www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Fragen zur Tonertransfermethode


Autor: Christoph Lechner (clechner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nachdem ich vom "herkömmlichen" Ätzen mit Photoresist doch noch
einige Euro-Karte mit falsch belichtetem Photolack übrighabe würde ich
gerne mal die Tonertransfermethode ausprobieren.

Gelesen habe ich
http://www.mikrocontroller.net/articles/Platinenhe...
und http://thomaspfeifer.net/platinen_aetzen.htm

Das Grundprinzip ist klar, dennoch habe ich einige Fragen:
1) Was legt ihr zwischen das Bügeleisen und die Platine mit der
Reichelt-Seite?
2) Welche Stufe beim Bügeleisen? Wie lange bügeln? Wieviel Druck?


mfg
- cl

Autor: Wiesi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab bis jetzt so 3 Platinen damit gemacht.

1) Zwischen die Reichelt seite und das Bügeleisen legt man am Besten
ein Baumwolltuch.

2) Ich verwende die Stufe "Baumwolle" und bügle etwa 1:30 bis 2:00.
   Das Gewicht, mit dem ich das Bügeleisen niederdrücke dürfte
   so um die 2.5kg sein. (Am Rand nicht so viel, denn sonst drückt man
   da die Leiterbahnen auseinander.)

Mein Drucker ist HPLJ4L.

Die besten Parameter hängen auch von Drucker und vom Toner ab.
Muss man probieren. Hat bei mir ca. 5-8 Versuche gebraucht, bis
ich das "Know How" hatte.

   Wiesi

Autor: cdg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Tip!

Steht in der neuen "Funkamateur" Heft 9-05.

Laminierfolie kaufen,
die Tasche aufschneiden, man erhält 2 Stücke.

!!! Mit der Innenseite = Schmelzkleberseite
!!! auf einem Blatt Papier am Rand befestigen.

Mit dem Layout im Laserdrucker bedrucken.
Die Folie klebt nun (Schmelzkleber) auf dem Papier fest.

!!! Unbedingt drauf achten,
!!! Schmelzkleberseite auf das Papierblatt legen,
!!! sonst ist der Drucker hin.

Habe diesen Tip noch nicht probiert, hört sich aber gut an.

cdg

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich hatte meinen ersten versuch vor ein paar tagen
ich hatte ein blatt papier genommen, zwichen reichelt und buegeleisen

leiterbahnbreite war allerdings etwas dicker und der rand ist etwas
naja ausgefranst gewesen

aber fuer den ersten versuch ging es sehr gut

Als "Bügeleisen" kann man auch ein Laminirgrät zweck entfremden..
(gelesen) nicht getestet

Nach dem Ätzen ging der toner schwerer mit Aceton runter..
als vor dem Ätzen mit Benzin

Gruss Jens

Autor: jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir vielleicht einmal http://www.fullnet.com/u/tomg/gooteepc.htm
an.
Das dort angegebene Papier habe ich leider nicht gefunden (stattdessen
ein sündhaftteures, von dem ich feststellen mußte, dass es
kunststfoffbeschichtet war (Mein Bügeleisen hat sich auch gefreut))
Ich mache die ganze Prozedur mit Abreiben mit einem Küchenschwamm und
Säubern mit Aceton. Als Papier verwende ich Kodak Everyday Fotopapier
(Ist billiger als das gute von Kodak und nicht kunststfoffbeschichtet.)
Dies bügel ich direkt von der anderen Seite ca. 2 Minuten lang. Unter
Wasser löst es sich dann später perfekt ab. Hat bei mir auf Anhieb und
bisher jedes Mal funktioniert! Die Kalkreste, die nach Ablösen des
Papiers in den Pinlöchern noch bleiben kann man sogar recht brutal
rausbürsten (spätestens wenn man nachher den Toner wieder abbekommen
möchte merkt man, wie fest der drauf ist.)
Beachten sollte man sicherlich noch die absolute fettfreiheit aller
Oberflächen (Papier nicht auf der Druckseite berühren!)

Gruß,

Jörn

Autor: jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.directshopper.de/kodak-everyday-picture...

Dies Papier meine ich. Geht wirklich gut.

Gruß,

Jörn

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinen wenigen (erfolglosen, SMD,QFN32) Versuchen habe ich den Toner
sehr gut mit einem Schaber für Ceran-Kochfelde vom Kupfer abbekommen.

Danach noch etwas(!) Aceton oder Schmirgelpapier und Spiritus.

Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.