www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Infrarot-Verlängerung


Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mal eine Frage. Ich möchte meine Geräte (Receiver, Tuner, Verstärker
usw.) in einem Schrank verstecken, und nur noch per Fernbedienung
steuern. Ich habe mir nun gedacht einen IR-Empfänger zu nehmen und über
eine geeignete Schaltung mehrere IR-Dioden (für jedes Gerät eine)
anzusteuern.
Das ganze soll quasi nur eine Infrarot-Verlängerung sein. Da ich nicht
weiß welche Geräte welche Modulation verwenden (gibt es überhaupt
mehrere ?!) würde ich gerne mal Fragen ob jemand sowas schonmal gemacht
hat.
Welche Dioden muß ich verwenden, und wie kann man eine solche Schaltung
am besten realisieren. Muß direkt dazu sagen das ich von der IR-Technik
keine Ahnung habe bzw. noch nichts damit gemacht habe.
Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte. Vielen dank schonmal im
voraus.

Gruß
Rene

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat denn keiner eine Idee bzw. einen Vorschlag wie man sowas realisiert
?!

Autor: Klaus Bröntgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, so genau weiß ich das auch nich, aber schwehr kanns ja nicht sein.
ir-dioden (sender und empfänger) gibts als solche zu kaufen. hinter den
empfänger irgendwas zum leitungstreiben (vielleicht ein opv oder
bustreiber) und vielleicht ans ende der leitung nochmal sowas, um
mehrere dioden parallel zu treiben. mußte halt mal gucken, was die
dioden so an strom wollen. aber viel schiefgehen kann doch eigentlich
nicht.....

....oder was meinen die drei weisen, die schon in ihrer ecke lauern?

Autor: Jürgen Berger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
so ganz trivial ist das nicht,
verschiedene Trägerfrequenzen, Protokolle
und Störsicherheit.. deshalb hab' ich mir
so ein Teil von www.elv.de für 27,95 geholt
und das funktioniert eigentlich recht gut.
Best. Nr. ist die 68-484-79

Gruß
Jürgen

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke für die short-info.
Mir gehts sich darum ob ich das ganze richtig analog aufziehen muß mit
arbeitspunkteinstellung und den ganzen kram (wegen der Modulation) oder
ob ich nen 7414 nehmen kann, das signal 2 mal invertiere und dann die
die dioden treibe.
wie kritisch ist die modulation beim ir signal ? damit wäre mir
schonmal etwas weitergeholfen.

gruß
rene

Autor: Klaus Bröntgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, wenn ich mich jetzt völlig in die nesseln setze.
dieser ganze ir-kram ist doch meist in rc-5 gehalten. da steht dann
binär codiert, an welches gerät der befehl geht, ein befehlscode,
toggle-bit und noch irgendwas. wenn das ganze aus einer universal-fb
gesendet und an alle empfänger verteilt wird, sollten die geräte, dies
betrifft, reagieren und alle anderen stillhalten. das einzige problem
sollte die leitungskapazität sein, die die rechtecksignale krummzieht,
auf daß sie ggf. nicht mehr erkannt werden. also ich würde das einfach
mal probieren.
aber google doch mal nach rc-5.....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Vorschlag:
TSOP 17xx schaltet über einen Transistor einen xx khz Rechteckgenerator
 (z.B. NE555) an- und aus. xx ist zwischen 36 und 42  (IIRC) (je nach
Gerät).

Autor: Klaus Bröntgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der erste treffer reicht schon fast:

http://www.sprut.de/electronic/ir/rc5.htm

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gast: genau so würd ichs auch machen.
dabei musst du nur "ordentlich saft" auf die LED geben. Die kann
ruhig zu viel strom bekommen, weil sie mit so einer hohen frequenz
angesteuert wird

Autor: Karl heinz Buchegger (heinzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht bin ich jetzt zu naiv.
Aber braucht er das wirklich alles?
Ich meine: Alles was er will ist:
Ein Signal aufnehmen, über Kabel das Signal weiterleiten,
das unveraenderte Signal ueber (ev. mehrere) IR Dioden
wieder abstrahlen.

Wozu der ganze Hackmeck mit den Protokollen?

Autor: Andreas Hesse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

vielleich ein bisschen oversized, aber die Funkübertragungssysteme, die
es immer wieder mal bei den Discountern usw. gibt, die können neben
Video und Audio meist auch die Infrarotsignale übertragen.

Das ist gar nicht mal so teuer. aber man halt 2 zusätzliche
Stromfresser...

Gruss
Andreas

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@heinzi

Im Prinzip hast du recht :-) Suche eine sehr einfache Schaltung mit der
das geht. Am liebsten wäre mir : einen IR-Transistor, ein paar IR-Dioden
(so 2-4 Stück), ein paar Widerstände und evtl noch ne Treiber-stufe
(OP-Amp oder 7414 oder Transistor) falls ich die überhaupt brauche.
Vielleicht hätte ich auch eher die Frage stellen sollen ob ich es
digital machen kann, oder analog machen MUß (wegen der Modulation, da
ich da nicht weiß ob der IR-Datenstrom mit einem Sinus- oder einem
Rechteck-Signal moduliert wird)

@andreas

Wenn ich keine lösung finde würde ich danach ausschau halten :-)

@klaus

Danke für den Link. Werde mir den mal in ruhe zu gemüte führen, da mich
das Thema RC-5 eh interessiert (in Verbindung mit uC). Aber fürs erste
werde ich nur die "IR-Verlängerung" bauen.

Gruß
Rene

Autor: Jürgen Berger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RC5 ist zwar 'ne tolle Sache, nutze ich auch in eigenen
Fernbedienungen, aber ist bei den meisten Consumer Geräten nur
noch selten zu finden.

@ Heinzi: so ganz einfach kann das nicht funktionieren.
Der Empfänger muss ja eine einigermassen hohe Empfindlichkeit
haben und wenn dieser einfach alles weiterleitet dann wird es
wohl massive Probleme geben mit Lampenlicht, Tageslicht etc.

Gruß
Jürgen

Autor: Klaus Bröntgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ heinzi: mein reden (seit '45...) siehe mein post oben.

@ TheMason: der link war v.a. um zu zeigen, daß das geheimnis in der
bitfolge liegt und (vermutlich) nicht in modulationskram. das mit dem
controller ist schritt 2, soweit hab ichs mir gar nicht durchgelesen

@jürgen: stimmt, irgendwelche fremdeinwirkungen wirds schon geben, aber
die treffen doch auch so auf die empfänger der geräte...und sind nicht
codiert. wenn man also nur mit faktor 1 überträgt, sollte es doch hauen

Autor: Karl heinz Buchegger (heinzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Klaus

Ich wuerds einfach mal ausprobieren. Mit einem Camcorder
laesst sich ja schoen ueberpruefen ob die Sendediode wild
flackert oder nicht.

Diese Fehseher-Funk-Uebertrager (bloedes Wort) uebertragen
ja auch so ziemlich alles. Ich kann mir beim besten Willen
nicht vorstellen, dass die einen Multiprotokoll-Decoder
eingebaut haben.

Problem sehe ich eigentlich nur dann, wenn die Empfaenger-Diode
was aufschnappt, das dann verstaerkt wird und mit voller Leistung
von der Sende-Diode abgestrahlt wird.

Wegen Sinus-Rechteck wuerde ich mir erst mal ueberhaupt keine
Gedanken machen. Wenn ich mit meiner Fernsteuerung indirekt
ueber 2 Waende meinen DVD-Player bedienen kann, kann ich mir
nicht vorstellen, dass die exakte Kurve des Lichtanstiegs
wichtig ist.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
es gibt einen IC --> SL486, mit dem kann man soetwas sehr leicht
machen.
Habe das selbst schon gemacht, und entspicht genau dem gesuchtem. Ein
signal per IR empfänger empfangen, und über ei kabel an IR sendedioden
weitergeben.

Sebastian

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

nochmal eine Frage in die RC-5-IR Richtung.
Genauso wie es einen TSOP 1736 gibt der aus einem modulierten Signal
ein digitales Signal macht, müsste es doch auch ein Bauteil geben das
aus einem digital Signal ein moduliertes macht, oder ?
Kennt jemand einen solchen Typen und weiß evtl. wo man diesen bestellen
kann ? Ich frage deshalb weil ich demnächst gerne auch mal meinen
Receiver/Verstärker per IR über einen uC steuern möchte.

Gruß
Rene

Autor: basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ein µcom im spiel ist kannstde doch per pwm oder software
modulieren...

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Basti,

im ersten schritt wäre es mir lieber eine fertige sende-diode mit
modulation zu verwenden. Der einfachheit halber.
In einem weiteren schritt würd ich das dann selbst machen.

Gruß
Rene

Autor: A. Biedermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe www.marmitek.com

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wuah - danke für´s ausbuddeln...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.