www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Vergleich zweier Größen mit OPV


Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
weiß zufällig jemand, wie ich mit OPVs folgende Funktion möglichst
einfach realisieren kann?

if (A > B) then
  ergebnis = A
else
  ergebnis = B

A und B sind zwei Spannungen und die Spannung am Ausgang soll die
größere von beiden sein. Ist bestimmt ganz einfach, aber ich komm nicht
drauf.

Vielen Dank für Eure Bemühungen.

Autor: andi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum Beispiel so.

Autor: Baku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welchem Bereich liegen denn die Spannungen?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@andi:

Cool... verblüffend einfach! Muss ich mir auch mal im Gedächtnis
behalten - wer weiss, wozu man das noch brauchen kann ;)

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannungen liegen im Bereich von -10V bis +10V. Die Schaltung mit
dem Analogmultiplexer gefällt mir nicht ganz so. Der Schaltkreis passt
sozusagen schlecht in die Schaltung.

Autor: Baku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und es soll die positivere ausgegeben werden, oder die vom Betrag her
grössere? Und wie weit darf die Ausgangsspannung von der grösseren(tbd)
Eingangsspannung abweichen?
Wie schnell ändern sich die Spannungen und wie schnell muss die
Schaltung darauf reagieren?
Ich weiss, viele Fragen, aber um die einfachste Lösung zu finden muss
das Problem möglichst genau bekannt sein...

Autor: andi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für +-10V und ohne Analogmultiplexer

Autor: Baku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi andi,
funktioniert aber bei 20MHz nicht mehr! Und mehr als 10 Bit würde ich
danach nicht mehr wandeln wollen...

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@andi Danke, das werde ich mal probieren

@Baku Mach dir keine Sorgen, damit kann ich leben ;-)

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du sicher recht! Aber wie schnell und wie genau solls den sein?

Autor: Baku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@bri: Keine Angst, ich mach mir keine Sorgen ;-)
Aber meine anfängliche Vermutung, dass es auch ohne Analogschalter
gehen würde, hat andi ja bestätigt (obwohl ich noch nicht überprüft
habe, ob seine Schaltung wirklich funktioniert.. Kannst du ja selbst
machen, dauert mit LTSpice nicht mehr als 10 Minuten, und du musst
nicht auf die Lieferung von Reichelt warten oder gar Lötzinnklekse in
den Teppich machen)

@andi: Hat er ja nicht gesagt...

Meine erste Idee hätte allerdings zwei Dioden benötigt. Nun gut, ich
bin schon eine Weile raus aus dem Analoggeschäft... Solche Schaltungen
musste ich damals immer im Impulstechnik II Praktikum ausdenken,
berechnen und aufbauen.

Autor: Bri (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benötige die Schaltung für eine Strom- und Spannungsregelung für ein
Labornetzteil. (siehe Anhang) Im Moment habe ich das Verhalten über die
Spannungsquelle B1 simuliert. (Die Standardschaltung aus dem
Tietze/Schenk will ich nicht verwenden, weil es bei der Stromregelung
einen großen Überschwinger gibt, da der OPV für die Stromregelung
solange die Stromregelung nicht eingreift in der Übersteuerung ist.)

Die Geschwindigkeit ist nach meiner Meinung nicht sehr kritisch,
solange das in der Regelung berücksichtig wird.

Autor: Bri (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi seine Schaltung funktioniert nicht. (Anhang)

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bri
die Eingangsschutzschaltung des LT1007 verhindert
Eingangsdifferenzspannungen >1V. Versuchs mit dem TL071 oder einem
FET-OPV für Eingangsdifferenzspannungen >20V.

Autor: andi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit TL071 simuliert

Autor: Baku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bri: Wenn mans nicht zu genau nimmt, geht andis Schaltung doch!
:-)

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@andi & Baku

Vielen Dank. Man lernt doch nie aus. :-)

Autor: Bobby McFerrin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sers Leute,
falls nicht ganz so genau gewünscht, würde ich eine Oder-Verknüpfung
über zwei Dioden realisieren mit 100k oder 1M anschließend nach Masse.
Dabei hast du dann je nach Widerstand im Bereich mV Spannungsabfall
über die Diode.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.