www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wassermelder mit PIC


Autor: Winfried (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weil immer mal wieder die Frage auftaucht, wo PIC&Co verbaut sind. Ich
habe hier gerade einen Wassermelder MX80 von Minimax aufgeschraubt. Der
gibt Alarm, wenn im Haushalt Überschwemmung ist. Gab es für 10 Euro bei
Lidl, im Internet findet man die Teile auch vielerorts für ca. 20
Euro.

Als Chip werkelt dort eine MDT 2005. Nach etwas Recherche bin ich auf
diese Firma gestoßen:

http://www.g-alantic.com.tw/icproducts.htm

Der Chip ist ein PIC16C54 Nachbau. Sehr interessant, wusste ich gar
nicht, dass PIC mittlerweile auch von anderen Firmen kopiert wird.

Betrieben wird das Teil mit einem 455KHz Resonator. Für den Alarm ist
ein Piezopiepser drauf, der über eine Spule und Transistor angesteuert
wird, um die hohe Spannung und lauten Ton zu realisieren.

Die Platine ist einseitig, keinerlei Abschirmmaßnahmen. Ist ja auch oft
eine Frage, wie sich solche Schaltungen hinsichtlich CE-Konformität
verhalten.

Anbei auch ein Bild.

Nur mal so als Info...

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boahhhhhhhhh ist das schlecht! Für einen Wassermelder tut es ein
einfacher FET! Einfach zwei Elektroden für den Sensor, eine an Vcc, die
andere an den FET, 1 M Widerstand am Gate gegen Gnd und mit dem Ding
einen Piezo Piepser durchschalten bzw. einen Multivibrator der einen
Magnetpiepser treibt. Hab ich bei mir, geht saugeil!

Tstststs, Mikrocontroller....
3N

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Schaltung schieße ich dir aber während der EMV-Prüfung sauber
in's Nirvana :-) Ein paar Schutzdioden für's Gate und
Serienwiderstand wären schon sinnvoll. Dann fehlt noch eine
Batteriespannungsüberwachung, wie sie der MX80 hat, was gerade bei
solchen Geräten sehr wichtig ist.

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehst Du, und auch Du kommst ohne MC aus. Ob die Spannungsüberwachung
sinnvoll ist, ist fraglich, vor allem eine automatische. Ich kenne es
von Feuermeldern dass die nach einer Weile Alarm geben obwohl die
Batterie noch voll ist. Hab ich jetzt schon zwei Mal erlebt. Besser ist
eine manuelle zum Draufdrücken. Und die hat meine Schaltung auch, man
fasst einfach die Elektroden an und schaut obs piepst.

MfG
3N

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahja, und nur mal so, welche Schutzvorrichtung hat denn der
Lidl-Wassermelder?

Autor: Bölle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kann man an den MX80 irgendwie ein kleines Readrelais direkt zur
Signalweiterleitung anbringen (FS20 Sendemodul als Eingang).

An welchen Anschlusspunkten am Besten?


Danke

Gruss Oliver

Autor: Nils L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso so kompliziert? Schaut mal hier:

http://www.dietmar-schroeder.de/wassermelder.html

(weiter unten)


Greetz
Nils

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.