www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Falscher Kondensator?


Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich verwende folgenden Kondensator, um einen Taster (bzw. einen
Transistor, der von einem Fototransistor geschaltet wird) an PD2 meines
Atmega8 zu entprellen:

KONDENSATOR 0,1 UF KDPU 2,54 MM

Conrad:
http://www1.ch2.conrad.com/scripts/wgate/zcop_ch2/...

Datenblatt:
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/45...

PD2 hängt mit 10kOhm an Vcc und mit dem Kondensator sowie über
Kollektor-Emitter des Transistor an Masse. Irgendwie funktioniert die
Schaltung nicht so ganz wunschgemäss, es könnte aber hunderte Ursachen
haben. Ich vermute aber irgendwie den Kondensator, da es ein anderer
Typ (aber selber Wert) ist als bei den vorgängigen (erfolgreichen)
Experimenten.

Was denkt ihr, könnte der Kondensator für die beschriebene Aufgabe
tatsächlich ungeeignet sein?

Gruss

Michael

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan malen und hier zeigen und "nicht so ganz wunschgemäss"
genauer spezifizieren.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ja, das habe ich vor ;-)

Das Problem ist eben: Die Fehlfunktion ist enorm unterschiedlich.
Möglicherweise hat es auch noch Wackelkontakte bzw. Kurzschlüsse, da es
nicht übermässig sauber gelötet ist. Da ich aber von irgendwoher den
Fehler eingrenzen muss, dachte ich mir, dass ich von oben herab
vorgehen möchte, also zuerst Schaltung und Bauteile prüfen. Schaltplan
gibts am Abend!

Gruss

Michael

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

entweder es sind Resonanzen im C oder es liegt an der Software...

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also am Kondensator liegts SICHER nicht!
poste mal Schaltplan unds Programm

Autor: Jussarian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dieser 08/15-Aufgabe spielt der Kondensator keine Rolle. Alles ist
erlaubt: Keramik, Folie, Elko.

Ungewöhnlich ist aber, daß Du einen Fototransistor entprellen willst.
Ein Fototransistor ist ein analoges Bauteil und prellt nicht!
Ein Fototransistor verhält sich genau so, wie sich das einfallende
Licht verhält.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

> Ungewöhnlich ist aber, daß Du einen Fototransistor entprellen
willst.
> Ein Fototransistor ist ein analoges Bauteil und prellt nicht!
> Ein Fototransistor verhält sich genau so, wie sich das einfallende
Licht verhält.

Ich verstärke das Signal mit einem Transistor, so dass ich eine sehr
steile Kurve erreiche zwischen "Aus" und "Ein" erreiche, da der
Fototransistor zu einer Lichtschranke gehört. Da aber immer ein
bisschen Rauschen da ist, kann es beim Umschalten leicht prellen.
Insbesondere dann, wenn die Schranke so ganz knapp geöffnet ist.
Vielleicht kann ich das aber auch per Software noch lösen.

Gruss

Michael

Autor: Olaf_K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um ein Analogsignal, z.B. vom Fototransistor, sauber zu digitalisieren,
benutzt man einen Schmidt-Trigger oder einen Komparator mit Hysterese.
Mit "Prellen" hat das nichts zu tun.

MfG Olaf

Autor: Jussarian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da aber immer ein bisschen Rauschen da ist, kann es beim Umschalten
leicht prellen.

Eine Verstärkerschaltung die das Rauschen vom Fototransistor so
verstärkt, daß Du komplette Hi-Lo-Wechsel bekommst ist unbrauchbar!

Wenn das aber durch 50Hz-Wechsellicht entsteht, und davon kannst Du
ausgehen, dann reicht Deine simple Auswertung nicht aus.

Autor: Jussarian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur, es muss heißen:  ... 100Hz Wechselicht...

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn das aber durch 50Hz-Wechsellicht entsteht, und davon kannst Du
ausgehen, dann reicht Deine simple Auswertung nicht aus.

Was meinst du mit Wechsellicht?


> Eine Verstärkerschaltung die das Rauschen vom Fototransistor so
verstärkt, daß Du komplette Hi-Lo-Wechsel bekommst ist unbrauchbar!

Nein, das nicht. Aber im Grenzbereich ist es manchmal nicht ganz
sauber.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was meinst du mit Wechsellicht?

Das Licht von Lichtquellen, die mit 50Hz Wechselspannung aus dem
Energievorsorgungsnetz betrieben werden, z.B. Leuchtstoffröhren.

...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Grenzbereich, in dem es "manchmal nicht ganz so sauber" ist, den
filtert man mit der Hysterese eines Schmitt-Triggers aus. Dafür ist die
schließlich da.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Naja, mit den erwähnten Software-Entprellern sollte es doch zuverlässig
funktionieren, auch wenn die Hardware jetzt nicht ganz optimal gebaut
ist.

Gruss

Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.