www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Piezosignalgeber (12V) per Transistor und PWM


Autor: Christoph H. (berton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach,
ich habe an einem Ausgang von meinem mega8 ein Transistorschaltung
(ganz ähnlich dieser hier
http://www.mikrocontroller.net/attachment.php/2652... - rechte
Schaltung) und anstatt der Glühlampe ein Pizeopiepser.
Der µC erzeugt ein PWM-Signal.
Wenn ich den Piepser direkt an den µC hänge, habe ich die Töne, die ich
möchte, nur leider zu leise :(
Wenn ich allerdings das ganze an die Transistorschaltung baue, kommt so
gut wie nix mehr raus.
Die Töne sind zwar noch erkennbar, aber so super leise, dass man fast
nix mehr hört.
Kann das sein, dass die Transistoren zu langsam sind, oder wo liegt der
Fehler?
Als Transistoren habe ich 547 und 327.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Berton,

ein Piezo stellt eine kapazitive Last dar. Bei der von Dir verwendeten
Treiberstufe wird diese Kapazität zwar gegen +12V ge- aber nicht mehr
entladen. Wenn Du den Piezo direkt an den Portpin hängst, funktioniert
dat natürlich, da der µC sowohl gegen +5V als auch gegen Masse
schaltet.

ein einfacher Widerstand (z.B. 1k) paralell zum Piezo bringt Dir schon
ne Menge.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
verdamt! ;)
Sehr richtig! Klappt alles.
Danke !!!
So lernt man wieder dazu.

Autor: Christoph H. (berton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, war von dem Rechner meines Bruders aus...
Soweit klappt alles. Danke nochmal!

Autor: Alber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Noch ne Frage dazu :

Schaltet man nicht parallel zu den Piezo eine Schutzdiode in
Sperrichtung, oder übernimmt das im oben genanten Fall der Widerstand?

gruß
Alber

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alber:

Eine Schutzdiode benötigst Du nur bei einer induktiven Last
('normaler' Lautsprecher, Relaisspule, Speicherdrossel usw.).

Autor: Alber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt zu meinen BJM-05 Schalwandler ist in der Beispielschaltung
auch ein Schutzdiode eingezeichnet.Naja und die Piezos können ja auch ne
menge Spannung abgeben, ich habe mal aus einen 80 Volt rausbekommen,man
muß nur Ordendlich draufhauen. :o)

Gruß
Alber

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alber:

Der BJM-05 ist ja auch kein Piezo, sondern ein magnetischer
Schallwandler, und somit also eine induktive Last. Ausserdem wage ich
zu bezweifeln, daß Christoph beabsichtigt, seinen Piezo zu verprügeln
;o)

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

alternativ zu der externen Transistorschaltung lässt sich auch eine
höhere Lautstärke ohne zusätzliche Bauteile realisieren. Schalte den
Piezo einfach zwischen zwei Port-Pins und schalte sie dann abwechselnd
auf +5V bzw. GND. Damit nimmst Du die Differenzspannung, also 2*Vcc,
und der Piezo ist lauter.

Gruß
Mario

Autor: Nario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf ich den Schaltplan und den Code deiner Piep-Schaltung haben?

Autor: Christoph H. (berton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Magnus Müller: ggggggg verprügeln wollte ich den tatsächlich nicht ;)

Danke für's in Schutz nehmen.

@Mario: hmmmmm... klingt gut! Muß ich heute Abend direkt mal testen.

@Nario: oben gibt es ja eine Transistorschaltung, mehr habe ich
eigentlich auch nicht. Ersetze die Glühlampe einfach durch das
Piezoelement.
Hier der Code.
DDRB = (1 << DDB3);
TCCR2 = (1<<WGM21)|(1<<COM20)|(1<<CS22);

void sound(void) 
{  
  uint8_t timeout = 120;      
  OCR2=20;        
  TCCR2 |= (1<<COM20);    //comparemode on  
  for (int i=0; i<=timeout;i++){}        
  OCR2=30;
  for (int i=0; i<=timeout;i++){}        
  TCCR2 &= ~(1<<COM20);    // comparemode off  
}

Könnte man sicherlich noch verbessern, aber das reicht mir so.
Portiert wurde das ganze auf nen mega8 mit 4MHz.

Grüße
Christoph

Autor: Christoph H. (berton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso, ganz vergessen.
Der Port, an dem die Transistorschaltung hängt ist dann logischerweise
OC2/PB3,MOSI beim mega8

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.