www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC Configurationsbyte


Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe ein Problem beim Brennen neuer PICs mit Flash-Speicher.
Ich habe gelesen, dass es in diesen PICs ein Configurationsbyte EECON1 
gibt, in welchem das WRT-Bit darüber entscheidet, ob der 
Programm-Speicher zum beschreiben freigeben ist, oder nicht.
Dieses Beschreiben des Configurationsbytes soll wohl nur über einen 
Hig-Voltage-Programmer möglich sein.

Könnte es sein, dass ich die PICs nciht beschreiben kann, weil der 
Programmspeicher im Configuartionsbyte gar nicht freigegeben ist?

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soviel ich weiß verhält sich das mit dem High-Voltage-Programming so, 
dass man nur einmal entscheiden kann, ob high oder low voltage. Bei low 
ist zudem das PB4 oder PB2(weiß ich jetzt grad nicht) nicht für 
Portzwecke nutzbar.
Es macht also keinen Sinn wenn man erstmal high voltage rein muß um dann 
nicht mehr mit low voltage zugang hat.

Reiner

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Die Frage ist ja gerade, ob es daran liegen kann, dass der 
Programmspeicher beim ersten Mal gesperrt ist und erst freigegeben 
werden muss. Vielleicht hat mein Brenner beim Schreiben eine zu geringe 
Spannung dafür?

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein die PICs werden in low modus ausgeliefert

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und das heißst was?

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Das High Voltage Programming ist so viel ich weiss nur für 
ICD-Programmierung. Was hast du für einen PIC und welchen Brenner 
verwendest du ??

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich verwende eigentlich den PIC 16F84A-04/P. Aber ich habe heute den PIC 
16F84A-20/P und den PIC 16F84-04/P ausprobiert. Dasselbe Problem liegt 
vor.

Meinst du die ICSP-Programmierung?

Mein Brenner ist von digitale-elektronik.de. Er ist wohl dem Brenner 1,2 
oder 3 von sprut.de ähnlich. Mein Brenner übernimmt die 
Versorgungsspannung und wohl auch die Programmierspannung (ca.11V, zu 
wenig?), und schaltet den Reset-Pin automatisch auf Low oder High.

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi


Ich benutze den Brenner Galep 3 , der programmiert auf jeden Fall mit 
einer Spannung von ca. 13 V.

Wie hast du den Configuration-Bit gesetzt?
Der PIC16F84 (4 Mhz oder 20Mhz Variante ist egal) braucht ein 
Configurationsbit mit dem Wert 0x3F79.

Frag mal bei www.sprut.de ob die 11V zur Programmierung ausreichen.

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Mit Configurationsbits habe ich gar nicht gemacht. Muss man dieses im 
MPASM im Quellcode eingeben, der dann im Hex-File ausgegeben wird?

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein beim Brennen im Brennprogramm kann man dies einstellen, wenn 
möglich.

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Im Brennprogramm kann einstellen, ob zusätzlich im Quelltext eingegebene 
Konfiguration geladen wird, z.B. der Taktgeber, Watchdog etc. .  Eine 
typische Konfig.:
__CONFIG        _PWRTE_ON & _WDT_OFF & _XT_OSC

Aber dort stellt am doch nicht ein, ob man das Schreiben auf den PIC 
erlaubt wird, oder etwa doch?

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende neben dem Microchip Picstart auch den icprog 
http://www.ic-prog.com/

der ist kostenlos und macht seine Sache gut.
Einziger Nachteil: Nur die Serielle vom PC darf beim brennen dranhängen 
da nicht die PC-Masse mit PIC-Masse verbunden ist. Es geht zwar nichts 
kaputt, aber brennen kann er dann nicht.
Die Brennspannung ist gerade mal 9V und hat bislang noch keinerlei 
Sorgen gemacht.
Reiner

P.S. das doppelte Posting so um 20:00 war keine Unfreundlichkeit. Ich 
weiß nicht wieso das zweimal drin ist.

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe außer dem Brenner von digitale-elektronik.de auch noch den 
Lupipipo V5, der am Com-Port angeschlossen wird. Ich kann mit diesem 
auch nur den bereits von digitale-elektronik.de vorkonfigurierten PIC 
brennen. Die Software PicCard fordert mich jedoch auf, in dem 
Lupipipo-Mode2 zu wechseln. Wenn ich wüsste wo der wäre...

Wie sieht das denn prinzipiell aus? Kann man mit einem Low-Voltage 
Brenner neue, unkonfigurierte PICs brennen? Oder muss man zuerst mit 
einem High-Voltage Brenner die Konfiguration setzten und kann dann mit 
einem Low-Voltage Brenner weitermachen?


Wieviel sollte ich denn von meinem Board abklemmmen, um den Brennern 
genug Spannung zu liefern? Ich habe einen 
Com-Schnittstellen-Chipcard-Reader von Towitoko, den 
Parallelport-Brenner und den Com-Port Brenner Ludipipo angeschlossen.

IC Progr meldet beim Start: privileged instruction; ist das mein 
Towitoko-Reader der stört? WinXp.

Autor: Reiner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich selbst habe mich schon einige Male über den low Mode geärgert, weil 
ich nicht auf das zusätzlich Portbit verzichten möchte (hab ein eigenes 
Demoboard mit einem Display an PORTB). Des Picstart plus steht von sich 
aus ersteinmal auf low mode. Gehe ich dann einmal auf high mode (für 
mich normal)
kann ich nicht mehr auf lowmode zurück(brauche ich auch nicht).

Die erste Möglichkeit an den PIC ranzukommen ist low mode

Sieht der Programmer so aus? Der läuft super!

Reiner

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe heute mal die PBrenner-Test-Software von sprut ausprobiert.
Hier das Ergebnis:

VSS nach Spannungsanlegung: 4,39V anstatt 5V
MCLR: anstatt 12V nur 11,39V (es gibt wohl schon bei weniger als 11,7V 
Programmierspannung Probleme, 13V sollten es eigentlich sein)
RB7 ist anstatt von 0V auf 1,461V!!! Fehler?? Undefinierter  Bereich?
RB6 auf 3,72V anstatt 5V

Ich denke, das Problem könnte an der Spannungsversorgung von meinem 
Brenner liegen.

Was meint ihr?

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also, mein Brenner ist funktionstüchtig. Am PC meines Vaters wird dieser 
direkt vom PBrenner-Programm erkannt und kann alle PICs brennen.
Der Fehler liegt also wohl bei mir im Parallelport.

Wie muss dieser konfiguriert sein?

Kann ein zu schwaches PC-Netzteil der Fehler sein?

(RB7 führt am PC von meinem Vater angeschlossen 0,9V. Bei mir sind es 
1,4V.)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.