www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik UISP - USB Unterstützung


Autor: jedler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bietet UISP eigentlich eine Möglichkeit eine .hex Datei über den USB
Port an den Microcontroller zu senden?
Dazwischen müsste natürliche ein USB2Serial-Konverter hängen, aber
bietet es grundsätzlich Zugriff auf einen USB-Port?

Danke!

Autor: M. Iller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die USB2Serial-Treiber für die Konverter legen ja einen virtuellen
Com-Port.
Es sollte lediglich mit höheren Compoports laufen können (Com5 und
aufwärts)

Die Soft für mein Messgerät arbeitet jedenfalls nicht mit meinem
Konverter (auf Com3 eingestellt) :-(

Eine andere Möglichkeit wäre USBASP (http://www.fischl.de/usbasp/)
das nutze ich seit kurzer Zeit und hatte bisher noch keine Probleme
damit.

Autor: jedler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ohne spezielle Treiber geht das nicht?
Kann man nicht direkt auf den USB-Port zugreifen?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann man nicht direkt auf den USB-Port zugreifen?

Kann man machen, muss man aber nicht ;-)

Also was genau soll das dir bringen ? Das einfachste ist ein Konverter
der dir mit dem treiber dann einen Comport emuliert.
Dieser kann dann ganz normal wie ein herkömmlicher comport genutzt
werden.
Nur ganz alte Porgramme die für Windows 95 und 98 geschrieben wurden
brauchen einen harten! Zugriff auf die Comports.
Alle neueren Programme benutzen die Windows-API und damit funktionieren
diese Programme mit treibern ab W98, WME, WXP,W2k etc.

Ich würde das mal versuchen. http://www.matwei.de
http://www.avr-projekte.de/
http://www.klaus-leidinger.de/mp/Mikrocontroller/A...

Hier gibts was für USB, oder Standard Programmer für Seriell mit extra
Konverter für die Umsetzung.
Einfach mal googlen nach AVR910 soweit ich weiss...

Gruß Sven

Autor: jedler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass es unter Linux laufen soll und wenn möglich ohne
zusätzliche Treiber.

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

für die FTDI-Chips ist der Treiber seit 2.4.irgendwas im Kernel. Wenn
du also nicht gerade ein steinaltes System einsetzt dann läuft das auf
einstöpseln -> tut hinaus.

Matthias

Autor: jedler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das Problem ist, dass unser USB-board auf einem AT89C5131A-L
aufbaut.

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

und mit der Information kommst du jetzt? Du kannst dir mal die libusb
anschauen. Damit kannst du auch ohne Kerneltreiber an die USB
Schnittstelle. Aber etwas mehr Aufwand als bei einer seriellen
Schnittstelle ist das schon.

Matthias

Autor: jedler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, danke für den Tipp.
Gibt es dafür schon Beispiel bzw. habt ihr schon Erfahrung damit?
Ich zieh mir gerade die Doku dazu.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.