www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Startschwierigkeiten mei Mikrocontrollern


Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe im Grundpraktikum für das E-Technik-Studium für einen Kunden
meiner Praktikumsfirma kleine Mikrocontroller gesteuerte Module gebaut,
die mit einem ST7FLite0 arbeiten und in Assembler programmiert wurden.
Nun traten (natürlich erst nachdem ich weg war) Probleme bei manchen
Modulen beim Einschalten der Versorgungsspannung auf. Trotz aktivierten
Watchdog (per Option-Bytes beim ST7) und eingeschalteter
Brown-Out-Detection beginnt der Controller garnicht erst das Programm
abzuarbeiten. Den Quellcode darf ich nicht weitergeben, allerdings
glaube ich auch nicht, dass hier das Problem liegt (denn fing er
ersteinmal an zu laufen, lief er immer problemlos).

Meine Frage nun: Kennt jemand von euch solche Erscheinungen (auch bei
anderen Controller-Typen) oder hat eine Erklärung dafür? Bei einem AVR
ist mir soetwas noch nie untergekommen und ich bin nun etwas ratlos,
zumal der Fehler nicht wirklich reproduzierbar ist (manchmal startet er
richtig, manchmal auch eben nicht).

Gruß
Christoph

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

sind alle elektrischen Bedingungen für den Chip eingehalten? Genug
Block-Cs? Steigt die Betriebsspannung evtl. zu langsam an?

Matthias

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte ich auch schon mal. Bei mir warens die Quarze, die nicht
anschwingen mochten - da greift dann kein Watchdog...
Falls Du einen Quarz als Taktgeber verbaut hast, würde ich in dieser
Richtung suchen. Bei mir hat eine Anpassung der Kondensatoren am Quarz
geholfen.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das kenne ich auch. Das Anschwingverhalten war temperaturabhängig.
Mögliche Lösung:
-wie schon gesagt, Anpassung der Osz. Schaltung (Kondensatoren, evtl.
Widerstände)
-Quarzwechsel, kann am Exemplar liegen.
Einfacher: Markenhersteller wählen, im Idealfall gibt der MC-Hersteller
einen vor. Mit Raltron habe ich 100% beste Erfahrungen.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@thkais & crazy horse:
Ein Quarz ist nicht vorhanden, es wird der interne Oszillator
verwendet.

@Matthias:
Die ST7 sind tatsächlich etwas empfindlicher als die meisten AVRs und
wollen einen recht schnellen Anstieg der Versorgungsspannung. Die
maximale Zeit pro Volt wird aber eingehalten, was ich bereits während
der Entwicklung nachgemessen hatte. Selbst bei lansamerer Anstiegszeit
kam es zu keinen Problemen, wenn die Brown-Out-Detection aktiviert war
(und die ist eben jetzt auch aktiv). War sehr schön am Oszilloskop zu
sehen, wie der Reset-Pin genau bei der Schwellenspannung auf high ging
und den Controller erweckte.

Die elektrischen Bedingungen sind alle eingehalten und die Block-Cs
sollten auch genügen. Auch die Störfestigkeitsprüfung (Burst- und
Surge-Impulse) verlief erfolgreich, Probleme treten scheinbar nur beim
Start auf.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph!

ich hatte mal von Phytec ein fertiges modul, mit einem C515-N drauf,
gekauft und hatte ähnliche probleme.

Die Ursache lag darin das der Reset pin in der Luft hing und sich wie
eine Antenne verhalten. Dadurch enstehen sporatische abstürze oder das
Programm läuft nicht ab weil irgendwie  dauernd der Reset ausgelöst
wird.

Also Überprüf mal die Geschichte Reset vielleicht hast Du ja irgend wie
einen Hardwarefehler (Durchkontaktierung, alles richtig angelötet usw.)

Gruß Klaus

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Softwarefehler auszuschließen, würde ich für sowas ein superkleines
Prüfprogramm schreiben, was z.B. nur einen Port toggelt, den du dann
mit einem Oszi prüfen kannst. Keine Unterprogramme, kein sonstiger
Kram, nur absolut simples Programm erstellen. Wenn so ein Programm mal
wirklich gut tut, dann dieses gut archivieren für zukünftige Fälle. Es
ist immer ein Segen bei der Fehlersuche, wenn man sicher etwas
ausschließen kann.

Autor: Karl heinz Buchegger (heinzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> War sehr schön am Oszilloskop zu
> sehen, wie der Reset-Pin genau bei der Schwellenspannung auf high
> ging und den Controller erweckte.

Das ist aber sehr knapp. Wenn da nur ein bischen was schief laeuft.
Verlaenger doch mal die Zeit bis zum Reset. Im Regelfall ist
es doch fuer die Anwendung sch...egal ob der Reset ein paar ms
spaeter kommt oder nicht.

Autor: Peter Dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Kennt jemand von euch solche Erscheinungen"

Ja:

AT90S1200
ATTiny22
ACE1202

Alle diese hatten den Effekt, daß sie sich beim Einschalten manchmal
verklemmten und es half auch kein externer Reset !

Der AT90S1200 wurde korrigiert.

Der ATTiny22 wurde eingestampft.

Den ACE1202 habe ich nicht weiter verfolgt, da ich seitdem die Nase
voll habe von solchem Scheiß.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.