www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Unterschied ATMega16L-8PI und -8PU


Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich untersuche gerade ein von einem ATMega16L-8PI gesteuertes
Netzteil.
Dieses Netzteil ist empfindlich gegen Netzstörungen, da die Ports des
ATMega die Störimpulse ungewollt weiterleiten.
Setze ich in den Sockel einen ATMega16L-8PU ein, funktioniert alles
einwandfrei.

Laut aktuellem Datenblatt bedeutet
...PI industrial standard und
...PU industrial standard ROHS konform.

Die Verwendung schadstoffarmer Materialien sollte doch auf die
Funktionsweise keinen Einfluss haben?
Hat jemand bezüglich dieser Eigenheit Erfahrungen?
Gibt es noch höhere Selektionsklassen?

Auf der ATMEL-Homepage konnte ich zu diesem Thema nichts finden, daher
wäre ich dankbar für jeden Tipp oder jede Erfahrung.


Gruß Mario

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Koennte es sein, dass der 8PI schon nen Schaden (surge) hat ?

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, danke.

Das ziehe ich momentan tatsächlich in Betracht, da die Ports mit 10KOhm
Pull-Up Widerständen versehen sind, welches unter Umständen die Ports
bei Überspannung zerstört.

Laut Datenblatt sollten die Ports allerdings gegen Masse und gegen Ucc
mit Dioden geschützt sein.

Mario

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann durchaus sein, dass ein AVR nur unter bestimmten Bedingungen
einen Fehler zeigt. Ich hatte das schon ein paarmal:
ATmega8515 @ 18,432MHz: brsh Befehl wird nicht korrekt ausgeführt (d.h.
er springt nicht obwohl der Wert größer ist.) Mit einem anderen AVR geht
es.)
ATmega8 steuert LCD mit zwei KS0108 Controller an. Sind beide CS\
Leitungen gleichzeitig aktiv geht es nicht. Neuer AVR: Es geht.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal danke für die Auskünfte.

Die Atmegas scheinen etwas empfindlich auf unsaubere Arbeitsbedingungen
zu sein.
Schließlich habe ich es doch noch geschafft die neueren PU-Varianten zu
zerstören ;o)
Abhilfe scheinen Serienwiderstände (10k) zu schaffen, die den Laststrom
der Ports begrenzen, da die anzusteuernden Profets eine interne 5,1V
Z-Diode besitzen und somit Überspannung zum Selbstschutz kurzschließen.



Schönes WE

Mario

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.