www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Regler für Fußbodenheizug


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand schon einen Regler für eine Fußbodenheizung geschrieben oder
schaltet man nur ab, wenn die Temperatur erreicht wird. Das ganze soll
auf einem 8051 kompatiblen laufen.

Für jeden Hinweis bin ich dankbar.

Matthias

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip schaltet man ab, wenn die Temperatur erreicht ist und mit
Hysterese wieder ein. Besser ist aber, die Außentemperatur mit in die
Berechnung einzubeziehen, um schneller auf Schwankungen dieser
reagieren zu können. Das muß man dann eben entweder regeleungstechnisch
alles schön ausrechnen, oder einfach experimentieren, bis es klappt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

aber gut aufpassen dabei. Viele Fußbodenheizungen reagieren ziemlich
allergisch auf Übertemperaturen. Also zum Testen nach Möglichkeit die
Vorlauftemperatur begrenzen.

Gruß Thomas

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Temperaturregelung an sich macht der Kessel mit. Ich habe zwei
Heizkreise, eine für normale Heizung und einen für die Fußbodenheizung.
Dieser Kreis wird durch einen Mischer geregelt. Da kann man die max.
Temperatur einstellen. Das sollte als kein Problem sein. Aber
vielleicht hat jemand schon mehr Erfahrungen in der
Reglerprogrammierung.
Jede Info ist willkommen.

Matthias

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe bei meinem Bruder ein Heizungsregler mit 80515 nach einem
Elektorbuch aus den 90-igern  gebaut. Das Teil regelt fantastisch:
DCF, mehrere Heizkreisregelungen, Warm-Wasser Boiler, Kessel oder
Brennersteuerung, alles natürlich nach Aussentemperatur geführt.
Ausfälle keine, da Watchdog.
Über LCD oder PC-Dos-Programm ein- und darstellbar. Dazu
Kennlinienschreiber auf Dosdrucker (hat keiner mehr zu Hause)

Google :  Dietsche, Karl-Heinz
 Umweltschonende Heizungssteuerungen  .
Konzepte, Komponenten, Systeme ; Computersteuerung zum Selberbauen - -
1. Aufl.. - Aachen: Elektor-Verl., 1994. 237 S. : graph Darst.. - ISBN
3-928051-88-1. - Karl-Heinz Dietsche ; Karlheinz Riedel.

Autor: Danny P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias, Rolf: also vom grundgedanken würde ich vor erreichen der Temp
abschalten, sonst würde die fussbodenheizung stark überschwingen denke
ich.

denn nach dem abschalten wird die raumluft ja weiterhin erwärmt/erhöht
da der boden "nachheizt"



greetz
Danny

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias

da die Fußbodenheizungen sehr! träge sind und die Trägheit von den
Eigenschaften des Raumes/Gebäudes (Dämmung/Speicherfähigkeit/ Nutzung
des Raumes) abhängig sind würde ich:

- die gemessene Raumtemperatur stark "dämpfen", d.h. nicht jede
kleine Änderung der Raumtemperatur verändert das Regelverhalten (z.B.
Öffnen einer Tür oder eines Fensters), eine Zeitkonstante (Trägheit)von
einer Stunde wäre denkbar, vielleicht diese Zeitkonstante sogar noch
variabel gestalten.

- Die Aussentemperatur würde ich messen und für die Berechnungen
heranziehen

- eine Implementierung mehrerer Kennlinien
(Aussentemperatur, Abweichung-Raum-Soll-IST-Temperatur) ist sicherlich
sehr nützlich, so dass der Regeler schon in bestimmten vordefinierten
Bereichen arbeitet und nur noch wenig durch die Temperaturdifferenz
(RAUM-SOLL-IST-Temperatur) geändert werden kann.
Diese Kennlinien sollten auch variabel gestaltet werden und ggf.
angepasst werden können.

- Vielleicht sollte man sogar darüber nachdenken, dass der Regler sogar
lernfähig gestaltet wird und seine "Heizintervalle" nach einigen Tagen
verfeinert.

- ich denke, dieses Projekt funktioniert am Besten, wenn es eigentlich
eine Steuerung wird, die nur in ganz kleinen Bereichen nachgeregelt
wird.

- Die Vorlauf-Temperatur ist sicherlich auch witterungsgeführt, d.h. da
steuert/regelt schon jemand im Vorfeld

Kleiner Tipp: Nimm doch mal eine Kennlinie auf (Zeit-Temperatur bei
bestimmten Außentemperaturen), das Ergebnis ist sicherlich sehr
interessant und kann Dir bei der bestimmung der
Zeitkonstanten/Kennlinien sehr nützlich sein.

Vielleicht veröffentlichst Du sogar Deine Ergebnisse?

Ach noch was: Man unterscheidet zwischen Raumtemperur und
Wohlfühltemperatur. Ein Raum kann zwar warm sein (z.B.22 °C in 1 Meter
Höhe) aber alle Möbel/Wände sind noch kalt (kurz nach dem Anheizen) =>
der Mensch empfindet diesen Raum als kalt

Diesen Aufwand sollte man schon auf sich nehmen, damit dieses
Regelsystem nicht unangenehm schwingt und Ärger und Kosten verursacht.

Bernhard

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Ideen. Ich habe im Moment so etwas wie
eine Steuerung eingebaut. Man kann für jeden Wochentag 4 Ein- und 4
Auszeiten programmieren. Dazu kann man noch eine Einschaltdauer
programmieren. Wie das geht? Ich habe jede Stunde in 6 min Abstände
unterteilt. Da die Steller sowieso so träge sind, spielt das keine
Rolle. Andererseits komme ich dann für jeden Tag mit einem Byte aus(10
pro Stunde x 24 sind 240, also innerhalb eines Bytes). Das spart mir
auf jedenfall Speicher. Die jetzige Steuerung lief den letzten Winter
schon einigermaßen gut, aber wenn es kälter wurde, mußte ich dann die
Einschaltdauer der jeweiligen Kreise doch wieder anpassen.

Das Buch, was oben beschrieben wurde, habe ich noch nirgends gefunden.
Wenn jemand ein solches übrig hat, bitte melden. Ist zwas schon mehr
als 10 Jahr alt, aber sollte für diese Zwecke ausreichen.

Wenn ich mal die Sensorik in den Zimmern habe und einmal Kurven dazu
aufgenommen habe, könnte ich diese ja hier mal posten. Vielleicht hat
doch jemand Interesse daran.

Viele Grüße

Matthias

Autor: noeppkes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin auch gerade dabei eine Fussboden-Heizung über SPS in Betrieb zu 
nehmen.

Kannst du mir hierzu weiterhelfen bzw. Teile oder dein ganzes Projekt 
mailen ?

Vielleicht kann ich ja noch meine Gedanken hinzufügen und Dir auch 
wieder zukommen lassen.

Danke Dir schon einmal im voraus.
eMail: c.armbruster@gmx.net

noeppkes ...

Autor: Christian Armbruster (noeppkes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe auch vor eine Regelung einer Fussbodenheizung (d.h. das ganze 
Haus) über eine SPS (/S7/314) zu steuern / reglen.

Kannst Du mir hierzu weiterhelfen und Teile deines Code oder das ganze 
PRojekt mailen.
Ich würde gerne meine Gedanken einfliessen lassen und wir könnten hier 
prima zusammenarbeiten.

Danke schon einmal im voraus.
noeppkes

eMail: c.armbruster@gmx.net

Autor: Matthias 2000 (zeras)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin über die Steuerung, wie oben beschrieben, noch nicht 
weitergekommen. Wie gesagt, es funktioniert immer noch als Steuerung, 
mit der Regelung bin ich noch nicht weiter. Ein Aussensensor ist 
mittlerweile installiert, aber in den einzelnen Räumen ist noch nichts. 
Das Programm ist in C geschrieben. Wenn es was nutzt, kann ich Teile 
davon zumailen. Ich weiß nicht, ob der Ansatz sehr gut ist, wie oben 
beschrieben, aber soweit spielen die Ventile noch mit, da ich ja 
teilweise nur 6 min die Stunde an sind, oder aber mehrmals die Stunde 
ein-/ausschalten.

Inwieweit man das in S7 umsetzen kann, weiß ich nicht. Da habe ich keine 
Erfahrungen.

Bitte melden, wenn Code was nützt.

Matthias

Autor: Michael Werner (michelw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ stromi (Gast)
Datum: 22.08.2005 23:38

Hallo Stromi,
ich habe das Buch auch, leider fehlt mir die Diskette dazu,
Könntest Du mir da weiterhelfen?

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal eine Heizungssteuerung incl. Solarkreis und Fussbodenkreis 
in Assembler geschrieben. Die fertig bestückte Platine liegt noch hier 
rum.
Die Schaltung habe ich nie eingebaut weil das bestehende System seit 10 
Jahren perfekt funktioniert.
Don´t touch a running system!

Mein System besteht aus einem Fussbodenkreislauf in den über ein 
Heizkörpertermostatventil mit Fühler heißes Wasser in den 
Fussbodenkreislauf eingespeist wird. Funktioniert besser als ein 
Mischer, da die Temp. geregelt wird.
Im Fussbodenkreislauf sitzt eine Pumpe die durch einen einfachen 
Raumthermostaten mit Bimetall zweipunktgeregelt wird.
Interessanterweise stellt sich in allen Räumen immer die gewünschte 
Temperatur ein obwohl nur ein Regler vorhanden ist, entgegen all dem was 
die Heizungsfachleute einem verkaufen wollen. Ich habe noch elektrische 
Stellmotoren für jeden Raum hier liegen, die werden ebenfalls nie 
eingebaut.
Wichtig ist der Sicherheitstemperaturbegrenzer in Reihe zur Pumpe.

Also wenns Spaß macht bau eine Steuerung mit 20 Temperaturfühlern und 
einem Mega1280. Da hast du die nächsten 20 Jahre ein schönen Hobby. 
Wenns nur funktionieren soll machs ganz simpel.

Autor: Stephan Hochberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mir wird nur die Vorlauftemperatur über nen Mischer geregelt. 
Abhängig von der Außentemperatur.
Für jedes Grad Außentemp. unter Sollinnentemp. wird der Vorlauf um 0,35 
Grad über die Sollinnentemp. eingestellt.

Funktioniert excellent, nur in der Übergangszeit, wenns nur abends kalt 
ist müssen die Heizkörper noch ein wenig mithelfen. Ums abends etwas 
wärmer zu haben kommen ebenfalls die Heizkörper ab und zu ins Spiel (is 
mit der Fußbodenheizung wegen der Trägheit kaum zu schaffen).

Ne raumtemperaturabhängige Regelung ist bei ner Fußbodenheizung eher 
überflüssig. Die regelt sich wegen der geringen Vorlauftemperatur 
hervoragend selbst:
Innensoll 21°C, Außen 0°C => Vorlauf 28,4°C
wenns Innen 1°C wärmer ist sinkt die Heizleistung durch die geringere 
Temperaturdifferenz Boden-Raum hier bereits um 14% ab, das reicht schon

Autor: Einhart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephans Erfahrungen kann ich bestätigen. Ich benutze auch keinen Fühler 
im Raum.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

<Stephans Erfahrungen kann ich bestätigen. Ich benutze auch keinen 
Fühler
<im Raum.
Das mag sein, aber wenn er die Raumtemperatur erfasst, kann er Kessel+ 
Pumpe auch mal ausmachen lassen, du nicht. Stelle dir vor du hast neben 
der Fussbodenheizung noch einen Kamin.... oder Gäste...
MFG Uwe

Autor: Einhart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mache ich nachts bei Aussentemperaturen > -10° auch. Aber eine 
merkliche Wirkung tritt ca. 3h später ein. Reaktionen auf kurzfristige 
Ramtemperaturänderungen bringens wirklich nicht.

Sobald der Ofen angeheizt wird schalte ich den Gasbrenner natürlich aus. 
Aber wie gesagt, die Trägheit....

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stromi,
ich bin gerade dabei für meinen Schwager eine Regelung für die Heizung 
zu bauen und für Beispiele sehr Dankbar. Das beschriebene Buch klingt 
Interessant, ist aber leider nirgends mehr erhältlich. Würdest Du dein 
Buch evtl. verkaufen, verleihen, vermieten ... ?
Infos bitte auch an wolfgang@the-winters-online.de

Vielen Dank und viele Grüße
Wolfgang

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.