www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik gnu compiler


Autor: sumsum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich habe keil µVision3 installiert und habe nun die wahl den Keil C
Compiler zu verwenden oder den GNU C Compiler. Welcher hat Vorteile?
welcher ist "besser"?

grüßle
danke im voraus,
sumsum

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm den keil der ist besser? aber wie die wahl? der gnu ist umsonst der
keil alles andere als dass, außer du beschränkst dich auf die demo
versionen

Autor: sumsum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der keil war bei nem evaluationkit dabei..der war also auch sozusagen im
paket umsonst...
es waren beide compiler dabei. kann wie gasagt beide verwenden.

grüßle
sumsum

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jaja aber sicher nicht die vollversion von keil!

Autor: Hegy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Vollvesion von Keil-C ist schweineteuer, ein paar tausender meine
ich. Dazu noch die Frage, welcher Prozessor? Wenn's auf der 8051er
Schiene langgeht, dann wuerde ich den Keil nehmen, weil der so
dermassen  optimiert, da wundert man sich. Z.B. optimiert der gcc das
nicht raus:
for(i=0; i<65000; i++)
  volatile asm("nop");

Der Keil-C dagegen schmeisst das raus, selbst probiert. Auch soll der
Code, den der Keil erzeugt (8051er) sehr nahe an Assembler-pur
ranreichen, also eigentlich genausogut, wie alles in ASM geschrieben.
Soll.....

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da kann ich dir nur rechtgeben hegy .. habe die vollversion von keil und
bis jetzt noch keinen besseren compiler gesehen

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hegy: Der GCC optimiert leere Schleifen raus. Den Konstrukt mit "NOP"
benutzt man, um genau das zu verhindern. Wie sonst soll man
Verzögerungsschleifen programmieren, wenn alle herausoptimiert werden?
Ich sehe gute Optimierungsmöglichkeiten ganz woanders...

Autor: Fabian Scheler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hegy: natürlich optimiert der GCC das nicht raus, mit dem "volatile"
sagts du dem GCC ja explizit, dass er es drin lassen soll

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ thkais: am besten gar keine verzögerungsschleifen programmieren ;-)

... zuwas gibt es denn softwaretimer?

Autor: sumsum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hegy: danke für deine antwort.zu meinem prozessor: es ist ein LPC2138,
also ARM7. also macht er durch das optimieren auch meinen hex code
kleiner? habe ich das richtig verstanden?

@mathias: für meine anwendungen reicht auch die demoversion...will
generell außer kosten den unterschied wissen.


grüßle
sabrina

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.