www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Hilfe zu Mathematik


Autor: F. Keilbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

nn dem Matheskript habe ich eine weitere Aufgabe entdeckt die ich
nicht
gelöst bekomme.

Integral[x^3/(Wurzel(1+x^2))]

als erstes habe ich mal substituiert:

t=Wurzel(1+x^2) aber da bekomme ich nichts gescheites heraus.
Der Taschenrechner bringt da was anderes heraus.

Ich habe doch vor zwei drei Wochen eine Limes Aufgabe hier in dieses
Forum gestellt:

lim [cos(2x)]^(-1/x)
x->0

e^lim((1/x)ln(cos(2x)
  x-->0
so und dann so:
lim((1/x)ln(cos(2x)=
x-->0

lim(ln(cos(2x) / x)
x-->0

lim(((cos(2x) * -2sin(2x))/1)
x-->0
muss ich da irgendwie noch weiter ableiten, oder kommt da jetzt 0
heraus?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weihnachten ist vorbei. Nun musst Du Deine Hausaufgaben selber lösen...

Autor: F. Keilbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo unbekannter,

es ist ja nicht so das ich gar nix mache. Ich mache seit zwei Monaten
extrem viel in Mathe2. Ich habe schon sehr sehr viele aufgaben glöst
bekommen. Es sind wie gesagt nur nicht die beiden Aufgaben.

Ok ich habe die Aufgabe ja gelöst bekommen. Dazu habe ich eine Formel
vom Papula verwendet, da geht es auch problemlos.
Ich möchte halt von zu Füß die Aufgabe lösen.

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bronstein, 3. Ausgabe. Unter Kap. 21.5.2.6, Formel #195 auf Seite 969.

Gruß
Marco
-

Autor: Patric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Integral[x^3/(Wurzel(1+x^2))]

> als erstes habe ich mal substituiert:

> t=Wurzel(1+x^2) aber da bekomme ich nichts gescheites heraus.
> Der Taschenrechner bringt da was anderes heraus.

Die Substitution t=sqrt(1+x^2) führt genau auf die Lösung. Hat keine
Minute gedauert. Irgendwo hast du wohl einen Fehler gemacht.

> Ich habe doch vor zwei drei Wochen eine Limes Aufgabe hier in dieses
> Forum gestellt:

> lim [cos(2x)]^(-1/x)
> x->0

> e^lim((1/x)ln(cos(2x)
> x-->0
> so und dann so:
> lim((1/x)ln(cos(2x)=
> x-->0

> lim(ln(cos(2x) / x)
> x-->0

> lim(((cos(2x) * -2sin(2x))/1)
> x-->0
> muss ich da irgendwie noch weiter ableiten, oder kommt da jetzt 0
> heraus?

Ich weiss ja nicht wie du ableitest, aber das da oben ist Humbug.

lim e^(-ln(cos(2x))/x)
x->0

d/dx -ln(cos(2x)) = 2*sin(2x)/cos(2x)
d/dx x = 1

=> lim e^(2*sin(2x)/cos(2x)) = e^0 = 1
   x->0

Autor: F. Keilbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Patric,

die substitution t=sqrt(1+x^2) habe ich dann abgeleitet.
Das ist ja richtig oder? Und dann habe ich nach dx umgestellt und es
dann so eingesetzt. Das heisst es fallen dann beide Wurzelausdrücke
heraus oder? dann habe ich nur noch ein Integral von x^2 stehen.
Aber das ist doch falsch oder?

Autor: Patric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja. Wenn du mit t substituierst darf im Integral natürlich kein x mehr
vorkommen.

Also nochmal zum mitmeiseln:

int x^3/sqrt(1+x^2) dx

Substitution: t=sqrt(1+x^2) => x = sqrt(t^2-1)
dt/dx = 2x/(2*sqrt(1+x^2)) = sqrt(t^2-1)/t => dx = t*dt/sqrt(t^2-1)

int x^3/sqrt(1+x^2) dx = int sqrt(t^2-1)^3  t  dt / (t*sqrt(t^2-1))
= int (t^2-1)*sqrt(t^2-1)*t*dt/(t*sqrt(t^2-1) = int (t^2-1) dt
= t^3/3 - t
Rücksubstituition:
1/3*(1+x^2)*sqrt(1+x^2)-sqrt(1+x^2) = 1/3*sqrt(1+x^2)*(x^2-2)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.