www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Antennenanpassung


Autor: Freudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ein 433 Mhz Sendemodul und möchte die Antenne optimal gestalten.
Habe dazu schon die ganze Woche im Internet recherchiert auch das Forum
hat einiges ergeben. ( Weiss jetzt was Lamba ist usw. ) Was ich nicht
kapiere ist die Anpassung ? Was hat es mit den 50 Ohm auf sich. Im
Moment habe ich eine 17 cm lange Fahrradspeiche direkt am
Antennenausgang des Moduls. Die Idee habe ich von einem
Fuchsjagdempfänger den ich mehrfach erfolgreich gebaut habe
(http://www.rowalt.de/mc/avr/fox/fox01.htm). Jetzt hat das Stückchen
Speiche natürlich keine 50 Ohm. Warum sind die wichtig ? Sollte man ein
Widerstand zwischen Modul und Antenne bis der Widerstand zwischen Spitze
und Modul 5 Ohm ist ? Lohnt es sich eine 2. Speiche an Masse zu löten um
ein Dipol zu haben ? Muss dann natürlich Richtung Empfänger ausrichten.
Kommt beim Dipol zwischen die 2 Dipole noch ein Kondensator ?

Freudi

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welchen Widerstand, oder besser gesagt welche Impedanz eine
Antenne hat, oder haben soll, das hängt von der Art der
Schaltung ab und wie sie an diese Schaltung angekoppelt wird.
Es gibt also nicht nur die 50 Ohm, sondern je nach Antennenart
auch 120 Ohm oder 240 Ohm oder auch noch höhere Impedanzen.

Falls du dich mit der Technik von Antennen näher beschäftigen
möchtest, dann empfehle ich dir das Buch "Rothammels Antennenbuch".

http://www.antennenbuch.de/

Informationen über Antennen gibt es auch dort:

http://de.wikipedia.org/wiki/Antennentechnik#Geschichte

Falls du mal selber Sender bauen und in Betrieb nehmen möchtest,
dann ist dieser Link eventuell interessant für dich.

http://www.darc.de/

Es grüsst,
Arno (DB2ZV)

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freudi,
mit den 50 Ohm ist der Wellenwiderstand gemeint. Deine 17 cm lange
"Speiche" setzt sich HFmäßig aus einer Induktivität und Kapazität
zusammen. Daher muß die Antenne und zugehörige Schaltung so
dimmensioniert sein das die Ausgangsstufe deines Sendermoduls eben
diese 50 Ohm sieht. Der 50 Ohm Widerstand bringt also gar nichts. wenn
es sich dabei um einen Baustein von MICREL handelt ist das PCB _Layout
von rowalt genau richtig.

Jürgen

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Lambda-Viertel-Stab braucht ein "Gegengewicht", am einfachsten ist
das nochmal ein solcher Stab nach unten , was das ganze zum
Lambda-Halbe-Dipol ergänzt, der hat etwa 50 Ohm im Mittelpunkt. Die
Hand, die den Sender hält und das Gehäuse bilden allerdings auch ein
Gegengewicht. Wenn drei Gegengewichts-Stäbe schräg nach unten ragen,
heißt es auch "triple-leg-Antenne". Richtwirkung macht man gern mit
der nach dem Rufzeichen ihres schweizer Erfinders "HB9CV" genannte
Antenne. Eine H-förmige Anordnung wird über zwei Drähte gespeist. Die
nächst größeren bekannten Antennen wären dann "Yagi"-Antennen der
übliche "Rechen" für den TV-Empfang

Autor: Freudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an alle

@conlost: Bei darc war ich auch schon öfters und nehme mir schon seit
20 Jahren vor wenigstens mal die 3 zu machen. Jetzt scheint ein
günstiger Zeitpunkt dafür zu sein.

@jürgen:
Mit dem Micrel in der rowalt schaltung habe ich keine Probleme. Habe
einen Sender und 5 Empfaenger gebaut, damit spielt mein Sohn mit seinen
Kumpels.
Noch experiementiere ich hier (wie wohl viele) mit den billig
Conradmodulen.(http://www.aurel.it/wireless-modules.html) Lt.
Datenblatt haben die 50 Ohm Ausgangswiderstand. Wie passe ich jetzt
meine Speiche darauf an ?

@Christoph:Der Sender hängt an einer Wand und die Stabantenne (wenn ich
die Speiche so nennen darf) zeigt nach oben. Jetzt könnte ich 3 (oder
mehr )Speichen an Masse anlöten und nach unten zeigen lassen. Sieht
dann aus wie eine Groundplane ? Die Speichen nach unten auch alle
Lambda/4 ?

Danke für Eure Mühe
Freudi

Autor: Freudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss den Thread nochmal hochholen. Habe schon ne Menge gelesen, aber was
ich immer noch nicht kapiere ist, das ein 17 cm langes Stück Draht bei
den einschlaegigen Haendler mqanchmal 30 Euro kostet ? Was ist denn so
besonderes an einer kauflich zu erwerbenen 433 Mhz Antenne im Gegensatz
zu meiner Fahrradspeiche ? Haben die vielleicht doch noch einen
Kondensator zwischen Antenne und BNC Buchse um auf genau 50 Ohm zu
kommen ?

Freudi

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Unterschied ist die schöne Verpackung und das Plastik
drumherum.
Manchmal sind die Antennen aber auch spiralförmig auf einem
Kunststof-Trägerstab aufgewickelt damit sie von den Abmessungen
noch kleiner werden.

Mit den 50 Ohm hat das nichts zu tun.
Die 50 Ohm entstehen in der Schaltung, je nach dem wie die
Antenne dort angekoppelt wird.

Es grüsst,
Arno

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 50 Ohm sind deshalb wichtig, weil die maximale Leistung aus der
Endstufe herauskommt, wenn die Lastimpedanz gleich der Ausgangsimpedanz
ist.
Eine Spule an der Antenne brauchst Du nur bei 5/8-Lambda-Antennen, um
auf 50 Ohm zu kommen.
Stimmt die Anpassung nicht, kommt ein Teil der erzeugten Energie wieder
zurück (Relfexion). Das kann man mit einem Stehwellenmeßgerät
(SWR-Meter) prüfen.
Meist wird die Antenne in der Länge gekürzt, bis fast nichts mehr
reflektiert wird, d.h. alles wird abgestrahlt.

Dabei sind die 50 Ohm nicht sooo kritisch, 35-70 Ohm bedeuten noch
keine große Fehlanpassung.

Auch wenn man beim Empfang nichts messen kann, gilt, dass die Impedanz
/ Länge stimmen muss, sonst gibt es Verluste.

Autor: Freudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Ich glaube ich versuche es jetzt einfach mal praktisch. Habe mir mal
eine Groundplane
(http://www.qsl.net/dj4uf/funktechnik/packet_ant/an...)
rausgesucht. Aber 2 Fragen haette ich doch noch. Platz spielt
eigentlich keine Rolle. Bringt es was, einfach mal eine 70 cm lange
Antenne auszuprobieren ? Ich habe leider noch nichts über den
Verkürzungsfaktor gefunden. Meine Speichen sind 5 mm dick. Was kann man
da ansetzen ?

Danke and die OM's :-)

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
70cm sind 1lambda. das wird hochohmig - so um 1000Ohm. musst Du wieder
anpassen - Du kannst aber einen 17cm langen Strahler nehmen und dann
den 2ten obenauf mit einer kleinen Spule draufsetzen. dadurch ergibt
sich eine Laufzeitverzögerung und der Strahlerfuß des 2ten Strahlers
wird mit 90grad phasenverschobenen Signal angesteuert.
Du musst dein Signal dort einspeisen, wo Die Spannung auf dem Strahler
gering ist und der Strom, der durch den Strahler fliesst, hoch ist. Da
U/I=R ist kannst Du so den Punkt finden, wo Du 50Ohm hast. Ganz am Ende
hast Du aber den sog. Spannungsbauch. Hohe Spannung - wenig Strom.
google mal nach Stocken von Antennen z.b. ist die "Ringo Ranger" eine
gestockte Antenne.

Gruß
AxelR.
(DG1RTO)

Autor: Freudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Axel. Habe ich mir angeschaut. Bringt denn das "stocken" was in
Bezug auf Antennengewinn ? Überhaupt habe ich das Prinzip glaube ich
begriffen. Aber ohne Feldstaerkemessgeraet kann ich wohl gar nicht
entscheiden was fuer eine Antennenform die beste für mich ist.
Wahrscheinlich eine Groundplane an den Empfänger, da die Signale von
allen Seiten kommen koennen. Und an die Sender Yagi die zum Empfaenger
zeigen. Sind bei einer Yagi die Direktoren eigentlich elektrisch
verbunden? Steht leider auch nirgends.

Freudi

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einfachste Richtantenne für 70 cm ist diese DJ9HO-Doppelquad. Sie
besteht aus einem dicken isolierten Kupferdraht, vorzugsweise
grün-gelbem Erdungskabel, in Form einer Acht oder zwei Quadraten
gebogen. An der Wespentaille in der Mitte wird links und rechts Außen-
und Innenleiter des Koaxkabels angeschlossen, ganz Gewissenhafte bauen
noch einen Kabelbalun dran. Kantenlänge ist 17 bis 17,5 cm. 10 cm
dahinter wird entweder ein Blech, Lochblech oder die hier abgebildeten
drei Reflektoren angebracht. Fertig. DJ9HO hat diese Antenne in einer
Behindertenwerkstatt fertigen lasssen und auf Flohmärkten verkauft. Die
Bauanleitungen stehen in seinen Büchern "UHF-Unterlage" Teil 1-6 die
es noch beim DARC oder anderen Amateurfunkhändlern zu kaufen gibt.

Autor: Freudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Christoph! Das ist jetzt erstmal genug Material zum Testen.
Irgendwie aber Schade das auch in den Büchern/Beiträgen nicht steht
welche Antenne denn nun die beste ist. Aber das geht wahrscheinlich
auch nicht. Manchmal ist vielleicht eine gut gebaute Doppelquad besser
( hat mehr Gewinn ) als eine schlampig gebaute Yagi. Muss man dann halt
messen. Ich kann das nur aus der Qualitaet der Datenpakete erkennen.
Interessieren würde mich noch ob die Direktoren bei der Quad oder Yagi
einfach nur Metallstäbe sind die in der Luft haengen oder ob die
irgendwo noch angeschlossen werden. Bei der Groundplane sind ja die
unteren Stäbe auch an Masse ?!

Freudi

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den drei Reflektorstäben steht hier noch Länge 55 cm, zum Abstand
übereinander ist nichts gesagt. Die Antenne ist so montiert horizontal
polarisiert, für vertikale Polarisation muß sie 90 Grad gedreht werden,
damit sinkt leider der Öffnungswinkel. In DUBUS wurde sie mal mit
andernen Antennen verglichen ( mit dem NEC Antennenprogramm berechnet)
und mit 7,6 dB Gewinn gegenüber einem Lambda-halbe Dipol angegeben,
siehe oberste Zeile der Tabelle aus dem Sammelband "Technik III" Mit
der Antennengröße wächst der Gewinn, wie man sieht.

Autor: vornüber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Direktoren hängen in der Luft!

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, die sind am mittleren Trägerohr befestigt, außer der "Acht" ist
alles mit Masse verbunden. Die DUBUS-Berechnung bezieht sich auf ein
quadratisches Reflektorblech mit 55cm Kantenlänge 10 cm hinter der
"Acht". DUBUS-Webseite: http://www.dubus.org/

Autor: Freudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch Christoph, so ein Vergleich habe ich gesucht. Ich google jetzt
schon 3 Wochen und habe auch den Rothammel auf'm Dachboden gefunden
aber über 70 cm laesst er sich nicht so aus. Sind den bei ner Yagi die
Reflektoren auch an Masse ? Und auf der Dubus WEB-Seite ist nur con
Zeitschriften die Rede. Dein Bild sieht aber nach einem Buch aus ?

Freudi

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
unter DUBUS.org sind auch die Artikel von Rainer Bertelsmeier DJ9BV als
PDF abrufbar, das Bild ist aus:
http://www.mrs.bt.co.uk/dubus/8902-2.pdf

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Technik-Artikel sind mittlerweile in 6 Sammelbänden ershienen, bei
den üblichen Amateurfunkhändlern zu bestellen, oder von Dubus selbst,
schau mal bei www.DARC.de , www.funkamateur.de , www.ukw-berichte.de
irgendwer hat sie bestimmt noch

Autor: Freudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.