www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Laserlichtempfänger


Autor: Steffen Burr (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Um ein Laserlichtpositions-System zu programmieren muss ich an meinen uC 
eine Schaltung anschließen, die das Empfangen eines Laserlichts an den 
Controller weiterleitet.
Das Laserlicht wird an einem Katzenauge reflektiert und gelangt 
anschließend auf die Fotodiode.
Ich habe dazu versucht eine Schaltung zu entwicklen, allerdings ist es 
meine erste eigene Schaltung überhaupt.
Kann mir jemand Tipps geben, ob das so funkioniert!

Die Schaltung arbeitet folgendermaßen: Das an der Fotodiode eintreffende 
Signal wird durch den Operationsverstärker verstärkt, anschließend 
schaltet der npn Transistor durch und legt dadurch GND an den Input 
eingang des uC.

Was für einen Widerstand muss ich vor die Fotodiode schalten, damit 
diese Optimal arbeitet? Im Datenblatt hab ich nichts gefunden ...

Der Schaltplan befindet sich im Anhang!

Über Vorschläge (auch, welche Typen ich verwenden soll) und Tipps wäre 
ich sehr dankbar!

Gruß Steffen

Autor: Niglo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Deine Schaltung kann so nicht richtig funktionieren, da du keine 
Hysterese eingebaut hast.
Im Anhang findest du eine Schaltung von Conrad.

Das Relais kannst du in deinen Fall ja weglassen.
Der einzige Unterschied ist aber, dass sie mit einer BPW34 arbeitet. 
Diese ist aber sowieso besser (da sie empfindlicher ist) und genau so 
billig.

MfG, Niglo

Autor: Steffen Burr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Niglo!

Ich habe mir gerade die Schaltung angeschaut.
Problem bei meiner Schlatung ist folgendes (ich kann nicht beurteilen, 
ob die Conradschaltung diese erfüllt).

- Die Schaltung muss relativ schnell schalten (etwa innerhalb 1 us)
- die Empfindlichkeit muss stark regelbar sein, da über die Katzenaugen 
nur stark diffuses Licht auffällt.
- als Betriebsspannung habe ich leider nur 5V zur verfügung (muss ich 
die Widerstände entsprechend abändern, so dass des selbe Strom fließt 
??)

Funktioniert meine Schaltung im Bereich des Transistors (beim uC 
eingang)?

Steffen

Autor: Niglo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Im Bereich des Transistors stimmt es nicht ganz.
Da ich keine Zeit habe herunzurechnen, solltest du den Transistor T1 und 
die Widerstände R6 u. R5 von Konrad 1:1 übernehmen. Wenn du diese Wid. 
weglassen würdest, dann würde der Transistor zu sehr in die Sättigung 
gehen und dadurch nicht mehr so schnell schalten können. Dein 10kOhm 
Widerstand und dein I/O-Ausgang stimmen.

Du kannst deine Schaltung (außer Transistorteil) auch verwenden, aber es 
muss dir bewusst sein, dass der I/O-Ausgang ohne eine Hysterese zum 
schwingen beginnen kann.
Das kann man aber über die Software wie folgt kompensieren (ähnlich wie 
bei Tastenentprellung). --> Sobald du an dem Portpin eine "0" anliegen 
hast (Laser leuchtet) überprüfst du kurz darauf ober noch immer eine "0" 
(Laser noch immer leuchtet) anliegt.
Aber ich weis ja nicht was du mit dem Laser machen willst.

MfG, Niglo

Autor: Steffen Burr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Gut, dann werde ich meine Schaltung entsprechend abändern. Der 
Transistorteil wird wie in der Conradschaltung. Der Wert der Widerstände 
muss gleich hoch sein ?? Trotz den 5 V? oder müssen die entsprechend 
abgeändert werden?

Ich werd mal im Internet nachschauen, ob ich die Hysterese noch in die 
Schaltung miteinbauen kann ...

Kurze Erklärung des Systems:
Ein Laserstrahl (später soll er moduliert werden) wird über einen 
Drehspiegel mit einer Drehfrequenz von 1-2 Hz im Raum gedreht werden 
(horizontal). In allen vier Ecken wird der Laserstrahl an Katzenaugen 
reflektiert und vom uC wieder registriert. Dieser ermittelt auf Grund 
der Zeitdifferenz zum letzten Reflektor (Ansteuerung über Schrittmotor) 
den Winkel zwischen den einzelnen Reflektoern. Mit deren Hilfe kann er 
anschließend die Position im Raum ermitteln und die Motoren eines Autos 
entsprechend steuern.

Die Zeit während der Laserstrahl einen Reflektor überstreicht beträgt 
durchschnittlich 1 us.

Beste Grüße
Steffen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.