www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Position von Druckerpatrone anzeigen


Autor: Stefan Herzig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leutz!!

Wisst ihr vielleicht mit welcher Technik man die Position von der
Druckerpatrone eines Druckers während des Druckvorgangs auslesen könnte
und dann mit Hilfe einer LED - Leiste anzeigen lassen könnte?

Danke schon mal im voraus

Stefan

Autor: Marco G. (stan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, die fahren doch mit so ner Schnur/Zahnriemen rum. Vielleicht kann
man die Umlenkrolle abgreifen oder das Signal des Schrittmotors oder
kleine Striche auf diese Schnur malen und beobachten?

Oder den Deckel aufmachen, evtl Lichtschranke überbrücken und ne LED
auf die Patrone kleben ;)

Autor: Stefan Herzig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Des is schon mal ned schlecht(Des mit dem Signal von dem Schrittmotor)
aber ich will des ganze ja in der Front des Druckers auf einer LED -
Leiste anzeigen lassen die dann parallel mit der Druckerpatrone
mitläuft.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bau Atrappen ein (Lichtleiterstücke) und lass auf dem Druckkopf
eine helle LED mitfahren. Das bringt den gleichen Effekt mit weniger
Aufwand.

Wenn es dir aber um den Aufwand gehen sollte, dann ist das
"Mitschneiden" an den Motoranschlüssen schonmal nicht schlecht. Falls
dir die Induktion die Signale versaut, dann könntest du sie vielleicht
vor den Treiberstufen abgreifen.

Die LEDs können dann per Schieberegisterkette angesteuert werden, Oder
du machst gleich eine Matrix 8x8, denn es sollte ja immer nur eine LED
leuchten (der Kopf kann ja nicht gleichzeitig an zwei verschiedenen
Positionen sein).

Bei (nur) 64 LEDs (also nur 64 Positionen) geht zur Erfassung der
Position auch ein Potentiometer mit "Riemenscheibe" mit genau
berechnetem Durchmesser. So, dass der Gesamte Weg des Druckkopfes dem
Drehbereich des Potis entspricht. Eine zusätzlich am Druckkopf
angeknüpperte Strippe (Skalenseil, Zahnseide?) kann über Umlenkrollen
das Poti mit antreiben. Die Position wird dann per ADC ermittelt, wobei
man nur adch auslesen braucht und dann durch 4 teilt, schon hat man den
Wert auf 0...63 begrenzt. Die Ausgabe kann dann über zwei Tabellen je 8
Einträgen je 1 Byte erfolgen oder über eine Tabelle mit 64 Einträgen je
2 Bytes. In diesen stehen dann die Bitmuster der Ausgabeports. Also ein
Mega8 würde sich in dieser Anwendung zu Tode langweilen. Das Projekt ist
also realisierbar. Ausgangstreiber werden nicht benötigt, da der Mega8
den Strom einer gleichzeitig leuchtenden LED sicher aufbringt.

...

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einigen Druckern ist schon ne Positionsbestimmung eingebaut. Bei
Lexmark und HP Tintenpissern ist hinter der Kopfbühne z.B. ein, auf den
ersten Blick durchsichtiges, Plastikband gespannt. Letzteres ist aber
bei näherer Betrachtung mit feinen Strichen versehen, Welche dann mit
einer Gabellichtschranke an der Kopfbühne abgetastet werden. Damit
weiss der Drucker wo sein Kopf sich grad befindet und man könnte z.B.
die Gabellichtschranke anzapfen.
Andere Drucker bewegen den Kopf mit einem Motor an dem sich ein
Codegeber befindet. Auch hier kommt oft ne Strichcodierung und ne
Gabellichtschrank zum Einsatz, nur ist hier die Technik im Motorflansch
untergebracht.

bye

Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.