www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Projekt über simples AVR/USB?


Autor: Nikki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bei google hab' ich bis jetzt nix passendes gefunden, bei den Links nur 
das mit Igor, der macht das aber rein mit Software, ausserdem kostets 
was!

Gibts nicht eine wirklich einfache Möglichkeit, den schnöden RS232 
Anschluss des AVR durch simples USB zu ersetzen?
Ich hab schon viel zu viel am seriellen Port und möchte jetzt gerne mit 
USB anfangen. Probleme mit Linux sollte das ja nicht bereiten wenn ich 
für mein Gerät dann ja eh einen eigenen Treiber schreib.

Also gibts einen IC wo man auf der einen Seite einfach das USB Interface 
anschließt und auf der anderen Seite einfach einen RxD/TxD Pin und man 
kann stinknormale serielle Übertragung machen? Wahrscheinlich eher 
nicht.
Aber wenn ich das zB an INT0/INT1 hänge, gibts sowas dass dann per 
Software auch einfach zum Ansteuern ist?

Vielen dank

nikki

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Fummler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der FT8U232AM macht das!

Autor: bytemaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
besser ist der ft232bm, er benötigt weniger periphäre bauelemente und 
ist auch usb2.0-fähig
(auch wenn das bei den jetzigen avr´s nicht wirklich wichtig ist)
allerings gibt es außer unitronic keinen weiteren distributor der die 
dinger kostengünstig anbietet (gemeint ist die segor-apotheke) nervt mal 
ein bischen die damen von reichelt.
dennt trotz relativ schlecht zu lötendem tqfp-design, ist der chip sehr 
interessant.

Autor: Tronic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich auch darüber informiert. Mich nimmt es nur wunder wie das 
genau mit Gerätenamen mit dem sich der IC am PC meldet funktioniert. Es 
kann ja nicht sein, dass man als Gerät am PC dann FT232BM oä sieht! Kann 
dieser in den EEPROM gespeichert werden und brauche ich dazu ein EEPROM 
Schreibgerät?

mfg tronic

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst meldet er sich tatsächlich mit einer entsprechenden 
Bezeichnung(weiß net mehr so genau, ist schon ein wenig her). Man kann 
(muß aber nicht) optional ein EEPROM dranhängen. Programmiert wird das 
dann mit einer Software per PC über den USB - also kein 
EEPROM-Schreibegerät notwendig. Lade Dir mal die Datenblätter runter, 
dann geht Dir ein Licht auf...

Autor: Tronic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werd ich machen, kling alles sehr gut..
Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.