www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik servo motoren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mit meinem ATMega16 eine ServoMotorSteuerung gemacht die ganz
gut funktioniert. Ich loese das Interval zwischen 1ms und 2ms fuer den
Puls mit 16bit-Timer in 800 Schritte auf.
Meine Motoren (HT-5512 Hersteller: A2Pro, high-torque Servo) bewegen
sich von 0° bis 180°.

Meine Frage: funktioniert das mit allen anderen Servos wohl auch? Kann
ich mir einfach ein paar kleinere Motoren kaufen und sie mit der
gleichen Steuerung betreiben? oder muss ich dann meine Steuerung leicht
umprogrammieren?

grundsaezlicher gefragt: wie genau funktioniert die Elektronik im
ServoMotor? ist das bei allen ServoMotoren gleich? gibts da
Unterschiede?

danke fuer Antworten.

mg,
Johannes

Autor: Freudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es schon Unterschiede.
Schau mal hier
http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/Schrittmotoren

Freudi

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke fuer deine Antwort, Freudi, aber Servo Motor != Schrittmotor,
soweit mir bekannt...

Die Ansteuerung geht "ein wenig" anders...

mg,
Johannes

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

soviel ich weiss sind Servomotoren eben keine Schrittmotoren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Servomotor

Es grüsst
Arno

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nenn Sie einfach Modell(bau)-Servos.
Servomotoren werden eher im Bereich der Automatisierungstechnik (SPS
etc) eingesetzt.

Die Ansteuerung mit Impulsen zwischen 1ms und 2ms ist Standard; man
kann also an deine Steuerung jedes Servo anschliessen.
Manche Hersteller haben den Bereich auch etwas erweitert: zwischen ~0,8
und ~2,2ms liegst du mit der Impulslänge richtig (ausprobieren!).

Zur Funktion:
Guck mal nach dem M51660L (Mitsubishi?! Datenblatt dazu gibt es auch
beim C)). Das ist ein Servo-Treiber. Der wird von Conrad bei einem
Miniatur-Fahrtregler eingesetzt. Dabei handelt es sich eigentlich um
eine Servo-Elektronikl, wo das Null-Punkt-Poti nicht mit der Motorachse
gekoppelt ist.

Sonst gibt es auch schon ein paar Beiträge zu dem Thema hier im
Forum... (Zaunpfahl...)

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Worüber ihr hier redet sind Schrittmotoren und keine Servos!

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nö, sind es nicht. Sind Modellbauservos!

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ein Standrad-Modellbau-Servomotor hat drei Draehte: GND,VCC und
PULSE (Periode ca. 20ms, Impulsbreite ca. 1..2ms). Bestehen aus einem
DC Motor, einem Getriebe(Drehzahlreduktion), einem Poti das auf der
Ausgangsachse ist und einer Auswerteelektronik. Das alles ist in einem
Gehaeuse zusammengepappt.

Ein Schrittmotor ist etwas anderes, der Motor innen drin ist anders
aufgebaut(Wicklungen)...

Also soweit ich jetzt schlauer geworden bin kann ich jeden beliebigen
Standard-Modellbau-Servomotor an meine Steuerung anschliessen (danke an
Rahul), muss aber nur die Impulsbreite fuer 0° und 180° ersetzen (durch
Ausprobieren feststellen).

mg,
Johannes

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau...
Es kann sein, dass die Servos nicht ganz 180° bei 1-2ms schaffen.
Entweder schaffen sie es über ein grösseres Intervall, oder gar
nicht...

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann sein mit den 180°... meine schaffen aber sogar ein wenig mehr. Aber
ich brauch die Extrembereich nicht. Beste Manipulierbarkeit herrscht bei
meinem System in der Naehe von 90° (hab ich extra so gebaut). Die Winkel
die ich benoetige sind ca. 30...150°, und das sollte man mit jedem Servo
irgendwie hinkriegen.

dank!
mg,
Johannes

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johannes

Bitte nenn sowas nicht 'Servo-Motor'. Was Du meinst ist ganz
einfach ein 'Servo'. Teil des Servos ist der Motor.
Mit der Bezeichnung 'Servo-Motor' für 'Servo' schwörst Du
nur Verwirrung herauf.

Dementsprechend hat ein 'Servo-Motor' keine 3 Anschluesse,
sondern einfach nur 2: liegt eine Spannung zwischen den
Anschluessen, so dreht sich der Motor. Je nach Polaritaet
der Spannung entweder rechts rum oder links rum.

Ein handelsuebliches 'Servo' hingegen hat 3 Anschluesse:
+, - und den von dir genannten Steuer-Impuls.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz, wirf mal ein Blick ins hiesige Wiki...
Da steht auch schön "Servo-Motor"...
Sollte man vielleicht mal überarbeiten...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm.
Wie macht man das im Wiki.
Bei manchen Artikeln gibt es keine [bearbeiten] Links.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Anleitung lesen ...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tschuldigung.
Ich hab das [bearbeiten] an der falschen Stelle gesucht :-)

Autor: Faian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe auch ein Servo an einem Microcontroller.

Ihn in eine Richtung anzusteuern ist kein Problem, aber wie schaffe ich
es dass ich Ihn auch in die andere Richtung dreht?

Benutze den Motor um eine Tür bei einem Modell auf und zu zu machen.
Auf kein Problem, aber zu??

Vielen Dank

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
????

Du schickst dem Servo Impulse die in der Laenge
von 1 ms bis 2 ms variieren. Je nach Laenge der
Pulse stellt das Servo eine bestimmte Position
ein. Um die Drehrichtung brauchst Du Dich ueberhaupt
nicht kuemmern, das erledigt die Servoelektronik ganz
von alleine. Im Grunde gibst Du nur die anzufahrende
Position vor und die Servoelektronik dreht den Motor
so nach, dass der Abtriebshebel diese Position erreicht.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es kann sein, dass die Servos nicht ganz 180° bei 1-2ms schaffen.

Die üblichen Standardservos haben bei 1-2ms eher 90° (45° in jede
Richtung). Mehr wärde z.B. für eine Ruderanlenkung auch kaum sinnvoll.
Es gibt spezeille Servos für so große Ausschläge, oder man kann
Standardservos umbauen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Rolf,

so eine umbaumöglichkeit suche ich schon die ganze zeit.
gibt es da irgendwo im netz eine umbauanleitung ??
oder kannst du mir sagen, wie das geht ??
ich brauche für eine anwendung nämlich genau 90° innerhalb
1 sec.
bis jetzt konnte ich nur 60° servos finden.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 4,95-billigst-Sonderangebot-Servos von Conrad schaffen 180°.
Eine allgemeine Umbauanleitung? Kannste knicken, es gibt hunderte
Hersteller. Zwar ist der prinzipielle Aufbau gleich, aber es gibt auch
spezielle Konstruktionen.
60°-Servos? Hab ich noch nie gesehen. Standard-servos haben 90°, eher
ein bisschen mehr. Könnte eher sein, dass Du die Pulsbreite nicht
ausnutzt (es dürfen auch weniger als 1ms und mehr als 2ms sein, einfach
mal ausprobieren, wann der Servo gegen den mechanischen Anschlag
fährt).
Dass solche Einstellarbeiten bei jedem Servo neu gemacht werden müssen,
ist ja wohl klar - jeder Hersteller hat andere Toleranzen.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich brauche für eine anwendung nämlich genau 90° innerhalb
> 1 sec.
> bis jetzt konnte ich nur 60° servos finden.

Mechanik und Poti können meist 180° oder etwas mehr. Oft kann man das
Poti durch zusätzliche Widerstände spreizen.

Oder du nutzt einen "Impulsvergewaltiger", der dir den Empfangsimpuls
an dein Servo (Tahrtregler, Soundmodul, usw...) anpasst. Z.B.:

http://www.hanneslux.de/avr/mobau/impkorr/impulskorr.html

Allerdings birgt jede Art der Bereichserweiterung die Gefahr, dass man
das Servo auf den Anschlag fährt und beschädigt. Man sollte also
behutsam und mit Fingerspitzengefühl herangehen.

...

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die 4,95-billigst-Sonderangebot-Servos von Conrad schaffen 180°.

"Schaffen" tun sie die vielleicht schon, aber hoffentlich nicht im
Impulslängenbereich von 1ms bis 2ms, denn sonst sind sie für normale
Anwendungen ziemlich unbrauchbar.
Manchmal werden in Servos die Zahnräder auch nur teilweise ausgeführt,
was den Weg auch reduziert.

> Eine allgemeine Umbauanleitung? Kannste knicken, es gibt hunderte
> Hersteller. Zwar ist der prinzipielle Aufbau gleich, aber es gibt
> auch spezielle Konstruktionen.

Bei den Roboterbauern könnte man fündig werden. Die brauchen sowas
öfters mal.

> 60°-Servos? Hab ich noch nie gesehen. Standard-servos haben 90°,
> eher ein bisschen mehr. Könnte eher sein, dass Du die Pulsbreite
> nicht ausnutzt (es dürfen auch weniger als 1ms und mehr als 2ms
> sein, einfach mal ausprobieren, wann der Servo gegen den
> mechanischen Anschlag fährt).

Damit wäre ich vorsichtig. Das kann zu Zahnausfall im Getriebe führen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahha...

also erst mal vielen dank für eure antworten.
das die dinger 180° mechanisch können wusste ich nicht.
hab mich immer auf die datenblätter verlassen.
und da sind die 60° angegeben.
bei manchen sogar nur 50°
selbst bei dem billig servo von " C "
hatte auch mal einen bekanten gefragt, der modellbau macht.
der hat mir auch gesagt, das bei 60° schluss ist.
( hmm... war wohl fehlinfo ) oder er hats nur mit der fernsteuerung
getestet.

werd mir mal so ein servo zulegen und das versuchen.

danke noch mal
Peter

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hab mich immer auf die datenblätter verlassen.
> und da sind die 60° angegeben.
> bei manchen sogar nur 50°

Sicher, daß du da die Ausschläge meinst? Oft werden die
Stellgeschwindigkeiten in Sekunden/60° oder Sekunden/45° angegeben. Das
bedeutet nicht, daß dies der Maximalausschlag ist.

> selbst bei dem billig servo von " C " hatte auch mal einen
> bekanten gefragt, der modellbau macht. der hat mir auch gesagt,
> das bei 60° schluss ist. ( hmm... war wohl fehlinfo ) oder er hats
> nur mit der fernsteuerung getestet.

Vielleicht meinte er auch 60° in jede Richtung statt 60° insgesamt?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Rolf,

von den anschlägen hab ich nirgends was gelesen.
sondern immer nur sec/xx° und hab das dann dem
max ausschlag gleichgesetzt.
ich hab von dem ganzen modellbau keine ahnung.
ich brach den servo für was ganz anderes.
und der darf halt auch nit viel wiegen.
ich werd mir mal den billigservo anschauen.
da ist ja nit all zuviel geld in den sand
gesetzt. die stellkraft müsste auf jedenfall
ausreichend sein für meinen zweck.
wenn das dann klappt, kann ich mich ja auch
noch mal nach einem leichteren umsehen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute
ich glaube ihr habt das Modellbauservo nicht verstanden.Die meisten 
Servo`s
haben ganz normale vollständige Zahnräder.Die Steuerungswelle ist 1:1 
mit einem Poti von ca. 4,7KOhm verbunden, welcher für die Rückmeldung 
der Servostellung verantwortlich ist. Daher kann ein Servo nicht weiter 
drehen
als es der Poti zuläßt (< 180°). Tauscht man den Poti gegen einen 
Wendelpoti mit 10Gang aus kann die Servowelle dem entsprechend auch 10 
Umdrehungen machen(eine Servowinde für RC-Segelboote ist auch nichts 
anderes). Der Beitrag ist zwar schon alt, aber vielleicht hilft euch 
diese Anmerkung noch.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab mal ne blöde frage! wie kommt man darauf eine antwort in einem 
thread nach über 3 jahren pause zu verfassen?

Autor: Ppppeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ann ich dir sagen: weil ich nur zufällig über diesen Beitrag gestolpert 
bin und nur angezeigt bekommen habe das er über 6 Monate alt ist(Werde 
mir die Beiträge künftig genauer ansehen).

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter / Ppppeter:

Ausserdem haben "normale" Modellbauservos (soweit ich mich erinnere) 
auch einen mechanischen Anschlag.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.