www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MP3 Recorder


Autor: Florian__ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gerne einen portablen MP3 Recorder bauen. Doch meine
eigentliche Frage lautet: Was kann ich für eine Qualität erreichen,
wenn ich nicht mehr als 150€ ausgeben möchte? Es muss ja nicht gleich
ein "R-1" sein, aber es sollte schon in die Richtung gehen.

Danke für Eure Meinungen,
Florian

Edirol R-1:
http://www.edirol.it/europe/details.asp?ct=3&gid=1...

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessantes Projekt. Etwas in der Art wollte ich auch demnächst mal
angehen, allerdings mit mind. 4 Kanälen.

Ich hatte mir vorgestellt, nicht MP3 sonder OGG für die Aufzeichnung zu
nehmen. Der OGG Codec sollte in SW auf einem ARM7 laufen. Die Daten dann
in ein- bis mehreren SD-Karten abgelegt werden.

A/D Wandler habe ich mir schon ausgesucht (von crystal, Type müsste ich
nachschauen)

Autor: Thomas Pototschnig (pototschnig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ogg mit 4 Kanälen auf einem ARM7 encoden? Da bin ich sehr skeptisch.
Während es MP3-Decoder gibt, die mit 10MHz laufen, soll Ogg mindestens
100MHz benötigen. Und das nur zum Decoden.

Hast du da schon irgendwas dazu gefunden?

Das würde mich auch interessieren :-)

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann duchaus sein, dass OGG Encoder die verfügbare Performance sprengt.
Ich habe mir das noch nicht näher angeschaut, so weit ist mein
angedachtes Projekt noch nicht...

Der Tremor decoder soll laut Berichten im Internet mit 60Mips
auskommen. Einen fixed-point encoder scheint es öffentlich noch gar
nicht zu geben...

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Während es MP3-Decoder gibt, die mit 10MHz laufen

Welcher zum Beispiel?

Autor: Thomas Pototschnig (pototschnig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für einen ARM9 gibts einen - steht leider nicht dabei, auf wieviel
MHz der ARM7 laufen würde - man kann ja mal die Mips in MHz umrechnen:

http://www.spiritdsp.com/mp3_arm.html

Aber zugegeben, 10MHz waren schon etwas optimistisch ;-)

Der Decoder wird aber schon richtig böse optimiert sein. Wenn ich einen
Decoder bauen würde, würden mir vermutlich nicht mal die 55MHz der SAM7
reichen.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Während es MP3-Decoder gibt, die mit 10MHz laufen
>Welcher zum Beispiel?

Wenn man sich auf Mono und geringe Bitraten beschränkt sollten 10MHz
kein Problem sein.
Der VS1011 schafft immerhin 320kBit bei 24,5MHz

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ok, bei Einschränkungen sollte das möglich sein. Dann ist es sogar
auf einem dsPIC möglich, einen Dekoder zu implementieren.

Autor: Thomas Pototschnig (pototschnig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der VS1011 ist aber auch ein DSP und extra für solche Aufgaben da. Der
MAS3507 kam damals mit 14,5MHz aus @ 320kbit. Der ARM7 ist aber kein
DSP und darf deshalb nicht mit den Decodern verglichen werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.