www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Unsicher bei Widerständen in Matrix


Autor: hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

hab mehrere stunden google bemüht und auch vorher nachgedacht :)

Ich möchte insgesamt ca. 190 Leds schalten.

Der Einfachheit halber dachte ich an UDN2981 als Spaltentreiber und
ULN2803 als Zeilentreiber. Das ganze 3 mal.

Einigen Schaltungsplänen habe ich entnommen das es ausreichend ist pro
Zeile einen Vorwiderstand zu verbauen. Ist dem wirklich so oder muss
ich jeden Pixel mit einem eigenen Vorwiderstand versehen ?

Und welchen Widerstand werde ich brauchen? Um bei 8 Leds nicht mehr als
100mA von einem Transistor zu fordern dürfte eine Led mit maximal 12 mA
betrieben werden - leuchtet da beim genannten Duty Cycle noch was ? :)

Danke für die Mühe

Autor: KoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm normalerweise haben leds If so bei ~ 20mA

du benötigst Vf der diode. dieser wert liegt z.b. bei roten leds um die
2V.

Rv ergiebt sich dann so:
Rv = (Versorgungsspannung-(anzahl_leds*Vf))/If

dies ist dann der vorwiderstand für in serie geschaltete leds

Autor: Togger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Hannes,
wenn du schnell taktest, brauchst eigentlich keine Widerstände.
Hab das schon bei 12V gebaut.
Problem ist nur beim Einschalten, die Leds vertragen dann keinen
Dauerstrom.
Zur Sicherheit baut man ca. 40 .. 120 Ohm ein.
Kannst ja Arrays nehmen, gibt es meines Wissens mit 10 pro Gehäuse,
aber dann brauchst immer noch 19 Stück.
Beim Takten gehst du fast bis an die Grenze der Led (150mA), also so um
die 100mA.
Mit 10mA wird zu dunkel, das geht nur bei Gleichstrom.

lg Ralf

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wenn die LEDs in einer Matrix verschaltest muss du darauf achten, dass
Einerseits ein angemessener Durchschnittstrom durch die LED fließt(Also
durch entsprechende Verkleinerung des Widerstands entsprechend der
duty-cycle. Bei einer dc von sagen wir mal 1/8 sollte also der Strom
durch die lLED auch das Achtfache betragen). Andererseits darf
natuerlich der maximale Strom durch die LED nicht ueber deren maximalem
Peakstrom liegen(siehe Datenblatt). Gleichzeitig darf natuerlich der
Treiber fuer die Spalten/Zeilen, der eine Reihe schaltet nicht
ueberlastet werden. Ein Treiber mit nur 100ma ist da schon etwas
bescheiden(Es gibt da schoene logic-level mosfets, die problemlos mehr
als 1A liefern koennen.)

Mann muss auch die optischen Effekte beachten. Ab einem bestimmten
Punkt bringt eine weitere Stromzunahme durch die LED keinen
entsprechenden Helligkeitsgewinn mehr.
Andererseits laesst sich da Auge meiner Meinung nach recht leicht
teuschen und "sieht" bei einer Multiplexanzeige eine hoehere
Helligkeit pro LED, als eigendlich vorhanden.

Meine lezte Matrix hatte eine Anordnung von 7*96 LEDs mit einer
entsprechenden 1/7 duty-cycle(
http://schneider.stonedpenguin.net/dalbum/showimg....
)
Dabei habe ich fuer die Spalten 39Ohm Widerstaende verwendet, die etwa
70ma Peak liefern. Das ist weit unter dem maximalen Peakstrom dieser
SatndardLEDs, der bei ueber 100mA liegen soll(lt. DB). Als
Zeilentreiber habe ich 4 Dual logic-level p-kanal mosfets von IRF im
so-8 genommen, die die den Job ohne merkliche Erwärmung mitmachen. Um
die geforderten 70ma fuer die LEDs zu liefern habe ich STPIC6C595
genommen. Das sind im Prinzip HC595 mit Powerausgaengen, die je biszu
100mA liefern koennen.

Ich wuerde an deiner Stelle also einfach mal testen, wie eine einfach
8*8 Matrix mit deinen Bauteilen bei dem maximalen duch den Treiber
vorgegbenen Strom wirkt und danach entscheiden, ob ein staerkerer
Treiber und damit kleine Widerstanede erforderlich sind.

Gruss Tobias

Autor: hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also nach kurzem überlegen bin ich zu folgendem gekommen:

100ma für 8 leds ist zu wenig. ich verwende besser 8x BC337 am
Schieberegister für die Spalten und ein ULN2803 für die Zeilen.

pro Spalte gehn 0,5A also pro LED max 60mA
von den 5V bleiben warscheinlich bloß 4 übrig davon nochmal die LED weg
bleibt noch 2V und 50mA

Also müssten 40 Ohm Widerstände ein gutes Bild ergeben denk ich. Das
ganze soll auch nicht zu hell werden - muss also nicht an die normale
Leuchtkraft der LED heranreichen.

so alles okay? :)

thx

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobias

Hi, könntest du dich bitte mal bei meiner E-Mailadresse melden. Ich
habe mir deine tollen Bilder angeschaut und hätte dazu eine Frage.

Vielen Dank

Gruß Florian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.