösung
hinbekommen...

Autor: bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACHSO: nun meine frage:
hat jemand interesse das ganze mitzuprogrammieren/entwickeln? ich werde
nen mega128 und bascom nehmen.

Autor: Togger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Bob,
interessantes Projekt!
Mein Vorschlag: LED´s im Multiplex ansteuern.
Hab mal eine LED Anzeige mit 50 Led´s gebaut (auch mit
Bascom+Assembler).
Auf der Anzeige werden Zeichen mittels einer Punktmatrix angezeigt, mit
einer Änderung müßte aber auch jede einzelne LED ansprechbar sein.
Ich bastele gerade an der Soundausgabe für das Display, werde also bis
Weihnachten wenig Zeit für ein Weihnachtsbäumchen haben.
Helfe aber gerne weiter, wenn Fragen hast.

lg Ralf

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach das Projekt auch, benutze aber ein ARM mit 208 Pins, 1Megabyte
Flash und 512 Kilobyte SRAM.

Autor: bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmhh, da kannst de ja fast alle leds direkt ansprechen. frage mich
gerade, wie man die schrift darstellen kann... die ist ja dann eher
unsymetrisch, oder?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe sowas ähnliches mal mit einem Stern gemacht:
Dieser hatte 32 LEDs die gemultiplexed einzeln ansteuerbar waren. Die
"Programme" dazu waren in einem EEPROM untergebracht, das mit ein
paar Adresszählern direkt die LEDs gesteuert hat.

Autor: bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey hast du n bild davon? lief das ganze ausschließlich aus dem eeprom?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist die Schaltung:
Die noch freien Adressleitungen dienen zur Auswahl des Programms.
Der 4060 erzeugt den Takt für den Multiplex, der 4040 dient als
Programmzähler.
An jedem Kreuzungspunkt liegt eine LED. Ob man das ganze als Stern oder
sonst was macht ist egal, die Schaltung kann man für vieles verwenden.

Autor: bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmhh..
wenn man ein eeprom mit 16 datenbits hätte könnte man ja 128 LEDS
multiplex ansteuern... ich würde noch irgendwie sowas wie ein
parallel/parallel puffer mit reinbauen, der zum richtigen zeitpunkt mit
je 8 bit geladen wird, und dann die ganze zeit die led leuchten lässt.
dann nimmt man die taktfrequenz auf 4hz oder so und man kann prima
laufschrift machen. und ein atmega kommt auch noch drauf, wo man über
die serielle den eeprom beschreiben kann. dann kann man das ganze per
handy oder modem neu beschreiben..
ein sternsche ist auch ganz cool. aber wenn dann smd mit layout und
platinsche

eine software für pc wäre dann noch geil mit der man files für das
eeprom erstellen kann..

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann melde ich mich auch bei den Verrückten:
ich habe meinen Balkon mit einem Lichternetz von 16 x 32 Glühlampen
incl.512 Entkoppeldioden (1N4148) mit einem Mega16 angesteuert.
Am PC konnte man Bitmaps malen und die zum Balkon übertragen. Ging
prima. War aber ne scheiss Löterei. Das Programm war einfach.
noch einfacher gehts jedoch mit nem MAX7219. Der kann schon von Hause
aus 8x8 LEDs.
Gruß
Axel

Autor: bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist hart...
ich will aber irgendwie dieses multiplex geflacker unterdrücken und  so
ein netz ist ja ne prima antenne, grins...

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@bob
Bist du ein Insekt ?

Ich sehe bei einigen 100Hz Multiplexfrequenz zumindest kein Flackern...

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anstiegsgeschwindigkeit begrenzen hilft (di/dt) und gibt interessante
"Nachzieheffekte"

Autor: Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@benedikt:

nee bin ich ned. aber ich habe in letzterzeit immerwieder die
überlegung, was so an strahlung von einem multiplexdisplay ausgeht.
meinst du 16x32 ist zuviel?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht unbedingt sein muss, dann würde ich die mux Rate so
nieidrig wie möglich halten.
Bis etwa 100mA (Mux 1/8) ist das ganze kein Problem. Bis etwa Mux 1/32
ist möglich, aber macht etwas aufwand (dicke Leitungen, hohe Ströme
usw.)
16x32 ist schon etwas viel, vor allem wenn es hell sein soll.
8x64 klingt da besser, vor allem wenn die Kabel lang sind.

512 LEDs sind echt eine sch... Arbeit. Habe ich bei meinem 32x16 LED
Display gemerkt, und da musste ich die LEDs nur einlöten. Jede LED an
ein Kabel und alle Kabel verbinden würde ich mir nicht antun.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es waren am Balkon keine LED's, sondern ein geschlachtetes Lichternetz.
Hiess also, jede Lampe abschneiden ,abisloieren - einen kurz, einen
lang, Diode drann. das waren dann die senkrechten Leitungen. an die
Dioden kamen dann quer rüber schwarzer 0.5mm². da die Lichterkette für
draussen war, wurde das ganze im Original mit 24Volt betrieben und
recht merkwürdig mit 1.5Volt Birnchen verdrahtet. Über eine
Zwischenplatine, wo die P und N KanalMOSFETs drauf waren, ging es dann
über kabel ans LichterNetz. Hier war eigentlich das Hauptproblem. So
ein Kabelbaum wiegt dann ganz schön. Die Übergänge vom Netz aufs Kabel
habe ich dann mit ner Leiterplatte gemacht. Ziemlich frickelig alles.
Jetzt bin ich umgezogen (schon wieder ein Jahr her) und ich habe nur
noch ein paar Lampen übrig und die Steuerplatine mit den Mosfets...

Gruß
AxelR.

Autor: Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmhh,

ich dachte so an 1206er leds... erstmal zum testen auf lp...
aber selbst mit nem mega128 bräuchte man ne porterweiterung...
1/16 ist schon ganz schön wenig. da hast du recht. deshalb hatte ich
die überlegung es in ne art latch zu schieben, der dann den rest der
takte die leds hält. wenn man smd macht könnte man auf einer seite die
led und auf der anderen die ics bauen..

Autor: bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin mittlerweile am überlegen, das ganze multiplex zu machen aber mit
nem SRAM der vom AVR gelaen wird und dann selbstständig multiplext...

Autor: gerrit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin auch dabei ned led anzeige für ne laufschirft zu bauen mit 12*32 
leds die 12 brauch ich um unter und überlängen für sonderzeichen 
darzustellen hab nur das problem das ich die leds nicht einzeln 
ansteuern kann und wen ich sie reihenweise schalte dan ist mein USB PIO 
anscheinend zu langsam da das reset einer leitung 15 ms zeit benötigt 
habts ihr hilfe für mich!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.