www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tutorial-Teile bei Reichelt kaufen


Autor: Philipp Neuhaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gerne das Tutorial durcharbeiten und mir die notwendigen
Bauteile bei Reichelt kaufen.

Nun gibt es hier allerdings vier verschiedene ATMega 8.

Ich bin ein absoluter Laie, ich weiß also nicht, welchen ich mir
besorgen sollte.

Die Wahl liegt zwischen
ATMega 8-16 DIP
ATMega 8-16 TQ
ATMega 8L 8 DIP
ATMega 8 8 TQ

Welches wäre der geeigneste Controller?

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da solltest Du den ATMega 8-16 DIP nehmen.

Die Teile unterscheiden sich in
a) dem Gehäuse und
b) dem Spannungsbereich/maximale Taktfrequenz

ATMega 8-16 DIP heißt bis zu 16 MHz Taktfrequenz, 5V
Versorgungsspannung
im DIP-Gehäuse. TQ wäre TQFP-Gehäuse (für Basteleien IMHO schlecht zu
verarbeiten)

Greetz und viel Spaß beim Basteln!
KMT

Autor: Florian Mauerhofer (----florian----)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein guter Tip: Kauf nicht nur einen Atmega8, den am Anfang kann man
sich schnell aussperren, und dann ist er ohne STK500 tod!!!


Gruß Florian

Autor: Markus Daebel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aussperren? Die Lockbits müssen doch aktiv gesetzt werden. Muhahaha, wie
haste denn das gemacht hihihihi

Autor: Florian Mauerhofer (----florian----)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Markus Daebel

Wirklich sehr lustig....

Autor: Philipp Neuhaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das mit dem Lock-Bit echt so ein Problem, wenn ich aufpasse?

Kann ich dann den Controlle eigentlich noch neu programmieren oder ist
das dann auch gesperrt?

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst ihn mit einem HV Programmer neu Programmieren..

Was oben angesprochen wurde ist der reset Pin, den man uch als IO Pin
nutzen kann.
Eine andere "Falle" ist die Clock..
Wenn externer RC, dann will er einen externen RC Oszilator und keinen
Quarz...

Autor: Philipp Neuhaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das tolle an einem HV Programmer? (Wie schon gesagt, ich bin
ahnungslos)

Zu dem RC: Ich würde nach Tutorial vorgehen und einen 4 MHz
Quarzoszillator von Reichelt beibestellen.

Grüße
Philipp

Autor: Florian Mauerhofer (----florian----)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das tolle ist, du kannst den Resetpin des µC auch als Eingang oder
Ausgang nutzen.

Du kannst ruhig nach dem Tutorial vorgehen, aber einmal vergessen, das
dann beim Ponyprog eine 1 eine 0 und eine 0 eine 1 ist, dann hast du
verloren.


Gruß Florian

Autor: Horst-Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die AVRs sind für Anfänger reichlich ungeeignet, würde ich sagen. Aber
auch Profis fragen, sich, was dieser Fusekrampf überhaupt soll.

Da Lob ich mir doch eine Architektur wie den M16C/R8C, wo man den
Oszillator und andere Betriebsparameter zur Laufzeit per Software
umschalten kann.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Horst-Otto: Das ist Geschmackssache. Der M16C/R8C ist hier in
Deutschland ein Exot, die AVRs ohne weiteres erhältlich.
Ich wüßte auch nicht, welche Betriebsparameter, die bei den Atmels per
Fuse angesprochen werden, ich während der Laufzeit ändern wollte.
Der AVR ist betriebsfähig, ohne eine Fuse ändern zu müssen - so etwas
macht man erst dann, wenn man wirklich die erweiterten Funktionen
benötigt.
Gerade durch die Vielzahl der Register (32!) ist es für den Anfänger
sehr einfach, die Assembler-Programmierung zu lernen, da
Speicherzugriffe garnicht nötig sind.
Aber jedem das Seine.

@Philipp: Wie schon gesagt, mach Dir um die Fuse-Programmierung erstmal
keine Gedanken. Das kommt erst später, und wenn man genau weiss, was man
tut, kann nichts passieren. Aber man sollt immer genau wissen, was man
tut... Also: Datenblatt lesen und erst dann an den Fuses rumspielen.

Autor: Philipp Neuhaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will doch nur ein bisschen ausprobieren und spielen.

Und das ist bei dem ATMega günstig möglich.

An den Fusebits spiele ich auch nicht rum, versprochen ;-)

Und bis ich mit dem Oszillator und den Zeugs drumherum rumspielen
werde, wird auch noch ein wenig Zeit vergehen.

Autor: Florian Mauerhofer (----florian----)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausprobieren ist immer gut, nur nimm nicht nur einen, weil bei reichelt
kostet der Atmega 8 wirklich nicht viel.

Wenn du einen neuen Atmega 8 kaufst, dann ist er von Haus aus auf 1 MhZ
internen Takt eingestellt. Es kann sein, das dir 1 Mhz zu langsam
wird.Um 8 MhZ zu erhalten, mußt du die Configurationsbits ändern und da
kann es schon passieren. Aber wenn du sorgfältig liest, dann kannst du
nicht viel falsch machen.

Viel Spaß beim lernen und experimentieren. :-)

Gruß Florian

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Horst-Otto

Der ATMega8 ist viel billiger als der M16C, das ist beim Basteln schon
ein wichtiger Punkt. Ich hab auch noch keinen M16C als DIL Version
gesehen -> für mich nicht zum Basteln geeignet.

Autor: Horst-Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den R8C/13 gibts für 2 Euro pro Stück, allerdings im 15er Pack:

http://www.glyn.de/content.asp?lid=1&font_flg=0&sd...

Gar nicht schlecht für einen Controller mit 16k Flash und diesen
Features.

DIL Header-Boards gibt es dort auch. Allerdings etwas teuer.

Mit 15 Minuten Aufwand lassen sich aber auch die SMD-Teile auf einer
Lochrasterplatine einsetzen - einfach dünnen Kupferlackdraht an die
Pins löten, fertig.

Autor: Philipp Neuhaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir zuviel Lötarbeit wäre.

Und dann läuft das nicht, dann muss ich Lackdraht überprüfen und werde
unsicher...nenene ;-)

Grüße
Philipp

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Horst-Otto: Ich bleibe bei meinen Atmels. DIL paßt besser auf mein
Steckbrett - ohne Lötarbeit und teures Adapter.

Autor: Tad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir vor einer Weile auf Vorrat 5 x ATMega 8-16 DIP und alle
Bauteile Teile aus dem Tutorial besorgt und jetzt brauche ich es nicht
richtig (muß wieder arbeiten!).

Wenn du eine Liste der Bauteile sendest, kann ich schauen, ob ich alles
habe und dir weiterverkaufen.

Tad

Autor: Philipp Neuhaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
an den ATMega 8 kann ich doch auch einfach einen 8 Mhz Quarzoszillator
anschließen?

@Tad: Danke für's Angebot, aber ich besorge auch das Zeug für einen
Kollegen von mir.

Grüße
Philipp

Autor: Florian Mauerhofer (----florian----)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber solange du die Configurationsbits nicht änderst, läuft er mit 1
MhZ intern. Einfach anschließen läuft nicht,

Gruß Florian

Autor: Philipp Neuhaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, merke ich mir. Und dabei auf die Lock-Bits achten (0 = an)

Autor: phagsae (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Philip

Lass dich nich kirre machen -- Alles halb so wild.
OK ...die Logik der Fuse Bits ist nicht sehr intuitiv
Aber man kann die Fuse bits ja immer neu setzen.
HV programmer oder STK brauchts dafür auch nicht zwingend.

Wenn die Oszillator Fuse bits falsch programmiert wurden:
( Programmer erkennt den uC nicht mehr )
1MhZ @ 1/2 Vcc an den externen Taktpin schon kann man die Fuse bits neu
setzen.
Bei TQFP ist das etwas fummlig da helf ich mir mit einer alten 1:1
Tastspitze vom Oszi.
Einen toten AVR hatte ich bislang noch keinen.
 Phagsae

Autor: Philipp Neuhaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juchu, danke.

Ganz ehrlich:
Zuerst dachte ich, MIkrocontroller seien arg kompliziert, aber ich habe
jetzt schon mehrmals das Tutorial gelesen. Für die ersten Versuche bin
ich optimistisch.

Also ich werde den 8-16 mit 16 Mhz Quarzoszillator nehmen.

Nun brauche ich noch einen Pegelwandler ( MAX232 ). Welchen sollte ich
da nehmen? Reichelt hat wieder zig Artikel unter dem Namen MAX232 im
Angebot.

Grüße
Philipp

Autor: phagsae (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MAX 232 ?
Jow!
14 verschieden 232 sind echt der Hammer.
Für dich ist der Feld Wald und Wiesen typ CPE
wohl ausreichend.
Sofern Du keine SM ambitionen hast ist die DIL Variante inkl Fassung
wohl die erste wahl.


:-)
Zuerst dachte ich, MIkrocontroller seien arg kompliziert, aber ich
habe
jetzt schon mehrmals das Tutorial gelesen. Für die ersten Versuche bin
ich optimistisch.
:-)

Einrahmen und wenn die erste "Wand" kommt lesen.
Die Wand kommt..................immer!


Phagsae

Autor: Philipp Neuhaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach,
Wofür stehen die Abkürzungen eigentlich?
SM sollte klar sein ;-)
Aber CPE/CSE/CWE/ECPE etc (Die Ausführungen bei Reichelt)

Wo kann man eigentlich gut solche Grundbegriffe wie
"Darlington-Array" oder "serielles Schieberegister" (das habe ich
sogar verstanden) nachlesen?

Grüße
Philipp

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Reichelt hält sich bei ICs eigentlich fast immer an die Bezeichnung,
die der Hersteller vorgibt, d.h. die Suffixe CPE/CSE... sind von
Maxim-IC ausgewählt. Was die einzelnen Buchstaben bedeuten, kannst du
nur durchs Datenblatt herausfinden: www.maxim-ic.com

In der Regel geht es um

a) verschiedene Gehäuseformen
b) verschiedene Temperaturbereiche
c) verschiedene Spannungsbereiche

aber, wie schon gesagt: wenn Du's genau wissen willst:
RTFDS (read the f...ing data sheet!)

Greetz
KMT

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, für elektronische Fachbegriffe:

www.elektronik-kompendium.de

oder auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Elektronik

oder einfach den Begriff mal bei Wikipedia eingeben. Da kommen
häufig sehr fundierte und ausführliche Artikel bei raus.

Greetz
KMT

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.