www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen GND einzeln routen oder von Massefläche nehmen?


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin gerade dabei eine Platine zu machen, so mit atmega32, Led's,
Potis,Transitoren und und.
Soll eine Universalplatine werden.

Nun stellt sich mir die Frage, wie ich das am besten mit den
Masseleitungen mache. Soll ich sternförmig vom 7805/Siebelko jeden
einzelnen Massepin vom MC/OPV etc ansteuern. Oder kann ich das auch
einfacher machen, in dem ich die Massefläche anzapfe und Unmengen von
Leitungen spare. Da sowohl PMW per Transistor als auch Schaltungen mit
OPV/ADC auf der selben Platine sind, frage ich mich wie das nun mit
Störungen etc ist.

Hat da jemand eine Idee?
Danke

Gruß Michael

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

ich würde das folgendermaßen machen:

Den digitalen Teil der Schaltung physisch vom analogen Teil der
Schaltung trennen (also an anderem Ort auf der Platine). Dann kannst du
zwei Masseflächen erstellen - eine analoge Massefläche und eine digitale
Massefläche. Diese führst du direkt hinter dem Spannungswandler zusammen
(und nur dort!).

Die Masseflächen solen natürlich "angezapft" werden ...

Liebe Grüße
Thomas

PS: Ich bin diesbezüglich kein Profi. Evtl. kann jemand meine Idee
bestätigen oder eine bessere posten.

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt da viele theorien wurde auch schon oftdiskutiert...

was sicher auch schon viel hilft ist den analogteil vom digitalteil mit
ca. einem 5,2 .. 10OHM Widerstand zu trennen und direkt dahinter einen
10µTantal kondensator setzen..
also:
7805 - 10R - -   Analogteil
 |          |
 |         10µ
-|- - - - - - - - -

damit bekommt man auch einige störunngen raus..

bei den abblock kondensatoren auch immer ueber das paD gehen also:

+5V - - - [ ]- - - IC+

- - - - - [ ]- - - IC-

und nicht so:


+5V - - - - - - - IC+
           |
          [ ]

          [ ]
- - - - - -| - - IC-

Bei dem Digitalteil ist es recht egal, wie du die masseflaeche aufbaust
nur eben weit vom analogem teil weg..

wenn du es schaffst die versorgungsspannungen alle einzelnd zum 7805 zu
bekommen ist es sicher besser nur ob dies deine anwendung erfordert ist
die andere frage

Gruss Jens

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank. leider verstehe ich nicht so ganz, was analog und was
digital ist. Ich rate aber mal: Analog sind die 0-5V-Spannungen für den
ADC und digital sind die Signalleitungen für PWM an die Transistoren,
stimmts?

@jens ich hab einiges schlechtes über Tantal gelesen hier im Forum,
kann dafür nicht ein normaler Elko genommen werden?
wird durch den Widerstand nicht auch die Spannung vermindert? Brauche
doch aber 5,00V für den ADC...

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael

Digital ist alles, was 0 und 1 rein bekommt / ausgibt

analog ist fast alles, was analog daten rein bekommt und rausbekommt..
PWM sage ich nun mal zu digital, da es ja nur ein schaltsignal ist und
du dieses zum dimmen meinetwegen einer LED nutzt..

anders ist es mit einem OPV dieses ist in erster linie ein analoges
bauteil, ein DA / AD Wandler auch..

nun ist da ja dein µC Analog hmmh ja er bekommt ja eine Spannung zum
messen (0,0V bis x,xV) da unterscheidet sich der 3tte punke..
die AVRs und andere haben meist eine VCC und GND fuer den Digitalen
teil und ein AVCC AGND fuer den Analogen teil, darauf sollte man dann
achten, wenn man diesen DAC auch nutzt.. wenn nicht einfach mit VCC /
GND verbinden.

Zu dem 10Ohm widerstand und Tantal..
Ein Tantal Kondensator hat meines wissens nur den nachteil, dass er
teurer ist aber einen endscheidendenvorteil, er ist sehr flink und im
verhaeltnis immer kleiner als ien elko..
Der Kondensator soll nur die Spannung noch etwas glaetten..
Der 10R Widerstand kann noch etwas niederomiger sein, wenn man mehr
strom braucht..
das macht man nur zum glaetten, wenn es stromversorgunngen von OPVs etc
geht, die fast garnicht belastet werden, du gibst rein 5V und es sollten
dann auch fast die 5V wieder rauskommen aber störunngen kannst du dann
mit dem kondensator am "ausgang" zum teil anfanngen

Gruss Jens

Autor: Ignaz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens
wenn ich mich nicht irre, haben Tantalkondensatoren nicht so große
Lebenserwartung, kann mich aber auch irren.

@ Michael:
Ich trenne meinen Analogteil auf der Platine (z.B.:AVcc und AGnd)
mit einer 10µH Induktiivtät und einem 100nF Kondensator.

5V---10µH-------AVcc
            |
          100nF
            |
Masse-----------AGnd

funktioniert ganz gut soweit.

Gruss Ignaz

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 uH und 100 nF???

Na dann schau Dir mal die Sprungantwort dieser "Filtermaßnahme" bei
einem Lastsprung von 20 mA an und Du wirst Deinen "Filter" nochmals
überdenken...

Autor: Schwammkopf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber genau so steht es doch im datenblat drin. also ich wußte um was es
geht, konnte ich auch mal im datenblat nachschauen...

oder unbekannter, wie würdest du es machen?

Autor: felack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas: @Michael:

Die beste Trennung von Analog- und Digitalteil erreicht man nicht, wenn
man die Masseleitungen am Spannungsregler zusammenführt. Dann gehen alle
Ströme zwischen diesem Massepunkt und dem Anaglog-GND des AVR mit in die
Spannungsmessung des ADC ein und verfälschen sie dadurch. Die beste
Methode ist die beiden Masseleitungen nur direkt am AVR über eine Spule
von 10 µH miteinander zu verbinden, das heißt beim 40poligen IC Pin 11
und 31, beim 44-poligen die Pins 6 und 28. Ich baue die Spule wenn es
geht direkt im IC-Sockel ein. Und  die analogen Leitungen immer so kurz
wie möglich machen. Siehe Datenblatt S.208

felack

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.