www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR Übertakten


Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wollte mal fragen was die AVR's so an frequnz aushalten ohne das sie
fehler aufweisen. Also 20Mhz hab ich schon öfter gesehen aber nicht
mehr. Ist da schon schluss??? Bei 20Mhz wird der noch kein bisschen
warm und sollte doch noch mehr schaffen können???

Autor: Sebastian Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die max. erreichbare Taktung wird hauptsächlich von internen
Flashspeicher begrenzt, da dieser nicht beliebtig schnell die
Programmdaten liefern kann.

Sebastian

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
30 Mhz sind auch noch drin, kommt natürlich auf spannung und tmp an.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass Prozessoren primär thermisch begrenzt sind, ist kein Naturgesetz,
sondern ein Symptom bei den letzten Generationen von PCs und Servern.

Die einzigen Kühlkörper eines Original IBM-PCs steckten im Netzteil und
thermisch extrapoliert hätte der 8088 wahrscheinlich 100MHz verkraftet
statt 4,77. Nur dass dann rein garnichts mehr funktioniert hätte. Der
Speicher nicht, der Bus nicht, und der Prozessor auch nicht. Es gibt
eben auch andere Limits als Wärme.

Im Fall heutiger Controller ist nicht der CPU-Core das Problem. Es ist
das Flash-ROM, das als erstes Schlapp macht. Beispiel Philips LPC2000:
bis 20MHz ohne, bis 40MHz 1 Zusatztakt, darüber 2 Zusatztakte für
Flash-Zugriff.

Ich las mal von einem AVR mit USB, der mit 48MHz taktet. Mit RAM als
Programmspeicher, bei Start rüberkopiert aus langsamen ROM.

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nehmen wir an ich brauche den sram nicht und arbeite nur mit rjmp's wie
hoch komm ich das noch alles funktioniert???
Ist kein Beitrag mit dessen information ich etwas anfangen will, will
nur mal wissen was der bei geringsten anforderungen aushält

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht das Sram ist das problem sondern das Flash-Rom, in dem der
Programmcode gespeichert ist. das SRam ist ja nur der
"arbeitsspeicher".

Gruß
Fabian

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier's halt aus.

Autor: Andreas Kassner (andi_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das SRAM ist schneller als das Program-Flash.
In jedem Fall wird der Flash zur Programm-Ausführung benötigt (Befehle
lesen), egal, ob Du den SRAM nutzt oder nicht.
Und vom langsammeren Flash hängt alles ab.
Ich hatte mal einen Mega16 auf 20MHz getaktet, Problem war, das er sich
dann nicht Programmieren lies. Mußte dazu vorher immer auf den internen
Osci umschalten. Irgend wann war mir das zu blöd und ich habs bei 16MHz
belassen.

MfG
Andi

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optimiere dein Programm, dann brauchst du keine Übertaktung...

...

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war ja wie gesagt nur ne theoretische frage und nix für praktische
arbeit.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eine völlig nutzlose Frage...

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so kann man es auch nennen wollte es halt wissen vlt. hätte man es ja
sinnvoll verwenden können wenn was völlig neues entsteht

:-)

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"so kann man es auch nennen wollte es halt wissen vlt. hätte man es ja
sinnvoll verwenden können wenn was völlig neues entsteht"

Du sollst nicht benutzen µCs als Kochplatte ;)
Ne, ich hab' bei mir einen mit 20MHz im Einsatz, weil ich 10
unabhänige Software PWM Generatoren brauche. Läuft ohne Probleme,
allerdings muss ich weder in's Flash schreiben noch mit dem EEPROM
arbeiten.
Und wie gesagt, thermisch überhaupt kein Problem, solange du nicht auf
die Idee kommst, bei denen auch die Spannung zu erhöhen :D

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch den einen oder anderen AVR, der bis 20Mhz spezifiziert ist,
wie z.B. der Tiny2313.

> Und wie gesagt, thermisch überhaupt kein Problem, solange du
> nicht auf die Idee kommst, bei denen auch die Spannung zu
> erhöhen :D

Nun ja, ein Prozessor lässt sich halt besser übertrakten, wenn man die
Spannung höher stellt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einer Flüssigen Helium Kühlung...:o))))
Dann gehen bestimmt 22,4457 MHZ.

(ist eher als Witz gemeint).....:o)))


Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.