www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einen ATmega128 über die usb schnittstelle proggen ??


Autor: Hook ,,,, (hook)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

hat jemand schonmal versucht den ATmega128 so zu proggen, das man über
die usb schnittstelle die I/O´s einstellen kann und dannach auch
auslesen bzw. wenn es ausgänge sind schreiben.

für hilfreiche tips bin ich jetzt schonmal dankbar

Autor: Wolfgang Weinmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das bisher nicht gemacht, aber warum sollte das nicht gehen?
Oder besser gefragt - wo siehst Du Probleme?
Gruß

Wolfgang

--
www.ibweinmann.de
Mikrocontrollersysteme

Autor: daniel wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das sollte sich doch aus der application note AVR309 vom atmel basteln
lassen. die machen exakt das was du da haben willst nur nicht mit nem
atmega128. aber das umzuproggen sollte schon gehen, weil da ja
sourcecode für den avr und n beispielprg für den rechner dabei sind.

grüße danie

Autor: Hook ,,,, (hook)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolfgang
 ich sehe das problem darin das ich mich leider nicht gut auskenne und
wenn ich nun hingehe und in den uC ein programm schreibe das zwar die
I/O vom PC aus zuweisen lasse, aber das auslesen was ich unkritisch
sehen aber das schreiben der ausgänge die eventuell dann ja eingänge
sind zu fehlern bzw sogar hardware schädigungen führen können.

@daniel danke dir werde es mir mal anschauen ob ich damit klar komme

Autor: Hook ,,,, (hook)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eventuell sollte ich noch erwähnen das ich vorhabe das das programm was
von pc aus in den uC geschrieben werden soll, jederzeit änderbar
bleiben soll,
nur eben soll man dann nicht hingehen müssen und den uC neu fest zu
programieren sondern jederzeit durch das pc programm änderbar.

hilfreich ist ewentuell auch das ich das ATMega128 board als ein
ausgabe gerät nutzen möchte, was eben dann die ereignisse an den
eingängen zum PC schicken soll und der PC mit entsprechendem Programm
dann die ausgänge dann über das uC board dann setzen soll.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hook: Wunderbar, Du kennst Dich nicht gut aus und nimmst gleich das
Flaggschiff. Mit dem Mega-128 holst Du Dir als Anfänger erstmal nur
Probleme ins Haus, nimm erstmal einen kleineren µC und mach Dich mit
den Dingern vertraut. Dies nur als gutgemeinten Rat.
Ich kenne jetzt nicht die oben erwähnte Appnote, was Du -wenn ich es
richtig verstanden habe- brauchst, ist eine Art Interpreter. Du sendest
dem µC einen Befehl "lies mir Port D aus" und der Controller macht das
dann. Ist keine große Sache. Im Prinzip machst Du aus dem µC nur einen
"dummen" I/O, der parallele Ports auf USB umsetzt.

Autor: daniel wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du den uC auch ner während der laufzeit umproggen willst, dann
musst du die app.note 109 auch noch mit einbinden, da drin wird an
einem beispiel (bootloader) beschrieben wie sich ein avr selbst
programmiere kann.

ich kann thkais aber nur zustimmen, der mega128 ist ganz schön tricki.
und dann auch noch usb......
also mein tipp: wenn du anfänger bist, dann nimm dir nen ft232bm und
wandel damit dein usb in nen virtuellen com-port und häng deinen
prozessor da hin (vielleicht reicht ja auch ein atmega8515 der ist
deutlich einfacher in den griff zu bekommen jedoch hat der hat nicht so
viel ports (der soeicher reicht für deine anwendung rund 100mal)
(hab so was ähnliches mal gemacht)

ps. von windows (linux vermute ich weiss ich aber nicht) ist es nicht
einfach auf die usb-schnittstelle zu programmieren, rs232 lässt sich da
schon eher in den griff bekommen!

grüße danie

Autor: Hook ,,,, (hook)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@thkais

ich brauche leider so viele I/O´s sonst hätte ich mich nicht für diesen
uC entschieden und da das ganze in einem gewissen preislichen rahmen
bleiben soll bin ich eben beim atmega128 gelandet der auf seinem board
schon die usb schnittstelle intergriert hat

und ja im endefeckt soll der uC so dumm wie möglich bleiben eben, um
das man eben per PC ihm die I und O zuweisen kann (nicht während der
laufzeit, ist nicht nötig da die randbeschaltung eh bementsprechend um
gedippt werden muss, da auch höhere spg pegel als 5V gemessen werden
sollen)und die I vom PC ausgelesen werden können und eben die O
geschrieben werden können vom PC.

ich bedanke mich trotzdem für die hinweise.

lg hook

Autor: Hook ,,,, (hook)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@daniel

da das board was ich gekauft hab schon ne usb schnitstellen wandler auf
RS232 besitzt und der anbieter wo ich es her habe nen treiber anbietet ,
der nen virtuellen com port erzeugt dürfte das doch meiner einschätzung
auf das selbe hinauslaufen oder liege ich da falsch ??


dank auch dir für deine tipps

lg hook

Autor: daniel wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ich denke auch,
da wirst wohl dann auch den ftdi-chip draufhaben, der ist recht beliebt
(gibts überhaupt nen anderen????)

na dann ist die programmiererei ja eh kein großes problem, mit n wenig
c lässt sich die rs232 doch fein ansteuern. brauchst dich um usb gar
nicht zu kümmern!

grüße danie

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.