www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf anfangsgehalt


Autor: nichtswissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

ich wollte mal fragen was eurer anfangsgehalt nach der aubildung
war.was war eure ausbildung (studium, fh, lehre usw.).
in welcher branche habt ihr angefangen und was war eure tätigkeit.

würde mich vielleicht auch noch interessieren nach wie langer
berufserfahrung euer gehalt jetzt ist.

mfg

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies doch bitte wenigstens die nächsten drei oder vier Beiträge in
diesem Forum.

Autor: mount /dev/hda0 test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entwicklungsingenieur (Hardware) bei Bosch (Stuttgart), Anfangsgehalt
war 41.000 Euro.

Autor: nichtswissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

wenn du den thread meinst mit "gehalt von ingenieuren" hilft mir das
nicht viel weiter da mich der anfangsgehalt interessiert wo man das
erste mal ins berufsleben getreten ist.

mount nach deiner beschreibung vermute ich dass du elektrotechnik
studierst hast und gleich einen anfgangsgehalt von 41.000 euro
hattest.in welchem jahr hast du angefangen zu arbeiten.

dipl. ing. ist man nach uni- abschluß
nach welcher ausbildung ist man nur ingenieur

Autor: Blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ingenieur ist jeder, dieser titel ist nicht geschützt

Autor: mount /dev/hda0 test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> in welchem jahr hast du angefangen zu arbeiten.

Oktober 2005.

> nach welcher ausbildung ist man nur ingenieur

Der BA-Abschluß ist doch nur Ingenieur, oder nicht?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Blubb,
>ingenieur ist jeder, dieser titel ist nicht geschützt

Für welches Land sprichst du da? In Deutschland wird die Bezeichnung in
entsprechenden Landesgesetzen festgelegt

@mount
an der BA geht mnan je nach Bundesland als Dipl.-Ing. (BA) oder
Ingenieur (Berufsakademie) ab.

Autor: sackgesicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenier ist kein Titel sondern ein akadem. Grad.

sackgesicht
Dipl.-Ing. (FH)

Autor: sackgesicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur natürlich ;)

Autor: aufklärer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@patrick:
an der BA geht mnan je nach Bundesland als Dipl.-Ing. (BA) oder
Ingenieur (Berufsakademie) ab.

nicht ganz! es gibt nur wenige Bundesländer, die die "staaliche"
Bezeichnung "Diplom-Ingeneur(BA)" oder dessen Abkürzung
"Dipl.-Ing.(BA)" verleihen... (-> staatliche Prüfung -> staatlicher
Titel!!!)

Die bezeichnung "Ingeneur"(alleinestehend) ist nicht "staatlich"
geschützt. Es ist also KEIN akademischer Titel!!! Es gibt jedoch die
Regelung, das sich nur jemand als "Ingeneur"(alleinestehend)
ausweisen darf, der von mindestens drei voneinander unabhängigen
"Diplom-Ingeneur"-en schriftlich bestätigt bekommen hat,
ingeneursartige Tätigkeiten auszuführen...

...das hat ferner nur den Sinn, der nichtwissenden Kundschaft
vorzugaukeln, das man "was kann"... wurde allerdings nicht studiert
und staatlich geprüft, kann deshalb ein betrüger sein!!!

gez.: -Dipl.-Ing. Informationstechnik (BA)-

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@aufklärer

so ganz aufgeklärt wirkst du aber nicht ;-)

Kannst du mir bitte mal den Widerspruch zwischen:
>an der BA geht mnan je nach Bundesland als Dipl.-Ing. (BA) oder
>Ingenieur (Berufsakademie) ab.

und

>nicht ganz! es gibt nur wenige Bundesländer, die die "staaliche"
>Bezeichnung "Diplom-Ingeneur(BA)" oder dessen Abkürzung
>"Dipl.-Ing.(BA)" verleihen... (-> staatliche Prüfung -> staatlicher
>Titel!!!)
erklären?


>Die bezeichnung "Ingeneur"(alleinestehend) ist nicht "staatlich"
>geschützt.
Stimmt, dass ist Länderangelegenheit


>Es ist also KEIN akademischer Titel!
Stimmt, ist Dipl.Ing. auch nicht (es ist ein akademischer Grad ;-)

Autor: Sven Bohner aka aufklärer :-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@patrick:
---zu dem ersten "widerspruch"
-gemeint ist, nicht jedes Bundesland richtet Berufsakademien ein...
..wenn somit ein Bundesland keine Berufsakademie hat, kann es die
"staaltliche" Titulierung "Dipl.-Ing." MIT dem postfix "(BA)"
nicht verleihen...
...was ich aber sagen wollte, und was sich hier wiederspiegelt:
Der Titel ist "staatlich" und lautet "Diplom-Ingeneur" mit dem
zugehörigen kürzel "Dipl.-Ing."!

--> und nicht einfach nur "Ingeneur", wie ich es aus deinem
ursprünglichen Beitrag entnahm...


zu:

>Die bezeichnung "Ingeneur"(alleinestehend) ist nicht "staatlich"
>geschützt.
Stimmt, dass ist Länderangelegenheit

---> das land steht leider nicht über dem staat!!

es ist nun mal ein staatlicher Titel...
wenn du, wie ich vermute ebenfalls BAler bist, dann wirf doch nochmal
geschwind einen flüchtigen Blick auf deine Diplomurkunde :-)

zu Titel...
ein "akademischer Grad" wird, indem du ihn deinem Namen voranstellst
zum Titel!

wenn du da allerdings pingelig sein willst:
als BAler hat man den akademischen Grad des "bachelor"...
...keine sorge, du kannst an ner uni den "master" aufsetzen...
und dann promovieren zum "Doktor"

...ich brech mal hier ab...
...aber mach dich mal schlau, da gehen grad krasse dinge ab, von wegen
europaweite vereinheitlichung...
die deutsche bezeichnung "Dipl.-Ing", die derzeit für "bachelor",
wie auch "master" gilt, wirds bald nimma geben...

in deutschland ist es übrigens erkennbar, wer "bachelor" und wer
"master" hat. Die "master" dürfer den postfix
("(BA)","(FH)","(TH)") weglassen...

....is dir doch bestimmt bekannt ;-)

Autor: Sven Bohner aka aufklärer :-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@patrick:
p.s.: nich falsch verstehen, wollte dich nich angreifen :-)

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven,

kein Problem, ich fühlte mich nicht angegriffen. Ich war nur verwundert
wie wenig du als Aufklärer aufgeklärt bist ;-)
Zum Beispiel hat man nach dem BA Studium keinen akademischen Grand (tut
mir leid dir das zu sagen) aber ist das wichtig? Nö!

Dein Vermutung ist übrigend nicht richtig, ich bin Dipl.Ing.(FH)

>das land steht leider nicht über dem staat!!
Auch da muss ich dir widersprechen. Bildung ist in Deutschland (leider)
Landeshoheit. Hier hat der Staat seinen Einfluß an die Länder abgegeben

Ich vermute mal, dass wir mit unserer Diskussion aber nichts zur Lösung
des ursprünglichen Problems beitragen. Aus dem Grund ziehe ich mich
jetzt zurück ;-)

Autor: etsmart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Unterschied beim Gehalt gibt es eigentlich zwischen

Dipl.Ing.Bachelor
Dipl.Ing.FH
Dipl.Ing.Uni
Dipl.Ing.Master

Ich werde in ca 3Semestern mit FH-Dipl. abschließen. Wollt deshalb
wissen, was mir durch die Lappen geht(gehen könnte).
Und wenn die Lücke groß ist, lohnt sich danach ein Aufbaustudium. Bei
uns wird sowas mit Schwerpunkt Projektmanagment angeboten.
Von der Zeit her(Alter) bin ich noch recht jung, derzeit 22Jahre.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> so ganz aufgeklärt wirkst du aber nicht ;-)

Richtig.

Und als Ingenieur solltest du wissen, dass es Ingenieur und nicht
Ingeneur heißt!

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früer wuste ich nich, wie mann Inschenör schreipt- häute bin ich selpst
einen!
:-))
MfG Paul

Autor: bone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL

Autor: Rage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eigentlich für einen erfahrenen Hardwareentwickler die
Möglichkeit, daß er nach irgendeiner Prüfung als "Ingenieur"
anerkannt wird (ohne Studium)?

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meines Wissens nicht,

oder die "Prüfung" dauert eben 3-5 Jahre ;-)

Kest

p.s.: wie soll man dich einschätzen, ob Du erfahren bist oder nicht?

Autor: Rage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja gut, aber für die Prüfung braucht man doch die Schulischen
Vorraussetzungen? In Österreich gibts den "HTL", aber in Deutschland
ist mir nichts Vergleichbares bekannt.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fände ich auch sehr ungerecht, wenn jemand nachträglich einen Titel
verliehen bekommen würde...
Desweiteren ist ein erfahrener Hardwareentwickler vielleicht auf seinem
Gebiet sehr gut, allerdings hat er die ganzen harten Fächer beim Studium
nie kennen gelernt und weiß vielleicht noch nicht mal, was eine
Ableitung ist.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist schade das man sich in Deutschland als Ingenieur nicht nennen
darf auch wenn man die gleiche Qualifikation hat und auf einer Ebene
zusammen mit Ingenieuren arbeitet die eben studiert haben.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hat eben nicht die gleiche Qualifikation. Die Grundlagen sind
einfach nicht die selben.
Willst du damit sagen, dass wir keine Fachhochschule und Universitäten
mehr brauchen, da wir uns das Wissen ja selbst aneignen können?
Wenn wir schon dabei sind, können wir auch gleich das Abitur abschaffen
(achja, wird es ja schon so halb, zumindest wird es verkürzt) und
irgendwann, so die Idealvorstellung haben wir garkeine Schulen mehr und
jeder bringt sich sein benötigtes Wissen selbst bei.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, wenn du das gleiche Wissen wie ein "Studierter" hast, dann wäre
es doch ein leichtes für dich, dich in einen Studiengang einzuschreiben,
die Klausuren aus dem Grundstudium kannst du in der Regel gleich
schreiben. Dann musst du quasi nur noch ein Semester draufsetzen und
die Klausuren aus dem Hauptstudium schreiben.
Nebenbei kannst du natürlich weiter arbeiten gehen, die Qualifikation
hast du ja schon...

lol, Leute gibts

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir die Qualifikationen über Jahre nach der Arbeit an
verschiedenen Abendschulen angeeignet, man muss nicht unbedingt
studieren um das gleiche Wissen wie einer der studiert hat zu haben!

Meine Firma hat es zum Glück erkannt so das ich eine Ingenieurstelle
habe ohne einer zu sein. Es gibt eben verschiedene Wege die zu dem
gleichen Ziel führen!

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na siehst Du,

dann ist ja gut. Und wieso willst Du Dich Ingenieur nennen? Du hast
doch alles? Verstehe ich jetzt nicht :-o

Kest

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht nur ums Prinzip.

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir ziemlich sicher, dass du bei praktischen Dingen mehr Ahnung
hast, als einige Ingenieure. Aber es ist nun mal so, dass zum
Dipl.-Ing. auch noch viel Theorie dazu gehört. (4 Semester Mathematik
z.B.) Und das man auch davon Ahnung hat, muss man eben in Prüfungen an
der Uni nachweisen. Wenn du dir das zutraust, dann schreib dich einfach
ein und mach nur die Prüfungen. Dann hast du dein Diplom schon nach 1-2
Jahren.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst noch nichtmal deinen Arbeitsplatz verlassen.
Wenn Du Erfahrung mit Abendschule hast, dann schreib dich in Hagen ein.
Kriegst da aber soweit ich weiß nur noch den Batchelor.- immerhin. Und
verkürzen kannst Du das mit Deinem Vorwissen auch.
Viel Erfolg.

Autor: Osterhase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Herrn, das war die Fragestellung:

ich wollte mal fragen was eurer anfangsgehalt nach der aubildung
war.was war eure ausbildung (studium, fh, lehre usw.).
in welcher branche habt ihr angefangen und was war eure tätigkeit.

Wenn ich sehe was Eure Antworten sind, dann frage ich mich, was die von
Euch entwickelten Geräte mit den Pflichtenheftvorgaben zu tun haben. Bei
einem Aufsatz würde es lauten: Thema verfehlt.

Bei mir war es:
vor vielen Jahren (23 Jahren) Tariflohn T4, der nach 3 Monaten erhöht
wurde und sich dann nicht mehr an den Tariflöhnen orientierte.
Ausbildung: Elektronik Techniker (staatlich gepr.) -> schreibt aber
kein Mensch. Auch wir als Techniker müssen damit leben, dass sich
jeder, der einen Schraubendreher halten kann Techniker nennen darf.
Aber was solls, Personalchefs kennen den Unterschied.
Tätigkeit: Entwicklungstätigkeit, damals noch viel Hardware. Heute
natürlich über 50% Software.
Branche: Mittelständische Unternehmen, Steuer- und Regeltechnik, 400
Beschäftigte

Nichts für Ungut, aber vielleicht bekommt das hier noch mal den Bogen
zur eigentlichen Fragestellung.

Gruss

Osterhase

Autor: nichtswissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo osterhase

ich habe das thema schon fast aufgegeben.

du hast ja geschrieben dass du seit ca. 23 jahren berufstätig bist.
warst du die ganze zeit in der entwicklung beschäftigt oder passiert es
auch wenn man einmal die firma wechselt dass man die berufsrichtung
bisschen verfehlt.

danke für deinen "aufsatzhinweis"

mfg

Autor: Osterhase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich war nicht immer bei der gleichen Firma, bin aber jetzt seit 15
Jahren in der gleichen Firma. Bin halt mal Sesshaft geworden. Es ist
schon möglich, dass man bei einem Stellenwechsel die Richtung verfehlt,
bzw. sich nicht das einstellt was man erwartet. Vor 17 Jahren erging es
mir so. Ich meinte statt Entwickler wäre es sicherer, günstiger,
schöner usw. wenn man als technischer Lehrer im Staatsdienst wäre. Habe
das aber nach 2 Jahren ganz schnell wieder aufgegeben und bin in die
Industrie zurück. Die Gründe waren: Schlechte Bezahlung, keine
Leistungshonorierung. Bis auf diese 2 Jahre war ich immer in der
Entwicklung tätig, fühle mich darin sehr wohl und führe die gleichen
Arbeiten aus, wie meine Kollegen die Techniker und Ingenieur (FH) sind.
Uni Ing. haben wir keine. Soviel zu meinem (beruflichen) Lebenslauf.

Gruss

Osterhase

Autor: Brutus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi... kann mir jemand sagen was ich bei einer Trainee-Stelle an Gehalt
zu erwarten habe? Ich dnek an dem Gehalt ist nichts zu drehen, aber
wenn ihr ne Vorabinfo hättet wär das natürlich klasse.
Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.