www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Welche ist die beste Software??


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

einfach aus Interesse!

Was denkt Ihr, welche Software ist die beste, um ein Layout einer
Platine zu erstellen?

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht und welche Software benutzt Ihr?


Gruss Stefan

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Protel: habe gute Erfahrungen damit gemacht, man kommt nach einer
gewissen Einarbeitungszeit schnell zum Ziel. Die Möglichkeiten der
Software sind sehr vielfältig. Software sehr teuer (8000€).

Eagle: günstig, aber in der Bedienung teilweise völlig hirnverbrannt
und unlogisch. Ich vermute mal, die Programmierer haben sich niemals
mit einem Layouter unterhalten. Einzig und allein nur wg. des günstigen
Preises empfehlenswert.

Autor: Manfred Schäfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@,,,,

Dein Kommentar ist für den Müll. Aber das ist glaube ich bei allen
deinen Kommentaren so, zumindest für die, die ich gelesen habe.

Eine eindeutige Aussage kann auf die Frage nicht gegeben werden, weil
jeder so seine Vorlieben hat.

Zu Eagle: ich arbeite schon lange mit dieser Software und muß sagen sie
ist mit der Zeit immer besser geworden. Es gibt noch Funktionen, die ich
vermisse, aber vielleicht gibt es die noch irgendwann.
Die Bedienung finde ich einfach und leicht erlernbar. Durch die ULP und
die Scripte läßt sich das Programm gut erweitern und automatisieren.
In der Arbeit beispielsweise arbeite ich mit einer Software, die mehr
kann als Eagle und auch viel teuerer ist. Aber die Bedienung
funktioniert über Menüs, z. B. auch das drehen eines Bauteils. Bei
Eagle geht das mit der rechten Maustaste.

Gruß
Manfred

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred, warum genau ist mein Beitrag jetzt für den Müll? Oder anders
gefragt, welche bessere Information gibst du dem Fragesteller mit
deinem Posting?

Übrigens hat Stefan nach der "besten" Software gefragt und das ist
Eagle nach meinen Erfahrungen leider nicht. Da ich aber sonst nur
Protel kenne, welches (meiner Meinung nach) wesentlich besser ist, kann
ich auch nur das empfehlen.

P.S.: Bei Protel erfolgt das Rotieren eines Bauteils mit der Leertaste
oder wahlweise über Menus oder wahlweise über die rechte oder mittlere
Maustaste.

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo in einem kann ich nur recht geben.. Protel ist schon besser, aber
auch um einiges teurer..
Bei Protel laeuft zwar alles mehr oder weniger ueber Menues, aber diese
sind alle mit einer Taste belegt.

Einige dinge (drehen) klappt auch ohne und liegt direkt aus Space.

Was ich an eagle nicht mag ist, dass man geroutete Leietrbahnen in
keinster Weise bearbeiten kann, das PCB nicht schnell und einfach
bewegen kann.

Von der EInarbeitungszeit kann ich nicht viel zu sagen, da ich das
meiste von einem Kollegen gezeigt bekommen habe und Eagle mir selbst
ein wenig beigebracht habe.

Alles in allem ich arbeiet lieber mit Protel, nur leider nicht gerade
Preiswert.
Eagle hat irgendwie noch etwas aus der MS-DOS Zeit.
Am besten beschaeftigt man sich mit den Tools und endscheidet, was
einem am meisten liegt..

Gruss

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens, danke für deinen Beitrag. Kann dir nur 100% zustimmen!

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hubert..
Schau dich mal bei Mentor um.. Expedition nennt sich ein nettes
Programm..
Ist fuer 2 Monitore (Links PCB rechts Schaltplan) klickt man ein
Component an springt er im Schaltplan direkt an die Stelle..

Dein Post sagt nur, dass Eagle Sche***e ist und warum??
Für den Privaten bereicht reicht es nunmal...

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst wohl nicht lesen, oder? Ich habe geschrieben, dass Eagle
teilweise in der Bedienung unlogisch und hirnverbrannt ist. Das
bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass das komplette Produkt sch* ist,
oder?

Ok, der Autorouter ist auch zu 100% unbrauchbar, allerdings ist der von
Protel nicht viel besser. Ist aber mehr ein generelles Problem, denn die
Algorithmen zur Entflechtung sind alles andere als trivial.

> Für den Privaten bereicht reicht es nunmal...

Ich wußte nicht, dass du Stefan kennst. Ich jedenfalls konnte in seinem
Posting nicht erkennen, dass er die Software privat nutzen möchte.

Von daher: Kopf zu, Jens!

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jungs,

streitet euch nicht. Ich wollte doch einfach wiessen was Ihr denkt.
Ich persönlich arbeite mit Eagle privat und auf der Arbeit, weil mein
Chef noch keine grosse Aufträge annimmt. Eagle reicht im diesen Sinne
völig aus!

Streitet euch bitte nicht.

Ich hoffe, dass es sich noch mehr Leute melden werden!!!

Gruss Stefan

Autor: Manfred Schäfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@,,,,

Warum ich deinen Beitrag für den Mülleimer halte, weil die Art wie du
Argumentiert hast falsch war. Deiner Ansicht nach ist Protel das
Richtige und Eagle Schrott. Du sprichst davon, daß die Bedienung von
Eagle hirnverbrannt und unlogisch ist. Ich hätte dieses gerne genauer
erläutert.
Die wesentliche Aussage steckt im zweiten Abschnitt. Er muß selbsr
entscheiden welche Software für ihn am besten ist.
Entscheidungskriterien könnten sein, der Preis. Läßt sich die Software
in bestimmten Grenzen an meine Bedürfnisse Anpassen, z. B. eigene
Ausgabeformate erstellen, Daten in verschiedene Formate exportieren,
usw.
Je genauer die Randbedingungen kennt, desto kleiner wird die Auswahl.

Gruß

Manfred

Autor: Dmitri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jens D.

> Was ich an eagle nicht mag ist, dass man geroutete Leietrbahnen
> in keinster Weise bearbeiten kann

wie bitte?????

Autor: dds5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Frage lässt sich genauso exakt beantworten wie die nach dem besten
Auto.

@Manfred Schäfer
100% Ack, es kommt immer auf die einzuhaltenden Randbedingungen an.

Dieter

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dmitri..

es sind kleine Dinnge, die bei Eagle schlecht gelöst sind.
In Protel kann ich ein Track ueebr ein anderes zeichnen, und er
entfernt den alten Track.
Ich kann Tracs verschieben.
Breite / Layer einfach und schnell aendern..
Viele kleine Dinge, die das arbeiten erleichtern.

Gruss Jens

Autor: Dmitri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jens D.

Es stimmt, dass es im EAGLE keine Interaktion zwischen den gerouteten
Leiterbahnen gibt, ausser auf dem Niveau von Design Rules Check.
So was ins Programm einzubauen bedarf eines Tages Programmieren.
Ob der Markt danach schreit, steht auf einem anderen Blatt.

Betonung auf "kleine Dinger" für viel weniger Geld im Falle von
EAGLE.

> Breite / Layer einfach und schnell aendern...

das geht doch im EAGLE "schnell genug", oder? (5 Clicks und dann
Click, Click... oder die ganze Gruppe mit RightClick). Oder wenn man es
bereits in der Befehlszeile eingegeben hat, dann ArrowUp, Up.. Enter,
Click, Click...

Kannst Du bitte auf "schlecht gelöst" näher eingehen?

Gruss
Dmitri

P.S. Nachdem ich mir eine Demoversion der Protel-SW über ihre Webseite
bestellt und bekommen habe, haben sie mich immer wieder angerufen und
wollten das Ding für 10kCHF verkaufen :)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann das PCAD empfehlen.
Habe mit diesem Programm nur gute Erfahrungen gemacht.
Einfache Bedienung
Übersichtlich

mfG Matthias

Autor: mkmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite mit Protel. Aus lauter Neugierde habe ich mich vor einem
Jahr oder so auch mit Eagle beschaeftigt.
Obwohl mein Protel aus dem Jahr 1992 stammt (Version 1.0), würde ich es
nicht gegen ein Eagle der neuesten Version umtauschen.

Aber ich bin sicher, dass ein grosser Teil meiner obigen Aussage von
der Tatsache getragen wird, dass der Mensch das Gewohnte liebt.

Autor: Marillion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...dass der Mensch das Gewohnte liebt.

Das ist der Grund, warum Eagle-User nicht mit Target arbeiten wollen,
und warum Target-User nicht mit Eagle arbeiten wollen.

Oder gibt es hier jemand der mal gewechselt hat?

Wie ist im nachhinein die Enttäuschung oder Begeisterung?


Marillion

Autor: hans Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt muss ich hier auch mal nen Kommentar abgeben...habe in nem anderen
Thread bereits gefragt, welches Programm die Leute hier so empfehlen
können und wie wir schon sehen, gibt es die verschiedensten meinungen
und das ist auch gut so....

Ne Frage an die Protel User: Habe mir einen Umstieg von Egale auf
Protel überlegt. Der Grund sit einfach: Ich HASSE Eagle, was die
Libraries betrifft.Es ist nicht möglich (ohne komplizierte,
umständliche Vorgänge) ein bestehendes Device in einer Library
umzubenennen...und das ist nur ein Beispiel von vielen. Und das man
keinen anständigen Library Explorer oder so aht, macht mich wahnsinnig,
man benötigt einige Minuten, nur um ein package in einer andere Lib zu
kopieren und dann stimmtmeisten simmer noch was nicht...aber gut!!

Der neue Altium Designer(welcher nun quasi Protel enthält, da es Protel
ans sich nicht mehr gibt), wäre natürlich ein super Tool, ich würdemich
auch in meiner Freizeit damit auseinandersetzen, jedoch hier die Frage
an die Protel User:
Wie lange ist die einarbeitungsphase in Protel?
Und wie kompliziert ist es, neue Bibliotheken zu erstellen bzw. zu
zeichnen oder Symbole, Packages oder ganze Devices zwischen
verschiedenen Libraries hin und her zu kopieren??

Ist für mich eine der wichtigsten Funktionen, da es die Bauteile, die
man benötigt,meistens nicht gibt. (MMC, versch. USB, andere
Connectoren, AVR´s....etc.)

Danke schon mal für die Antworten

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch. Ich kann Devices in Sekunden umbenennen, ohne komplizierte
Vorgänge. Bauteile lassen sich, sofern vorhanden, ebenfalls in Sekunden
finden. Am Kopieren von Packages kann ich ebenfalls nichts umständliches
finden, auch das geht in Sekunden. Und wenn mit dem Package dann etwas
nicht stimmt, hast Du halt das falsche Package kopiert. BTW: Packages
habe ich eigentlich schon länger nicht mehr selbst kopiert. Das geht
mit dem PACKAGE-Befehl sowieso vollständig automatisch.

Ich kenne den Altium Designer selber zwar nicht, bin mir aber trotzdem
sicher, daß auch dieses Programm eine gewisse Einarbeitungszeit
benötigt. Bei Eagle hast Du Dir die Zeit offensichtlich nicht
genommen. Wenn Du das bei diesem anderen Programm auch nicht machst,
hast Du bald ein neues Hass-Objekt.

Beeindruckend aber, daß Du für Deine Freizeit-Spielereien mal eben
~8000 Euronen ausgeben möchtest. Mir wär das eindeutig zu viel.

2 Euro Cent

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einarbeitungszeit Protel: ich kannte innerhalb von ein paar Stunden alle
wichtigen Funktionen, um mit dem Programm sinvoll arbeiten zu können.
Allerdings hatte ich einen netten Kollegen, der sich Zeit genommen hat,
mir das alles zu zeigen.

Autor: hans Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dann bin ich scheinbar zu blöd dafür,denn ich finde das System
umständlich!

Ahc und wo wir schon bei Befehlen wie "Assgin" oder "Package" oder
sonstigen sind, da fängt´s ja schon mal an... Sind wir im Jahre Schnee
oder was, dass ich für solche Dinge keine (einigermaßen komfortablere
Oberfläche bzw. Menü) habe und da die Hälfte der befehle
Kommanozeilenmäßig eintippen muss?? Das kanns doch nicht sein! (will
keinem zu nahe treten, aber das ist meine Meinung)...

Wieder zum Thema Bibliothek: Wie wir ja alle wissen, ist es in Egale
NICHT möglich, ein symbol einzeln zu kopieren( außer cut und paste,
wobei er, als ich ein symbol auf diese Weise kopiert habe, irgendwelche
infos verschluckt hat, jendefalls konnte ich im Device Fenster die Pins
vom Package und die vom Symbol nicht mehr connected, da bei connect
plötzlich unter Symbol keine Pins zu sehen waren LOL)

Also erstelle ich eine neue Lib...
Dann kopiereich mir ein Device einer anderen Lib da rein...das geht ja
noch. Dann fängst an: Ich möchte z.B.: nur ein Package dieses Devices
in der Auswahl haben,nicht 100. Nehmen wir an , ich möchte alle package
Varianten, bis auf eine löschen.....
Soll ich dann tausend mal delete "packagename" eingeben oder was??
Ist mir schleierhaft, es kann doch nicht schwer sein, eine Funktion zu
inkludieren, mit der ich mit der rechten Maustaste(wenn ich auf ein
Device , Symbol oder ähnliches klicke,  ein menü bekomme, wo ich
löschen, kopieren oder sonstiges drinnen habe!!!

Auch gut...
Ich könnte hier ewig Beispiele aufzählen und vielleciht hast du recht !
Ich habe mich nicht INTENSIV mit der Hilfe beschäftigt. Aber wie schon
gesagt, Kommandozeilen Befehle möchte ich prinzipiell nur im Notfall
verwenden...

Aber vielleicht bist du so nett und erklärst mir nochmal folgendes
Beispiel:

Ich will in einer bestehenden Bibliothek "test" ein neues Device
hinzufügen, welches wiederum besteht aus : 1.) Symbol eines
Widerstandes und 2.) dem package eines SMD Kondensators..
(ist natürlich schwachsinn, aber als beispiel tauglich)...
Was ist der einfachste Weg, dieses Vorhaben zu verwirklichen??

Danke!!

Mfg

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum ersten Teil Deines Beitrages spare ich mir weitere Ausführungen, da
Du sowieso keine Antwortt erwartest. Du willst schließlich, daß es
schlecht gelöst ist. Zum letzten Teil:

1) Cut&Paste, um das Symbol zu kopieren
2) Device anlegen, Symbol per ADD hinzufügen, PACKAGE pname@lname,
CONNECT

Dauert insgesamt nicht mehr als ein paar Sekunden. Für ADD, PACKAGE und
CONNECT gibt es sicherlich auch Symbole in der Leiste. Ich kann Dir aber
nicht sagen, wie diese aussiehen, denn das Ausblenden der Symbole war so
ziemlich meine erste Aktion.

Autor: Lumpi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehst auf das Eagle Controll-Panel. Öffnen .... Library..."Test"
auswählen, auf Devise-Symbol klicken, éin neues erzeugen (oder ein
altes aussuchen),es wird nach einer Nachfrage ein neues erzeugt, mit
Add ein vorh.Symbol ausw. , beim Package "New" und Pack.auswählen,
Connect (Pins/Pads zuweisen), Präfix vergeben (zB "RC"), abspeichern
fertig.
Sollte ein Symbol oder ein Package in deiner Test-Lib. nicht vorhanden
sein, gehst zuerst in eine Library, wo es ein solches gibt, markieren
und Cut (rechte Maustatste).

Dann in deiner Test-Library ein neues Symbol anlegen und mit Paste das
kopierte einfügen und abspeichern.

Eagle ist noch lange nicht perfekt. Die Unzulänglichkeiten
würden dutzende Seiten füllen (Es ist eher noch ein Hobby-Programm)
Zumindest kann es jetzt Devises im Schaltplan mit dem Copy-Befehl
kopieren (hat Jahre gebraucht ?!)
Aber dafür ist es ein preiswertes Programm im Vergleich zu den prof.
Lösungen.

SG Lumpi

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sollte ein Symbol oder ein Package in deiner Test-Lib. nicht
> vorhanden sein, gehst zuerst in eine Library, wo es ein solches
> gibt, markieren und Cut (rechte Maustatste).

Ein Package muß nicht unbedingt händisch kopiert werden (PACKAGE
pname@lname).
Siehe: HELP PACKAGE

Ich stimme sonst zu, Eagle ist nicht perfekt. Aber welche Software ist
das schon? Nur so schlecht, wie hans Klaus uns das einreden will, ist
Eagle auch nicht. Er kann es einfach nur nicht bedienen.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Arbeitsprogramm ist ein älteres Target2000V8 Demo (3000 Elemente)
und ich arbeite gerne und flüssig damit. Benötigte Gehäuseformen
bastel´ ich mir schnell selbst und die Bedienung ist ausreichend gut,
die Maustasten und ShortCuts für die allermeisten Funktionen sind gut
eingebunden. Alles natürlich persönliche Auffassung, aber vielleicht
hilft´s ja dem Threaderöffner ;-)

Autor: Dmitri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei diesen Diskussionen geht das Preis/Leistung-Vergleich schnell
unter.

Man kann KEIN Protel bei sich zu Hause legal verwenden.

Dabei ist die Non-Profit-Variante von EAGLE einfach ein Hammer:
160x100, 4 Lagen unbegrenzt für lappische 125 Euronen ohne jegliche
Verbindlichkeiten (eine Anspielung auf PCB-Pool Target).

Zur Frage von hans Klaus: man kann bei jedem Device, das bereits auf
dem Layout platziert ist, das Gehäuse mit ein paar Klicks gegen ein
anderes kompatibles austauschen. Mit "kompatiblem" meine ich eines,
bei dem die Pins gleiche Namen haben (1,2,3... oder A, K). Sonst sagt
EAGLE schon, dass es nicht geht.

Zum Beispiel: man hat ein Layout, geroutet mit bedrahteten Bauteilen.
In weniger als 5 Minuten ist alles gehäusemässig auf SMD umgestellt.
Einfach den Knopf "Replace" anklicken, ein entsprechendes Gehäuse aus
einer Library wählen und die Bauteile nacheinander anklicken. Fertig.

Gruss
Dmitri

Autor: hans Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok,also erstmal danke an alle holfraichen Antworten.

@Rene König:

Du siehst das flasch: Ich möchte Eagle auf keinen Fall schlechtmachen
oder irhendjemanden einreden, dass es schlecht sei. Ich musste mir
einfach mal Luft machen, nachdem ich meine Libs neu origanisieren
wollte, dass ich die msitverwendetsten Bauteile schneller finde etc...
udn dabei hatte ich ganz einfach den eindruck, dass die Art und Weise,
wie das im Programm gelöst ist, etwas umständlich ist..

Ich muss auch zugeben, dass ich das Manual genauer lesen hätte sollen.

Danke also nochmal für die Infos udn nichts für ungut! ;-)

Autor: hans Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry wegen der Rechtschreibfehler im obigen Post, wieder einmalzu
voreilig gewesen :-)

1.)Zu schnell getippt
2.)Teilweise kaputte Tastatur*g*

Hab leider keine Edit Möglichkeit gefunden ....

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dmitri

'Man kann KEIN Protel bei sich zu Hause legal verwenden'

Wieso nicht ?

Autor: Jun K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halloi erst ma!

Ich habe wirklich gar keine Ahnung aber trotzdem wollte ich um eure
Hilfe bitten sofern es möglich ist.

Mein Problem: Ich habe ein Mac und dafür gibt es halt nicht Protel.
Kennt jemand ein gutes Programm für Mac?


Danke.

PS: Von meinen anderen Problemen wollen wir erst ma nicht reden.   ;-)

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kennt jemand ein gutes Programm für Mac?

Eagle. :-)

Autor: hans Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@The Daz:

Können schon, aber dieh dir die Lizenzgebühr an.
Kannst du dir das aus privater Kassa leisten? ;-)

Mfg

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans,
das versuche ich die ganze Zeit herauszufinden. Auf der Altium site
finde ich zum Thema 'purchase' aber nur den Hinweis auf den sales
support. Die Preise gibts offenbar nur auf Anfrage, oder hast du mehr
Informationen ?

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meines Wissens kostet eine Lizenz von Protel XP so um die 8.000 Euro.
Soll aber mittlerweile eine kleine Preiserhöhung stattgefunden haben.

Stephan.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Target2000! (Demo-Version) ist, wie weiter oben beschrieben, einfach und
intuitiv zu bedienen. Die Einschränkung auf 3000 Pins begrenzt die
Schaltung + Platine auf ca. 6 bis 10 Standard-ICs (je nach
Außenbeschaltung). Nur die Platine, ohne Schaltplan, dann sind doppelt
so viel BEs möglich.
Libs, Platinen und BEs selber machen ist wirklich einfach, die Doku
dazu ist kurz und informativ und wenn man es einmal gemacht hat,
braucht man sie nicht mehr.
In den letzten Jahren habe ich für mich damit ca. 50 verschiedene
Platinen (DIL, SMD und gemischt, einseitig und zweiseitig) entworfen
(Modellbau und Modelleisenbahn), die ich auch selber belichtet und
geätzt habe.
Mit EAGLE hätte ich das nie in gleicher Zeit hinbekommen. Deshalb bin
ich auch umgestiegen auf Target.
OK, die neuen EAGLE-Versionen kenne ich nicht. Hier kommt dann auch das
"Gewohnheits-Tier" in mir durch :)

Wirklich stören tut mich die Begrenzung auf 3000 Pins bei
Mikroprozessor-Projekten (z.B.: Z80, Logic-Analyser, ...), da mußte ich
die Schaltungen unnötigerweise auf zwei Platinen "splitten". Das nehme
ich aber in Kauf für die paar Ausnahmen.

AVR- und PIC-Projekte sind dagegen eher BE- und platzsparend, also wie
geschaffen für dieses Programm.

Die intuitive Bedienung nur über Menü und Maus (keine Kommandozeile)
ist mir eben sehr wichtig.


Blackbird

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hans Klaus

Was mich an Eagle stört ist, dass sie Software irgendwie noch aus der
DOS Zeit ist und auch so weiter geführt wird..
Ich finde es gut, dass Eagle zwar diese Kommandozeile hat, aber es geht
noch besser.
In Protel hat man die möglichkeit, ueber die Menues schnell zum ziel zu
kommen..
zB. "P" + "C" für paste component.. oder "P" + "T" paste
track....
geht deutlich schneller, als route ;)

Zur einarbeitungszeit naja.. Wenn man es alleine versucht recht
schwer..
Protel hat sehr sehr viele möglichkeiten. Wenn du jemanden kennst, der
sich mit Protel auskennt sollte es recht schnell gehen.

Die Libs sind meienr Meinung nach besser organisiert.
In Eagle bin ich darauf angewiesen, jedem Bauteil recht kompliziert ein
Package zuzuordnen, und kann im PCB dann nur dieses eine nehmen.
In Protel kann ich welche vorschlagen, die dann in einem menue
ausgewaehlt werden koennen, oder ich trag einfach von hand das
footprint ein.
Zu der Frage, wie die LIBs aufgebaut sind:
2 Möglichkeiten.
man nutzt einzelne LIBs oder fasst sie zusammen.
Bauteile lassen sich schnell und einfach zeichnen.
Man erstellt ein Shematic und kann dieses direkt nutzen (wenn das
Footprint steht)
in Eagle sind da meine ich 5 Schritte vorher nötig.

Was auch ein grosser Vorteil ist, dass man in PADs VIAs etc die
Netznamen sieht, udn weiss, worum es sich handelt.
Man kann auch sehr einfach ein Button anklicken, haellt die STRG Taste
und klickt auf ein Bauteil. Dann sprint Protel direkt in den Schaltplan
auf dieses Bauteil, und man weiss, wozu es gehoert (interesannt bei
abblockkondensatoren) man will ja nicht lannge suchen, um es auf dem
Papier zu finden und bis man es in eagle gefunden hat dauert nunmal
laennger..

Es gibt viele Vorteile, viel, was das Programm leider so teuer macht
und man nicht braucht als Normal nutzer aber Eageke kann sich schon
eine Grosse Scheibe von Protel abschneiden ;)

Jedem das seine, womit er besser klar kommt

in diesem Sinne

Autor: Manfred Schäfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein großer Vorteil von Eagle ist z. B. seine ULP. Hier kann ich das
Program nahezu so anpassen wie es mir gefällt.
Hat Target oder Protel so eine interne Programmiersprache?
Die Sache mit den Kommandozeilen kommt aus der DOS-Zeit. Hat aber
immernoch seine Daseins-Berechtigung. Ist sehr sinnvoll für das
Ausführen von Skripten. Kann Target und Protel sowas?

@Jens D.
In Eagle ist die Zuordnung zwischen Symbol und Package im Device
realisiert. Es können einem Symbol mehrere verschiedene Packages
zugewiessen werden, die dann im Layout verwendet werden können. Muß ich
bei Protel die Zuodnung der Pins zum Symbol jedesmal neu definieren?
kann wohl nicht sein?

Gruß

Manfred

Autor: Target-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann Target und Protel sowas?

Ob Protel sowas kann weiss ich nicht. Target braucht sowas nicht
zukönnen. Das Schaltplan- und Boarddesignen geht bei Target so locker
von der Hand, daß Kommandozeileneingabe fast eine Beleidigung ist.

Autor: Manfred Schäfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Target-User

Ich finde deine Aussage etwas überheblich. Weil du es nicht brauchst
heißt es noch lange nicht das solche Funktionen sinnlos sind.
Eagle kann z.B. seine Daten in jedem x-beliebigen Format ausgeben, dank
ULP. Das könnte beispielsweise PDF sein.
Kann Target das auch?
Um einen Umriß zu zeichen schreibe ich eine Zeile in die Kommandozeile
und brauche dies nicht mit der Maus machen. Geht meiner Meinung nach
genauer, brauche kein Raster umschalten, Ansicht ändern oder sonstwas.
Aufgabe wie plazierst du z. B. 300 Leuchtdioden einer Uhr? Ich schreibe
zwei Schleifen, lasse mir ein Skript generieren und fertig.

Gruß

Manfred

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Protel muss man die Pinnummern / namen mit dem Footprint identisch
erstellen, dann kann man ein Sympol erstellen und dann ein Footprint
nach wahl nehmen..
Ob ich nun als FP einen WO8 SO8W PLCC wie auch immer nehme spielt dann
keine Rolle, solannge die Pinnummern stimmen.

Die Kommandozeile ist bei Protel überflüssig, da man alle befehle ueber
schnelle Tastenkombinationen aufrufen kann.

Meines Wissens nach gibt es eine Script referenz bei Protel

Gruss Jens

Autor: Target-User (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manfred Schäfer

Target hat einen Platinenumriss-Assistenten mit den Funktionen:
Aussenmaße, Ausschnitte an den Ecken, Ausschnitte an den Seiten,
Rechteckige Ausschnitte innen und Kreisförmige Ausschnitte innen.
Es werden nur mm-Angaben eingegeben, keine engl.Texte, die man
auswendig lernen muss. Hier wird jede Eingabe 1:1 in einem
Vorschaufenster angezeigt.

Schaltplan/Layout können per WMF in Word(->PDF) Dokumente eingebunden
werden, ebenso kann im TIFF-Format abgespeichert werden.


>..wie plazierst du z. B. 300 Leuchtdioden einer Uhr?
Target V12 hat einen Platzierassistenten für soetwas. Siehe Anhang.


Du siehst, Target wird ohne freakhafte Kommandozeile mit klaren
Eingaben bedient.

Ich liebe es!

Target User

Autor: hans Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jens D.

Danke für die Ausführungen über Protel. Echt interessant!!

Und nochmale ne Frage an alle hier. Finde mich jetzt zumindest ein
wenige besser mit den Egale Libs zurecht..


Eine Frage jedoch:

Ich habe ein neues Device erstellt....habe ein package dafür in der Lib
und ein Symbol ist auch vorhanden... bloß,wenn ich unter Device das
Symbol mit dem Package connecten möchte, geht das nicht, ich sehe kein
Symbol...
Wenn ich auf connect klicke, seh ich eben nur die Pins vom Package..

kann mir jemand sagen, was da schief läuft??

DANKE!

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es ein Tutorial:
http://www.cadsoft.de/cgi-bin/download.pl?page=/ho...

Du mußt das gewünschte/ die geüwnschten Symbole zunächst mit ADD
hinzufügen. Das geht auch mit der Maus. Auf Seite 67 im Tutorial
findest Du das zu klickende Icon abgebildet.

@Jens D.
> Ob ich nun als FP einen WO8 SO8W PLCC wie auch immer nehme spielt
> dann keine Rolle, solannge die Pinnummern stimmen.

Die Nummern stimmen doch aber oftmals nicht (einfaches Beispiel:
AT90S8515 PLCC <-> TQFP, ATtiny2313 <-> MLF). Was geschieht in diesen
Fällen?

Autor: Mischa W. (luchs2a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nabend

(@Target-User) Ich für meinen teil kenne sowohl Eagle als auch Target.
Eagle habe ich mir selbst angeeignet. Target musste ich im rahmen
meines Studiums nutzen.
Entschieden habe ich mich für Eagle, wie auch viele meiner Komolitonen.
Denn unseres erachtens nach ist die Bedienung in Eagle doch irgendwie
intuitiver vlt. auch näher an CAD-Programme angeleht.
In Eagle besteht überhaupt keine Notwendigkeit oder Zwang die
Komandozeile zu nutzen es ist eine Option die sich aus der Dos Zeit
herrüber gerettet hat. Daher artet das Arbeiten nicht in solche
Klickorgien aus.
Was soll eigentlich "freakhaft" an Komandozeilen sein? Hast du
schonmal in einem Microsoft bzw. Staroffice (openoffice) ne Formel
erstellt?? Ich für meinen Teil liebe in Oo die Komandozeilen Eingabe
das ist der einzigste Grund weshalb ich Oo nutze.

es ist meine persönliche Einstellung!

Mischa

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Bedien-Philosophie (mal in "Alt"-Deutsch geschrieben) nun die
bessere ist, soll hier doch gar nicht beantwortet werden.
Das hängt entscheidend von der übrigen Nuztung des PC (und der
Software) ab.

Wenn ich mir hier in diesem Board die vielen Fragen zur Eagle-Bedienung
ansehe, so muß ich zwangsläufig den Eindruck gewinnen, daß da Einiges
nicht besonders clever gelöst ist.
Auch wenn die Target-User in der Minderheit sind, die immer wieder
gleichen Grundsatzfragen kommen da nicht.
Also ist doch in der Bedienung oder der Übersicht bei Eagle nicht alles
optimal gelöst.

Blackbird

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die Diskussion um die grundsaetzliche Bedienung der Programme
nicht hilfreich, um das auszutesten gibt's schliesslich die Demo's
und jeder hat da eigene Vorstellungen was er mag.

Stimmt es, das die letzte Version von Target zunehmend gerne nach Hause
telefonieren moechte wegen der Bibliotheken? Das waere fuer mich ein
ko-Kriterium.

Um mal von der leidigen Diskussion 'ich kann aber besser mit
[Eagle/Target]' wegzukommen, wie sieht es mit Alternativen aus? Ich
hab mir mal die Demo zu EasyPC angesehen und war in Sachen Bedienung
begeistert. Die Bibliotheken sind halt ziemlich duenn. Gibts da sonst
noch Dinge die dagegen sprechen?

Jens

Autor: Manfred Schäfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Blackbird

Wieviele der Fragen zu Eagle hätten von den Fragestellern gelöst werden
können, wenn sie die Anleitung oder das Tutorial gelesen hätten?

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manfred,

sicher "ne ganze Menge, die das Tutorial nicht gelesen haben.
Das kann man bei den Target-Usern aber auch annehmen.


Blackbird

Autor: Jun K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke. Muss nur sehen, dass ich das geld zusammenbekomme. Natürlich
ist auch ein Faktor, ob ich mich damit identifizieren kann oder nicht.
Naja danke für eure Hilfen.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil so einfach ist

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jun K.:
Wie jetzt Geld zusammenbekommen?! Hast Du denn jetzt die Demos schon
getestet? Damit kann man doch eigentlich schon ´ne Menge anfangen.

Autor: Jun K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nö anders geregelt =)

freut mich das du nachfragst. Hab das Geld für einen PC investiert und
plötzlich fiel dann aus "FREIEM INTERNETHIMMEL" ein Programm auf
meien Schoß.
DANKE, DANKE trotzdem...Jetz muss ich erstmal damit klarkommen, wie ds
alles überhaupt funzt.

PS.: ich glaube ich habe die richtige entscheidung getroffen

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich muss zugeben, Ich habe nicht alle rinträg gelesen, wollte aber auch
noch schnell meine Meinung dazu sagen. Ich empfehle auch Protel,
vorausgesetzt du hast die Möglichkeit das du es bekommst. Protel mag vl
am Anfang etwas eigenartig sein, jedoch durch etwas übung bekommst man
recht schnell sehr schöne SChaltpläne. Was mir sehr gefällt an Protel
ist, dass man Schaltpläne sehr einfach kopieren kann bzw einbinden
kann. So hab ich mir schon fertige Module wie MAX232 gemacht und brauch
nur mehr die Datei einbinden und fertig ist's.
Danach gibts auch noch ein paar hilfreiche Features beim erstellen von
Bauteilen wie zb automatische Erstellung des Bauteils wo man nur mehr
die Pinnamen ändern muss oder zb ein Pin-Array zu erstellen, das die
Name gleich fortlaufend erhöht.

Ob dies alles mit Eagle möglich ist, kann ich nicht sagen, da ich es
nur einmal kurz probiert habe und es mir zu umständlich war. Darum hab
ich es gelassen.

Die Handhabung der Bauteile und der Leiterbahnen im PCB-Editor gefallen
mir bei Protel um einiges besser. Des weiteren ist der Autorouter und
die ganzen Kontrollfunktion (Design-Rule-Check) sehr praktisch.

Ein Nachteil an Protel ist, meiner Meinung nach, dass es keine Linux
Version gibt, was der grosse Vorteil von Eagle ist(neben der Freien
erhältlichen Version).

Aber ich empfehle dir das Elektor vom November (glaube ich) einmal
etwas genauer anzusehen, denn da sind diese Programme beschrieben und
erklärt.

mfg Schoasch

Autor: Jun K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmmmhhhhhh eine frage:

kennt jemand ein sehr gutes und ausführliches tutorial für protel dxp
2004. Sollte für anfänger sein und ein wenig technische übungen
intigriert haben.

PS: Was für eine Programmiersprache wird verwendet bei protel?
assembler?

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Protel und Programmiersrpache?!?

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm... Also, eigentlich ist Protel nichts für Anfänger, sondern wird im
Allgemeinen von professionellen Layoutern benutzt, um damit ihren
Lebensunterhalt zu verdienen. Es gibt meines Wissens keine
Studentenversion etc.

Protel verfügt über eine Art von Skriptsprache, es gibt sogar schon
ganze Firmen, die davon leben, Erweiterungen für Protel zu schreiben.
Sind schon ziemlich viele Erweiterungen. Was nicht bedeutet, dass
Protel von Hause aus nichts kann :-) .

Stephan.

Autor: Jun K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie heißt diese SKRIPTSPRACHE? Oder gibt es noch keinen Namen? Ich
glaube ich kann m ich in jeden Stoff einarbeiten, wenn ich mit´r´nur
die Zeit nehme. Außerdem wurde in dem Thread ya schon das Gespräch über
Eagle und Protel behandelt und meiner Meinung hat Protel das
"DUELL"gewonnen. Deshalb Protel.

Problem: TUTORIAL AUF DEUTSCH (am besten)

LÖSUNG: Kennt jemand ein Tutorial?

Denkt nicht das mein post jetzt eingebildet ist . . . ;-) ganz und gar
nicht. Ich kenne mich halt nur gut! :D:D:D:D

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, also soweit ich weiss ist da eine ziemlich dicke Anleitung beim
Protel dabei, war sogar in Deutsch. Sind ca. 600 Seiten. Früher konnte
man die bei Protel auf der Homepage downloaden.

Stephan.

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was kann man mit dieser Skriptsprache so alles anstellen?! Ich frag
mal einfoch so dumm daher :D

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu ;-)
Ich denke jeder findet das Programm besser womit er selbst arbeitet.
Liegt in der Natur des Menschen ;-) Es gibt bei jedem Programm sachen
die schöner und auch schlechter gelöst sind wie bei dem anderen.
Ich arbeite auf der Arbeit jetzt seit ca. 2 Jahren mit Capture CIS fürs
Schematic und Allegro fürs Layout. Zum Routen haben wir noch den
Specctra Router mit drin.
Habe mich relativ schnell mit dem Programm zurechtgefunden und finde es
auch ziemlich gut. Gut, es gibt sachen worüber man sich aufregt, aber
das ist wohl bei jedem Programm so. Als alternative gäbe es da noch die
Progs von Mentor... Jedoch von einer auf die andere Software umzusteigen
können sich die meisten Firmen bei den Lizenzgebühren nicht leisten und
macht auch wenig sinn. Würde es trotzdem gerne mal sehen ;-)
Vor paar wochen habe ich, unglaublich aber wahr, das erste mal Eagle
installiert. Das war mir auf anhieb alles viel zu kompliziert und ich
würde für ein kleines Layout viel länger brauchen wie mit allegro.
Weiß nicht ob es daran liegt das ich das programm nicht kenne, oder ob
Capture/Allegro einfach schneller ist.

Für einen kleinen Privatanwender denke ich ist es egal welches
preiswerte programm er nimmt, einarbeiten muss er sich überall und sooo
große unterschiede wird es im endeffekt nicht geben. Also manche sachen
finde ich in Eagle gut gelöst und wünsche sie mir im Capture auch...

Autor: Wolfgang Weinmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe diesen interessanten thread gelesen. Wer  weiß noch was zu
meinen Fragen:

1) Bei PCB-Pool gibt es eine Target3001-Vollversion zum kostenlosen
Download. Allerdings soll der Output nur für PCB-Pool verwendet werden.
Wird da was verschlüsselt, oder wo ist der Haken.

2) Bei Protel - hetzt wohl Altium gibt es den Designer6 und auch das
PCAD. Was kann was und was kostet das PCAD?

Gruß

Wolfgang

Autor: Bauk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

wie sieht denn die Verteilung am Markt aus? Also Eagle-billig-Hobby,
Bastler, Unis, kleinere Firmen.
Ich denke OrCAD(warum kommt hier nur so wenig dazu?) und Protel sind
die am meisten verbreiteten im Profi-Markt, oder?
Welches führt denn?
Falls da jemand den Überblick hat...? Wär ja mal interessant

Gruß
Bauk

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, wollte auch nochmal meinen senf dazu geben: Habe mir target
gekauft. der support ist einfach klasse, du musst keine libs mehr
ziehen, die sind online. das macht dir das leben nach ner
neuinstallation viel leichter!

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> , du musst keine libs mehr ziehen, die sind online.

Kannst Du dazu noch etwas mehr sagen? Was meinst Du mit Libs
'ziehen', und bei welcher Software muß man das machen?

Autor: Hans Heller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Ich benutze Protel. Habe alles andere auch probiert. (Eagle, Target,
usw). Fazit für mich:

- Protel = Profisoftware
- Eagle, Target usw = Haus und Hobby

Eigentlich reichen diese Haus & Hobby Progs allemal für eben eine Uhr
mit 300 Leuchtdioden oder einen Weihnachtsbaum mit blinkenden LED's zu
machen. Aber versucht mal einen Multilayer mit 4 MBGA 256 Pin und 12 48
Pin TFQP zu routen? Good Luck :-)

Grüsse aus der Schweiz
Hans

PS: Ich hoffe nicht noch mehr Öl ins Feuer gegossen zu haben :-)

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja zb bei eagle kannst du auf der seite baueile runterladen. bei
target kannst du die bauteile direkt in der software suchen... sind die
nicht vorhanden kannst du sie requesten, das dauert dann so ca ne woche
und sie sind online. lad die mal die v12 demoversion runter

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> naja zb bei eagle kannst du auf der seite baueile runterladen.

Ja, aber das ist doch nichts schlechtes?


> bei target kannst du die bauteile direkt in der software suchen...

Bei Eagle auch.


> sind die nicht vorhanden kannst du sie requesten, das dauert dann
> so ca ne woche und sie sind online.

In Eagle kann ich Bauteile sogar selbst anlegen. Das dauert dann so ca
5 Minuten. Wenn ich jedesmal, wenn ein Bauteil fehlt, eine Woche warten
müsste, würde ganz sicher verrückt werden.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...kannst du bei target auch, wenn du wert darauf legst.
der vorteil der online-datenbank liegt für mich persönlich darin, dass
ich öfters mal neu installiere, und da brauch ich nicht erst wieder
mühsam bauteile zusammensuchen, sondern sie sind online verfügbar. mit
wechselmedien habe ich einfach schlechte erfahrungen gemacht, um sie
für sowas zu benutzen..

ist halt ne gewohnheitssache. hab mal versucht auf eagle umzusteigen,
ich finde target in der bedienuhng einfach einfach.

Autor: Blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meines Wissens ist Mentor Graphics Marktführer.

Autor: Marillion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> - Eagle, Target usw = Haus und Hobby

Find ich lustig.

Ich mach mit Target, als Ein-Mann-Firma, ca. 390.000,- EUR Umsatz/Jahr.
Und das mit Produkten im Investitionsgüterbereich(Processautomation
u.ä.)

Schönes Hobby hab ich da.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich benutze Eagle und bin eigentlich zufrieden damit. Das einziege
was ist, die Biblioteken sind vieeell zu klein.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Target haus&hobby wär, könnte sich IBF gar ned so lange halten..
Das richtige Geld machen die mit den Großen versionen - light und smart
sind nur nebenbei und ne gut werbung, denke ich... Ich glaub ned das die
Firma von heim und hobby lebt..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.