www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik bitte um kontrolle meiner schematic


Autor: Nutter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

da ich ein anfänger im bereich microkontroller bin bitte cih darum das
sich irgenwer bitte meine schematic mal ansieht und mir sagt ob etwas
falsch ist.

der hintere aufbau dient zum anschluss an den seriellen port

mfg nutter

Autor: Jörg Weinrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das bild ist etwas schwammig. Ist das ein 47µF Kond. am resetpin?

Autor: Klaus Bröntgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
scheint so. einfaches rc-glied zum verzögerten freigeben des resets nach
dem power on. habe ich bei digitalen schaltungen auch gerne gemacht
(welche ohne controller). problem: bei kurzen einbrüchen der
versorgungsspannung wirds kritisch, da der elko die spannung zu lange
hält, den controller nicht resettet, aber die peripherie sich bereits
"verschluckt" hat.....

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zug zigsten Mal: GIF/PNG gut, JPG schlecht.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Reset am ISP musst Du irgendwie falsch verstanden haben. Es ist die
ISP Schaltung, die den AVR resettet, nicht umgekehrt.

Autor: nutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry wegen jpeg. bin neu hier und habe nur gelesen das bmp und tif
dateien nicht erlaubt sind. werde mich in zukunft daran halten

danke für die schnelle hilfe. echt super seite hier.

wie muss ich den reset anhängen?
schein so als ob ich wirklich was falsch verstanden habe

Autor: nutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aja und es ist ein 47pf und nicht µf

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nutter,

möchtest du die Schaltung in-system Programmieren? wenn nicht kannst du
dir den Widerstand sparen und den Port direkt an die positive
Versorgungsspannung hängen

Autor: nutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte in-system programmieren

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann ist die Resetschaltung schon fast perfekt. Eine Diode zum ESD
Schutz solltest du vielleicht noch spendieren (siehe Application Note
AVR042)

Autor: nutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
komm mir jetzt blöd vor aber ich hab keine ahnung wo ich die diode an
meinen atmega16 anhängen muss?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kein Thema, schau einfach mal hier rein:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Reset-Schaltung mit dem Transistor ist so definitiv nicht
ISP-tauglich.

Das Im-System-Programmiergerät muss die Reset-Leitung auf GND ziehen
können.

Am einfachsten löst Du das, in dem Du C1 durch 100 nF ersetzt, R1 so
auf 4,7 Kiloohm verkleinerst, und R3, R7 und T1 ersatzlos streichst und
mit dem Reset-Signal direkt auf den entsprechenden Pin von JP-1 gehst.

Die Diode für den Reset kommt mit der Anoden an den Reset-Pin und mit
der Kathode an VCC.

Die Widerstände R2 und R4 bzw. R5 und R6 werden Dir beim ISP-Betrieb
evtl. Ärger machen.

Wenn Du die Z-Dioden D3 und D2 unbedingt drinn lassen willst (wozu
eigentlich), solltest Du die Widerstände unbedingt kleiner machen,
ansonsten kannst Du wie gesagt Probleme mit ISP bekommen.

Als Längswiderstände um die ISP-Anschlüsse zu schützen würde ich
maximal 470 Ohm verwenden.

Autor: nutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut ich arbeite daran. mir stellt sich noch die frage wie ich die
kondesnatoren C2 und C3 dimensionieren muss?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C2 und C3, das sind die an den Quarzen.

Das hängt vom verwendeten Wuarz ab. Bin mir nicht mehr sicher, aber das
war glaube ich die Parallel-Kapazität des Quarzes dividiert durch 2.
Kann mich aber auch irren. Möge jemand anderes das bestätigen oder
revidieren.

Dabei musst Du beachten, dass wenn Du einen IC-Sockel verwendest, der
schon mal so 6 pF bis 8 pF bringt, also die Kondensatoren entsprechend
verkleinert dimensionieren.

Autor: nutter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich benutze diesen quarz:
QUARZ 16,000000 MHZ/HC -49/U
Parallelkapazität= 7pF
dann wären beide condensatoren ungefähr 3,5pf groß oder wie mienst du
das?


Die schaltung die ich für den isp aufgebaut habe ich von hier:
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm

ich hab dort einfach die schaltung für die serielle schnittstelle
nachgebaut. was ist daran falsch?

hab meine neue schaltung jetzt so aufgebaut wie oben beschrieben
ist sie jetzt besser?

Autor: nutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich müsste wirklich dringend wissen ob die schematic so stimmt oder
nciht

Autor: Rick Dangerus (rick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. die Diode D1 in Sperrrichtung schalten

2. an die LED einen entsprechenden Vorwiderstand (in Reihe)

3. den Programmer würde ich extra aufbauen, da ist er variabel
einsetzbar

Rick

Autor: nutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke. programmer braucht nicht variabel einsetzbar sein.
wenn die schaltung so stimmt dann kann ich ja gleich mit aufbau
beginnen

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R1 =10k
C1=47nF
C2=C3=27pF kerko

LED braucht einen Vorwiderstand 180-220 Ohm bei Vcc=5V
 Was soll C5 ?

Vcc= 5V ?

Autor: Rick Dangerus (rick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dann setz den Programmer mit aufs Board, kein Problem. Überleg halt,
ob Du zum Programmieren die serielle (level-shift notwendig) oder die
parallele (nur ein paar Widerstände bzw. 74HCT244 als Puffer notwendig)
Schnittstelle nehmen willst.

Vielleicht probierst Du auch vorher mit einem Breadbord etwas rum.

Achja, wenn Du den integrierten AD-Wandler nutzen willst, sollte AREF
richtig beschaltet sein und AVCC und AGND entkoppelt werden.

Rick

Autor: nutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok schaltung auf steckbrett aufgebaut. 200sohm wiederstand vor led
gehängt. und c5 entfernt. welche wiederstände brauche ich und wie muss
ich die anhängen wenn ich über parallel programmieren will

AD-wandler will ichnciht benutzen

und was ist ein breadbord?

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
steckbrett = breadbord

Autor: Rick Dangerus (rick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
breadbord = steckbrett

Für ISP-Parallelportadapter gibt es im Netz genügend Beispiele.
Lerne mit einer Suchmaschine umzugehen, nicht immer wird Dir jemand
helfen wollen.

Rick

P.S.: Es gibt hier auch ein recht brauchbares Tutorial. Nimm Dir die
Zeit es durchzuarbeiten.

Autor: nutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt immer wird mir sicher nicht jemand helfen. aber jetzt hat mir wer
geholfen und das finde ich sehr nett.

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bedeuten eigentlich die grünen Kreise an jedem Anschluß? Macht Eagle
das immer so?

> Lerne mit einer Suchmaschine umzugehen, nicht immer wird Dir
> jemand helfen wollen.

Dieses Problem besteht hier in diesem Forum nicht. Es kommen zwar immer
die Sprüche mit Google, trotzdem werden aber die Antworten gegeben.

Autor: nutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die grünen kreise macht eagle nicht immer. der layer auf den die kreise
sind heist "pins"
die sind zur hilfe da damit du weist wo du anschliesen musst damit die
leitungen auch wirklich mit den bauteilen verbunden sind.

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, vielen Dank!

Autor: nutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so schaltung ist fertig aufgebaut und das isp kabel hab ich auch
gemacht.
wenn ich mit ponyprog das kabel teste dann meldet es "test ok"
wenn ich aber dann ein programm auf den controler schreiben will dann
kommt der fortschritsbalken in dem schreiben steht und nach ca 5sec
wird gemeldet "falsches oder fehlendes device"
ich hab den atmega16 angegeben

woran kann das liegen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.