www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Induktivität von Leiterbahnen


Autor: Jan U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute ,

bin seit Tagen auf der Suche nach ner Möglichkeit die Induktivität von
ner einfachen Leiterbahn (35µm dick) ohne Messbrücken und dergleichen
zu bestimmen. Gibts da nicht irgend ne Tabelle wo ein paar Schätzwerte
für verschiedene Geometrien drinstehen oder ne Faustformel oder
sowas...

wenn sich da jemand auskennt und mir helfen kann wäre ich sehr
dankbar...

Gruß Jan

merry X-mas allerseits

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll das eine Microstrip-Leitung sein, also auf der Gegenseite
Massefläche ? Dazu gibts Kurven zu Wellenwiderstand und
Induktivitätsbelag abhängig vom Platinenmaterial, Dicke und
Leitungsbreite.
Frei verlaufende Bahnen haben ganz grob 1nH pro mm, das steht schon im
alten Harry Koch "Transistorempfänger" aus den 70ern.
Zu Microstrip gabs in den UKW-Berichten 1971 eine Artikelserie von
W.Schumacher, da waren solche Grundlagen besprochen, die hab ich noch
hier, da ist auch eine Kurve zur Induktivität dünner Microstrip
abgedruckt, auf FR4 Epoxidmaterial 1,5mm dick

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab mal das alte Diagramm aus den UKW-Berichten Heft 2 /1971
eingescannt http://www.ukw-berichte.de . Dieser Artikel war nicht von
meinem früheren Kollegen Walter DJ9XN, sondern zwei Hefte davor von
Konrad Hupfer DJ1EE, damals noch bei R&S in München. Titel
"Streifenleitungen im VHF/UHF-Gebiet"
Das Problem ist, dass solche Leitungen immer auch einen Kapazitätsbelag
nach GND haben, der sich nicht einfach wegdiskutieren läßt.Es gibt auch
noch eine zweite Kurve dazu zwei Seiten weiter. Aber für dünne
Leitungen gilt die Vereinfachung mit der Induktivität.
schau es mal an, vielleicht hilft Dir das weiter.
73
Christoph

Autor: Jan U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Christoph,
genau so'n Diagramm hab ich gesucht ,das man dafür bis in die 70er
zurück muss ,konnte ja keiner ahnen....:)
Hintergrund:
Versuch mich grad an einem AT86RF401(433MHzSender+µC) ,brauch aber noch
ne Antenne und wollte ne Leiterbahn gleichzeitig als Induktivität und
abstrahlende Fläche nutzen. Abgleichen wollt ich die Antenne dann mit
nem kleinen Trimmer.Mal schauen ob sich da was machen lässt...in der
HF-Technik ist ja Theorie und Praxis so'ne Sache...

Gruß Jan

Autor: don hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lösung für (V/U/S/E)HF-Grundlagenfragen steht immer in alten
UKW-Gerüchten, aus Prinzip :-)Glücklich wer sie hat..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.