www.mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Frontplatten und Gehäuse?


Autor: D. H. (slyd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Mal ein anderes Thema was auch schon ganz kurz mal im Ursprungs-Thread
angesprochen wurde:

Hat sich eigentlich nun schon jemand Gedanken darüber gemacht, wie man
exotischere Bedienelemente wie LCD-Displays + kleinere Bedientaster und
Drehgeber neben dem LCD schön mit ner Frontplatte/Gehäuse versehen kann?

Ich fine das sollte von der Farbe und dem Material her ähnlich wie die
normalen Bedienelemente im Haus aussehen und auf keinen Fall wie
billiger Selbstbau wirken...


Ich geh auch mal davon aus, das jeder von euch vor hat die Busknoten
und Bedienelemente 10 Jahre oder länger zu betreiben, ohne das man die
ständig austauschen muss. Wie schaut es mit Korrosionsschutz aus? Ich
meine wenn man z.B. nen Busknoten im Bad/Dusche (oder Küche) hat, kann
da ja viel Feuchtigkeit eindringen und evtl. korrodieren Kontaktstellen
oder gar einige Bauteile auf der Platine...
Sollte man die nicht besser irgendwie isolieren?
Vor allem wenn man dann noch vor hat nen normales LCD vorne hinter eine
Frontplatte zu setzten...

MfG,
Dominik S. Herwald

Autor: Danny P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, also auch wenn es erstmal pfuschig klingt... wenn die gesamte
platine mit lötlack eingejaucht ist... (inkl. smd-bauteile etc.) sollte
da doch nix mehr korrodieren, was?

was besseres ist mir ehrlich gesagt noch nicht eingefallen :-)

Autor: D. H. (slyd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht ja nicht nur um die Bauteile auf der Platine sondern auch um die
Steckverbinder und natürlich ggf. das Display und andere Bedienelemente!
(Ich glaube ein LCD sollte man lieber nicht in Lötlack eintauchen ;) )

Es gibt sogar so spezielle Anti-Korrosions-Sprays für Elektronik...
Nur wollte ich das eigentlich vermeiden, denn wenn dann doch mal ein
Treiber IC o.ä. durchbrennt kann man das ja noch problemlos entlöten
und ersetzten ohne gleich die ganze Platine austauschen zu müssen.
Mit so nem Schutzfilm drauf, klappt das wohl nicht mehr so gut?
Mal kurz im Fehlerfall was durchmessen ist dann auch nicht mehr so
einfach...

Ich dachte eigentlich eher an Gehäuse mit Gummi Dichtungen o.ä.?


Also das mit dem LCD + gescheitem Gehäuse ist wirklich ein kleines
Problem für mich, denn ich meine - wenn schon eigenes System - dann
auch schön mit kleinem LCD in jedem größeren Raum direkt neben der
Tür... Das macht doch auch gleich viel mehr her mit so nem blau- oder
schwarz-weissen (Grafik-)LCD. (wenn nix los ist, könnte man da z.B. ne
"analoge" Uhr drauf einblenden ;)
Nur so als kleine Idee...)
Daneben dann evtl. noch nen Drehgeber und ein zwei Taster...


Hat mal wer zufällig irgendwelche professionellen Gehäuse aus der
Haus-Automatisierungstechnik zur Hand um sich mal anzuschauen wie die
das gelöst haben?

Autor: Koopi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dominik,

>Wie schaut es mit Korrosionsschutz aus?

ist kein unwichtiger Einwand. Ich habe ein Busmodul draussen auf der
Terrasse nach dem ersten Winter austauschen müssen. Es sah wirklich
hässlich aus und funktionierte auch nicht mehr. Klingt nicht
professionell, aber ich habe den Nachfolger bis auf weiteres in
Küchenfolie gepackt.

>Hat sich eigentlich nun schon jemand Gedanken darüber gemacht, wie
>man exotischere Bedienelemente wie LCD-Displays + kleinere
>Bedientaster und Drehgeber neben dem LCD schön mit ner
>Frontplatte/Gehäuse versehen kann?

Da gibt es doch Gehäuse wie Sand am Meer. ich habe mir meine bei der
Fa. "www.woehrgmbh.de" gekauft. Die haben praktische
Hutschienengehäuse und auch elegante Gehäuse für kleine Display- und
Tasteranwendungen.

Koopi

Autor: and_ref (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch keine Erfahrung mit Elektronik im Freien oder
Feuchträumen. Hoffe aber, daß der LötSTOPPlack der Platinen ausreicht
um diese zu schützen. Die gelöteten Verbindungen sollten doch auch
halten?!

> Also das mit dem LCD + gescheitem Gehäuse ist wirklich ein kleines
> Problem für mich
Ich habe meine Bedienpanels so gebaut:
http://www.canathome.de/Konzept2/Dokumentation/Har...
leider nur geringer WAF. :-(
Frontplatte von Schaeffer Apparatebau.

@Koopi:
> ich habe mir meine bei der Fa. "www.woehrgmbh.de" gekauft.
Hast du einen genaueren Link, bzw. Typenbezeichnung deiner Gehäuse?

Autor: Koopi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@and_ref,

Hautschienengehäuse sind die Serie 525 ( bei mir die 3er für 12 Aktoren
BestNr.: 4969004525 ). Das beste daran sind die mitgelieferten Klemmen.
Bin damit sehr zufrieden. Habe zwei getrennte Platinen für 230V und
Niederspannung integriert.

Die Gehäuse die ich für meine Raumthermometer mit Grafikdisplay benutzt
habe sind aus der Serie 600 ( bei mir die BestNr.: 0669000603 )

Ich kann dir Morgen eventuell ein paar Bilder machen. Sag ggf.
Bescheid.

Bis Morgen

Koopi

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Mechanik beim Gehäuse kann sehr tricky sein. Hier mal einige meiner
persönlichen Erfahrungen:

- Wenn eine Frontplatte irgendwie/irgendwo flach drauf sitzt, also z.B.
direkt auf einer Wand, unbedingt nur sehr Flache Bedienelemente
verwenden.

- Für LCDs gibt es solche Plastik-Einbaurahmen. Die sehen manchmal
erstaunlich gut aus.

- Potis, Schalter etc. mit Zentralbefestigung niemals in der
Frontplatte festschrauben, sondern hinter der eigentlichen Frontplatte
eine Montageplatte vorsehen. Die Zentralbefestigungen sehen grauslig
aus.

- Die Bedienelemente auf gar keinen Fall zu symetrisch anordnen. Je
symetrischer, desto grausliger. Schaut mal optisch ansprechende Geräte
genau an (z.B. Stereoanlage), die Knöpfe sind of erstaunlich
unsymetrisch und ungleichmässig verteilt.

- Befestigungsschrauben kann man unter kleinen Kunstoffkäppchen
verstecken. Sieht extrem viel besser aus als die nackte Schraube, auch
wenn sie farblich nicht exakt zur Frontplatte passen.

- Runde Elemente (LEDs, Taster, Schrauben, ...) sehen nicht so gut aus.
Rechtecke sind gefälliger für's Auge. Und wenn rund, dann nicht so
klein.

Ja, das waren so meine Erkenntnisse. Gutes Frontplatten-Design ist
überraschend schwer. Die Erfahrung musste ich auch schon machen. Aber
wenn man existierende, gefällig wirkende Geräte in großen
Elektronikmärkten anschaut, sieht man irgendwann gewisse Regeln.

Autor: and_ref (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich kann dir Morgen eventuell ein paar Bilder machen. Sag ggf.
> Bescheid.
ja klar - bin sehr dran interessiert.

Was kosten die Gehäuse eigentlich? (vor allem das Thermostatgehäuse).
Preisliste gibt's auf der Herstellerseite nicht?

A propos: Ich verwende die Hutschienengehäuse von okw.com
in den Breiten 70mm und 105mm.
http://www2.okw.com/katedetail.asp?SNR=B6503115&Ty...
http://www2.okw.com/PDFs/D/ST3810.pdf
Preis: <10EUR.

Autor: D. H. (slyd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@and_ref:
Sieht gut aus, aber man sieht - wie Du ja schon sagst - den
Selbstbau-Charakter. Ist halt ne normale Frontplatte, nur das die in
der Wand eingelassen ist. Genau das will ich aber vermeiden ;)
Darf dann auch schon nen büsch'n mehr kosten wenns sein muss, denn es
ist ja ne langzeit Investition, die ich mir dann die nächsten Jahre
jeden Tag ansehen muss...


@Koopi:
Sieht sehr sehr gut aus! Wäre gut wenn Du da mal ein paar Fotos davon
machen könntest!


Die Gehäuse sind schon ganz nett - aber vor allem deren
Folientastaturen habens mir jetzt angetan - die sehen ja schon richtig
gut aus!

Sowas hier:
http://www.folientastaturen.woehrgmbh.de/html/lumi...
oder
http://www.folientastaturen.woehrgmbh.de/html/lumi...
oder
http://www.folientastaturen.woehrgmbh.de/html/lumi...
...
sähe ja (vor allem im Dunkeln...) sehr nett aus ;)

Du hast nicht zufällig ne Ahnung was die unter "Das sehr gute
Preis-Leistungsverhältnis spricht für sich" verstehen oder?
Ist doch bestimmt mächtig teuer oder nicht?




> sah wirklich hässlich aus und
> funktionierte auch nicht mehr

Genau das meinte ich - hab schon diverse Geräte gesehen die 10 Jahre in
nem feuchten Keller gelagert hatten ;)


Haben die Gehäuse von Wöhr evtl. auch Gummidichtungen o.ä.
Schutzmaßnahmen vor Feuchtigkeit?

Autor: D. H. (slyd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tehe - da haben sich nen paar Postings überschnitten - hab mich neben
dem Schreiben auf der Wöhr Seite umgesehen...

@Unbekannter:

> unbedingt nur sehr Flache Bedienelemente verwenden.
[...]
> Die Bedienelemente auf gar keinen Fall zu symetrisch anordnen

Also da wären Folientastaturen sehr gut geeignet ... ist jetzt nur die
Frage was sowas kosten würde...

> Für LCDs gibt es solche Plastik-Einbaurahmen

Wo denn?

Autor: Koopi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie versprochen, die von mir benutzten Gehäuse. Ich habe jeweils ein
unbearbeitetes und ein bearbeitetes Gehäuse fotografiert.

Die Hutschienengehäuse bekommt man mit den Klemmen die auf der Platine
zu sehen sind. Ich habe für jeweils 10 Stück mit Versand 61 Euro
bezahlt.

Die 15 Wandgehäuse haben mit Drehknopf und Versand 138 Euro gekostet.

Bis dann

Koopi

Autor: Koopi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es nurf einzeln geht noch ein Bild

Koopi

Autor: Dennis Brücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @all,

was ich auch sehr empfehlen kann ist die Fa. Schaefer Apparate Bau in
Berlin dort kann man sich ein Programm runterladen, mit dem sich
wunderbar Frontplatten Designen lassen und dann von der Fa. relativ
Preisgünstig anfertigen lassen kann.

Gruß Dennis

Autor: D. H. (slyd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@koopi:

Hast Du die Gehäuse selbst bearbeitet?

Hmm. Das kann ich leider nicht so einfach - da hab ich nicht so das
Werkzeug für. OK - es geht schon - aber dann wirds nicht so schön
gerade und schon gar nicht 20x reproduzierbar... :-/


@Dennis:

Schaeffer Apparatebau ist ja schön und gut, nur möchte ich eigentlich
keine Alufrontplatten - sollte schon Kunststoff sein - die restlichen
Schalter und Bedienelemente sind ja auch aus Kunststoff...

Am besten so wie Koopi das gemacht hat - das Gehäuse komplett
bearbeitet - ohne extra Frontplatte.

Nur wie teuer ist sowas wohl bei Wöhr und was brauchen die für Daten
von einem? Habe - bis auf Eagle - kein CAD Programm hier...

Autor: Koopi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dominik,
die Gehäuse habe ich von einem Kollegen bearbeiten lassen. Der hat (
dort wo andere ihre Bohrmaschine stehen haben ) eine CNC-Fräse im
Keller stehen . So tauschen wir immer fräsen gegen Soft- u. Hardware.
Ansonsten kann ich dir mit dem Fensterauschnitt nur recht geben. Die
Scheibe hat auch noch eine Nut, damit sie befestigt werden kann. Das
alles mit einer Feile ist schwierig.
Allerdings gibt es auch kleine Rahmen oder Profile ( siehe z.B. Conrad
), mit denen man solche Ausschnitte begrenzen kann. Sieht auch sehr gut
aus.

Koopi

Autor: D. H. (slyd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die Gehäuse habe ich von einem Kollegen bearbeiten lassen

Ah OK. Schade, dann weiss wohl keiner was Wöhr dafür nehmen würde,
oder?

> Das alles mit einer Feile ist schwierig

;) Ja das haste wohl recht.



Noch ne andere Frage:
Kann man die 600er Gehäuse denn nun irgendwie rudimentär gegen
Feuchtigkeit abdichten? Vor allem wegen dem Display - das steht
bestimmt nicht so auf feuchte Räumlichkeiten wie Badezimmer und
Küche... wobei ich mich langsam frage ob ich da überhaupt so eine
Bedieneinheit platzieren sollte. Reicht ja eigentlich auch neben der
Tür im Flur davor...

Autor: Koopi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dominik,
die Gehäuse sind überhaupt nicht gegen Feuchtigkeit geschützt. Im
Gegenteil, auf den langen Seiten sind je 4 Schlitze eingelassen, die
ggf. überschüssige Wärme abführen. Da diese Module bei mir bis zu 16
Räume verwalten können, habe ich nicht überall so ein Modul aufgehängt.
In den "Normalräumen" sollte die Elektronik das Klima verkraften. Um
sie vor Dreck zu schützen, könnte man von innen ein Vlies kleben. Hat
aber mein TV auch nicht!!

Koopi

Autor: D. H. (slyd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Überzeugt - kommt halt nur in jeden zweiten Raum eins rein ;)

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrosionsschutz: ich habe meine Platinen früher nicht mit Lötlack
behandelt, aber nach dem Löten mehrmals dünn mit 'Plastik 70' von
Kontaktchemie überzogen. Das hat das Kupfer bis heute vor Korrosion
geschützt.

Autor: Koopi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johannes,

klingt gut. Wieviel Zeit liegt zwischen "früher" und "bis heute".
Sind die Bauteile und vor allen Dingen die Lötstellen in Ordnung? Bei
meiner Platine, die ich draußen hatte, waren genau die Lötstellen sehr
hässlich.

Koopi

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine idee war eine quatratische glasplatte. hinter der ein farbiges lcd
z.b. aus einem handy, billig, sitzt. der nichtsichtbare bereich ist
milchig. in jedem eck sitzt ein drucksensor. schon hat man eine
einfachen touchpad.

das ganze sieht gut aus da keine bedienungselemente zu sehen sin. der
nachteil fingerabdrücke auf der glasscheibe.

Autor: Matthias Beitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abo

Autor: Ralf Strobel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für eine Frontplatte einfach einen Spezialisten aufsuchen, ich habe mir 
ein perfektes Gehäuse bauen lassen und das aus Alu Wasserdicht bei der 
Firma Wittwer http://www.frontplatten-profi.de die bauen auch komplette 
Gehäuse in jeder Farbe, mit jeder Steckverbindung die man braucht oder 
mit LCD-Displays in allen Größen. Auch die Frontplatte konnte ich mir 
nach meinen Vorstellungen aussuchen. Das beste ist, die Frontplatte gibt 
es da in jeder Farbe echt die Leute dort sind Profis was Frontplatten 
angeht. Also schaut mal bei der Firma rein, wenn Ihr ne echt gute 
Frontplatte mit Top Gehäuse sucht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.