www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik prop clock die x-te


Autor: Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
nachdem ich nun so ziemlich alle Artikel zum Thema Prop-clock
durchgelesen habe und natürlich jetzt Feuer und Flamme für dieses Thema
bin, möchte ich mich an ein eigenes Projekt ranwagen.
Für mich gibt es eigentlich drei Hürden zu bewältigen, wobei die ersten
zwei extrem hoch sind:

1. Stromversorgung
2. Mechanik (auswuchten, etc.)
3. Software

Problem 1 und 2 versuche ich vorerst mal zu umgehen, indem ich die
rotierende Platine mit einem kleinen Akku versehe und weiterhin
versuche den Hardwareaufbau symmetrisch zu gestalten, also eigentlich
zwei Prop-Clock Module symmetrisch zur rotierenden Achse aufbaue.
Somit habe ich geringe Unwucht und kann mich vorerst mal mit der
Software beschäftigen.
Natürlich möchte ich diese ersten zwei Probleme letztendlich auch
professionell lösen.
Also wer kann mir eine einfache Lösung zur Energieversorgung plausibel
erklären und diese Lösung auch nicht in einer sissyphus-Arbeit endet.
Und wer weiß wie man das mit der Mechanik in den Griff bekommt; ich hab
nämlich von Mechanik überhaupt keine Ahnung und weiß auch nicht wie man
so etwas auswuchten kann.
Danke für eure Hilfe schon im voraus.
Gruß Bob

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, such doch einfach bei Google, da gibts doch genügend Seiten. Ich
habe auch das meiste an Infos hier aus dem Forum gezogen und sonstige
Webseiten erstmal gründlich studiert und selber mal das Hirn
eingeschaltet.
Bei dem Propeller Projekt ist ja so ziemlich alles enthalten, was es so
an interessanten Sachen gibt - Elektronik, Mechanik, Software, Physik.
Guido Fischer hat z.B. eine, Henk mit seiner Propeller Clock on a
Mirror webseite (gut beschrieben), Armin Kniesel hat eine gebaut, ich
habe 5 Stück schon gebaut.
Ansonsten gehe auf www.innovativedevices.com und kauf Dir ne fertige
:)))

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, der link am Ende heißt www.innovativedevice.com - nicht devices
:)

Autor: Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter,
falls ich mir eine kaufen möchte, würde ich mich nicht in diesem Forum
herumtreiben. Vielleicht schalte ich auch ab und an mein Gehirn ein,
nicht nur du!
Anstatt mir nen Link zu senden, wo es mal wieder nur ums konsumieren
geht, wäre ich dankbar für Links die mir bei meiner Problemlösung
weiter helfen.

Sorry Peter, dass meine Antwort etwas pampig wirkt, aber auf Antworten
wie "Google benutzen, Gehirn einschalten, du bist eh zu blöd, kauf es
dir einfach fix und fertig" reagiere ich nunmal etwas allergisch

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bob,

kann ich voll und ganz nachvollziehen, daß Du stinkig bist. Ich habs
auch nicht böse gemeint, aber alles was man braucht um erfolgreich eine
Uhr zu bauen, IST im Netz. Oder meinst Du ich hab das Rad neu erfunden.
Ich hab nur da und dort etwas modifiziert, verbessert oder anders
gelöst.
Es ist halt dann etwas müßig, alles nochmal hier in diesen Thread
reinzuschreiben, wenn eh schon alles hier im Forum steht.
Deswegen sag ich dann, schau Dir ein paar Webseiten mit den Projekten
an, frag die Leute so wie ich, wenn man was nicht versteht oder mehr
wissen will. Allein die Seite von Henk zeigt gut, wie man die
Stromversorgung des Propellers über den Lüftermotor aufbaut (1.
Möglichkeit - andere ist über Kugellager). Wenn für Dich Spulenwickeln
sissyphus-Arbeit kann ich das auch verstehen, war nämlich ein
ziemlicher Sch.... sieht aber a) cool aus b) funktioniert es ohne
Mechanik
Auswuchten: probieren, sorry. Meine Uhren bestehen aus der Platine von
Armin Kniesel. Die sind über ein selbstgebastelten Adapter auf dem
Lüftermotor befestigt. Ausgewuchtet hab ich das Teil dann, indem ich
langsam mit einem regelbaren Trafo die Speed erhöhe und schaue wie
stark das Teil vibriert. Zum Auswuchten habe ich dann
Muttern/Beilagscheiben auf die Platine geklebt, solange bis es fast
ruhig lief. Restunwucht hat mich dann auch nicht interessiert.
Software: schau bei Armin vorbei, auf seiner Webseite kannst Du sogar
den Quellcode in C runterladen (wow, gell ?). Und wenn Du es anders
machen willst, nimm es halt als Basisgerüst und programmiers um (so wie
ich).

Also, schau er mal die Links an (außer Du warst schon dort, dann
sorry), aber nicht erst mal hier hinstellen und 'wie geht das, wie
mache ich'. Steht nämlich alles hier :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.