www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Laufschrift 5x7 Dotmatrix aber wie?


Autor: Julius H. (julius)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal,

wie Ihr seht bin ich noch sehr neu hier, aber ich fange gleich an euch
mit Fragen zu nerven.

Ich hatte vor eine Laufschrift zu bauen und zwar aus 7 st 5x7
Dot-Matrix Anzeigen. Da mein Elektronik wissen in Bezug auf verwendbare
IC'c Controller usw. nicht sehr weit reicht und ich hier und beim
großen "G" auch nicht viel für meine Idee finden konnte wollte ich
Euch nun mal fragen.

Ich würde gerne pro Dot-Matrix ein Buchstabe bzw. Zeichen darstellen
und wenn es irgendwie möglich ist das dann aus Laufschrift laufen zu
lassen und dann aufblinken zu lassen. Da stellt sich mir natürlich die
Frage ob es einfacher ist einfach jeden Buchstaben pro Matrix
durchlaufen zu lassen oder halt das komplette Wort über alle 7
Matrix-Bausteine.

Desweiteren würde ich gerne von euch wissen wie ich diese Schaltung
realisieren kann bzw. wie.

Ich bin über jeden guten Tip dankbar....

Besten Dank im voraus..

MfG

Julius

Autor: Hagen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Julius

schätze mal bei ebay ersteigert ;)

Ich arbeite zZ. an einem ähnlichen Projekt. Im Anhang mal die
Aufteilung der 5x7 Displays. Verbauen werde ich den kleineren Bruder
HDSP-B56Z der aber in rot/grün(gelb) pro Pixel leuchten kann.

Als erstes musst du dir Gedanken machen wie du die Teile hardwaremäßig
ansteuern möchtest. Ich habe es mir "einfach" gemacht und benutze 5
Samples von TI -> TLC5921DAP. Gemultiplext zu 15 Zeilen a 35x2
Spalten.

Je nach Beschaltung der Displays ergibt sich dann die
Softwareansteuerung.

Um zu erfahren wie das Leuchtverhalten der Displays ist, bei
Multiplexbetrieb, habe ich das vorher praktisch getestet. Bei 50mA
Pulsstrom kannst du die Teile mit 1/15 multiplexen und sie leuchten
dann immer noch sehr hell. Du kannst also bis 80mA Impulsstrom gehen
und mit 1/20'tel Multiplexen.

Es hängt nun davon ab wie du die Matrix aufbauen möchtest.

Am "einleuchtesten" wäre es 7 Zeilen gemultiplext mit 35 Spalten
getrieben. Allerdings muß man dazu genau wissen ws du nun hast ?

HDSP-H571 (gemeinsamme Anode) oder
HDSP-H573 (gemeinsamme Kathoe).

Gruß Hagen

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Da stellt sich mir natürlich die Frage ob es einfacher ist einfach
>> jeden Buchstaben pro Matrix durchlaufen zu lassen oder halt das
>> komplette Wort über alle 7 Matrix-Bausteine.

Wenn die Hardware-Verdrahtung steht und einigermaßen schon auf die
Softwarebedürfnisse abgestimmt wurde, dann stellt sich diese Frage eben
nicht mehr.

Es wäre dann beides ohne Probleme möglich. Angenommen ein 7x35
Matrix-Multiplex. D.h. jede Pixelzeile a 35 Pixel leuchtet für sich
alleine und nach 7 Durchläufen wurde das ganze Bild dargestellt. Das
geht natürlich mit zb. 700Hz ganz schnell und flackter dann auch nicht
mehr. Wenn man die 35 Spalten per Shiftregister ansteuert so kann man
dann in der Software ganz einfach einen DisplayRAM aufbauen der inetwa
so aussähe -> 7x5 Bytes. Also 7 Zeilen und pro Zeile 5 Bytes um die 35
Pixel anzusteuern.

Die Software enthält wie in jeder Garfik-Software einen
Zeichengenerator der an eine beliebige Stelle im DisplayRAM ein
beliebiges Zeichenmuster zeichnen kann. Alleine nur durch die Angabe
der X Position für diesen Zeichgenerator kannst du nunr schon die
Laufschrifft Buchstabenweise scrollen lassen.
Du kannst aber auch den kompletten DisplayRAM Pixelweise verschieben,
also in X,Y Richtung umit variabler Schrittweite. Das sind im weitesten
Sinne einfach Kopieroperationen im Speicher. Das hat dann zur Folge das
du nach Links/Rechts/Oben/Unten die Pixel scrollen lassen kannst.
Es lässt sich also ohne Problem beides in Software machen, wenn die HW
stimmig ist.

Ergo: die Software ist noch nicht dein größtes Problem sondern erstmal
die Hardwareansteuerung.

Gruß Hagen

Autor: Julius H. (julius)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

jep bei ebay ersteigert :) für den kleinen Preis...

und erstmal besten dank für deine Antworten...

Siehe oben so dachte ich sollte die Matrix aufgebaut sein.
Richtig mein größtes Problem ist z.Z. die Hardwareansteuerung und da
ich wie gesagt noch nicht so viel Plan habe würde ich mich freuen wenn
du oder Ihr mir dabei ein wenig Unterstützung geben könntet in Bezug
auf welche Teile ich brauche und wie ich sie einsetzen kann.

Achja ganz vergessen oben reinzuschreiben ich habe die HDSP-H573

MfG

Julius

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HDSP-H573 gemeinsamme Spalten-Kathode, gut.

Du benötigst dann für die 7 Zeilen einen Treiberbaustein wie den
ULN2308 oder ULN2007. Dieser verträgt rund 500mA pro Sink-Eingang.
Dessen 7x Steuereingänge können direkt an den AVR an einen Port.
Um nun die 35 Kathoden anzusteuren könntest du 5 8Bit Schiftregister
benutzen. Eventuell musst du aber an deren Ausgängen mit PNP
Transistoren einen höheren Strom liefern.

Das stimmt alles aber nur solange wie man sich für eine
"einleuchtende" 7x35 multiplexte Anzeige entscheiden möchte und mit
preiswertesten Bauelementen auskommen möchte.

Platinenplatz hast du bei den Teilen ja ausreichend und als Anfänger
würde ich dir eben empfehlen mit einer 7x35 Ansteuerung, den ULN230x,
35 kleine PNP Transistiren und 5 Schiftregister wie die HC595 zu
arbeiten.

Gruß Hagen

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mann "Schift-register" soll natürlich Shiftregister heisen, da sind
die Finger wieder intelligenter als das Hirn.

Gruß Hagen

Autor: Julius H. (julius)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK..das hört sich sehr gut an..kannst du mir zufällig auch sagen wie ich
die Bauteile hintereinander verbaue bzw. mir einen Tip geben wie und
vorallem wie es dann weiter geht sprich wie komme ich dann dahin hin
das ich die Buchstaben auf die Matrix bekomme wie Programmiert man die
dann...

Sry für meine dummen Fragen aber ich habe nicht allzu viel Ahnung aber
bin immer bereit was dazu zu lernen.

MfG

Julius

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julius,

deine Fragen zeigen mir das ich sozusagen auf Glatteis gelange ;)

Du bist absoluter Anfänger richtig ? Sowohl in der Elektronik als auch
in der Programmierung, richtig ?

Ich empfehle dir also als allererstes die Datenblätter für folgende
Bauteile aufzutreiben:

74HC/HCT595
ULN2308
ATMega8
LM317
BC556 oä. wie BC857

Danach hier im Forum alles über Shiftregister zu suchen, wie dem
HC595.

Die Verschaltung ist grob gesagt ziemlich einfach:

Am ATMega8 kommt der ULN230x an einen eigenen Port dran zb. PORTD. Am
PORTB des ATMega8 befindet sich das SPI (Datenblatt lesen). Mit dem
kann man 1 datenbyte sehr schnell seriell senden und empfangen. Deshalb
brauchen wie die Shiftregister 74HC595. Denn diese 5 Shiftregister
werden in Reihe geschaltet so das insgesamt ein 40Bit langes Register
entsteht. An den ersten 35 Ausgängen könnten die Anoden aller 7 HDSP
Displayran. Also die 5 Spalten * 7 Displays. Alle 7 Zeilen der Displays
werden parallel verschaltet und kommen an den ULN2308.

Der AVR wird nun seriell 40 Bit = 5 Bytes an Daten durch die
Shiftregister senden. Danach schaltet der AVR die erste Zeile 1 des
ULN230x am PORTD auf aktiv. In diesem Moment leuchtet die komplette
erste Zeile der Displays mit dem Bit Muster das an die Shiftregister
gesendet wurde. Kurze Zeit später, am besten um die 1500µs später, wrd
das gleiche mit der Zeile 2 gemacht. Also erst wieder 40 Bit Daten an
die Register senden, dann PORTD auf 2 gesetzt damit Zeile 2 aktiviert
wird. Das komplette Bild setz sich also aus 7 einelenen Zeilen zusammen
die sehr schnell nacheinander leuchten. Das ist wie beim Fernseher.

Um die Heligkeit der LEDs höher zu bekommen müssen die Ausgänge der
Shiftregister mehr als 20mA Strom liefern können. Das kann ein
preiswertes Shiftregister wie das HC595 aber nicht. Deshalb muß pro
Ausgang ein Treibertransistor benutzt werden. Dieser wird dann andie
Anode der Display angeschlossen. Natürlich benötigt man noch einen
Basisvorwiderstand und einen LED Vorwiderstand um die Ströme zu
begrenzen, auf 20-50mA. Du benötigst also 35 solcher Transistoren und
70 Vorwiderstände.

Hast du denn schonmal mit Transistoren gearbeitet ?


Gruß Hagen

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du soltest aber auch mal auf die Seite von Maxim Dallas Semiconductor
die Displaytreiber Bausteine anschauen.

http://para.maxim-ic.com:80/compare.asp?Fam=disp_d...

zb. MAX6952 oder MAX6953. Davon bräuchtest du dann zwei Stück um 8
Displays zu treiben, statt der vielen Transistioren, 74HC595 und
ULN230x. Das ist dann auch preislich teuerer könnte aber deinen Aufwand
erheblich reduzieren.

Gruß hagen

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Julius H. (julius)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hagen erstmal vielen Dank ich werde mir mal alle Datenblätter besorgen
und mich ein wenig einlesen und mich dann wieder melden..


@Jadeclaw danke aber die Seite ist schon in meinen Favoriten

MfG

Julius

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.