www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik L200 digital steuern


Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich muss eine Spannung digital zwischen 10 und 20V einstellen, und
benötige eine möglichst ebenfalls digital einstellbare
Strombegrenzung.
Daher dachte ich an den L200 Spannungsregler. Jetzt weis ich aber
leider  nicht weiter, da ich ja irgendwie im Datenblatt verwendeten
Potis durch irgend etwas digital ansteuerbares ersetzen muss.
Eingentlich wollte ich dies mittels digitaler Potis machen, die
funktioniert aber nicht richtig, da deren maximaler Strom überschritten
wird und die Regelung damit nich mehr funktioniert. Welche andern
Möglichkeiten habe ich?

Vielen Dank
Helmut

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der L200 ist für diesen Zweck eher ungeeignet. Was Du suchst ist eine
klassische Labornetzteilschaltung, bei der die Referenzspannungen durch
D/A-Wandler erzeugt werden.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm ja so kann man es auch betrachten. Was wäre denn geeignet ?

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ein Opamp für die Spannungsregelung, einer für die Stromregelung,
Ausgänge über Dioden-OR auf einen Leistungstransistor, das Übliche
eben.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sry ist etwas her, aber kannst du das genauer erleutern. Ich bin soweit
mitgekommen, dass du den Transitor mit 2 OPs steuern willst, von denen
einer die Spannung und einer den Strom misst. Aber da habe ich noch das
selbe Problem: Wie kann ich die OPs digital ansteuern? Für eine
klassische Regelung bräuchte ich ja ebenfalls wieder digitale Potis
oder?

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja gehört schon, gesehen auch. Allerdings noch nie in einem
Regelkreis... Genau das ist mein Problem.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid wenn ich mir hier dumm anstelle, aber genau davon habe ich
noch nie irgend einen schaltplan gesehen.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK ich habe die Spannungsregelung hinbekommen. Das ganze scheint recht
gut zu funktionieren und mir ist die Funktion einigermaßen klar. Jetzt
stehe ich jedoch vor der Aussage:

"ein Opamp für die Spannungsregelung, einer für die Stromregelung,
Ausgänge über Dioden-OR auf einen Leistungstransistor"

Dioden-OR würde ich nun einfach die Ausgänge der OPs über 2 Dioden an
die Basis des Transistors schalten. Aber was misst der OP? Es muss wohl
ein Widerstand in den Leistungsteil, über dem der OP über den
Spannungsabfall den Strom nachregelt?

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Helmut:

Um es nicht zu kompliziert zu machen, und wenn du den L200 gerne
verwenden möchtest:

In einem alten Buch von 1980, als der L200 gerade herauskam, habe ich
einen Schaltungsvorschlag, der die Spannungen am L200 digital
einstellt: Das funktioniert z.B. mit 4 Transistoren und 4 Widerständen,
die einen Widerstand zum Teilungsverhältnis ersetzen. An die Basen der
Transistoren kann man eine Kombination aus 4 Bits schalten, mit denen
sich 16 Spannungen einstellen lassen.

Mit anderer Anzahl Transistoren ist auch eine andere Auflösung
erreichbar.

Bei Interesse, schaue ich mal, ob ich meinen Scanner in Gang bekomme,
und poste mal eine Skizze.

Gruß

Dietmar

Autor: F. Kriewitz (freddy436)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, mich würde diese digitale Schaltung zum ansteuern des L200 
interessieren. Würde mich sehr freuen wenn du die seiten einscannen 
könntest, bzw. um welches Buch handelt es sich?

Autor: H.H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr alles gefunden ? Habe auch einmal eine Platine dafür 
gemacht,allerdings mit 8 X 8 Einstellmöglichkeiten

Autor: F. Kriewitz (freddy436)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin immer noch neugierig auf Lösungen ohne digitalen Poti

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal ins Datenblatt zum L200 von ST geschaut? Da ist so ne 
Schaltung als Beispiel drin, mit 4 Transis für die Spannungseinstellung.

Stromeinstellung geht so nicht, dafür wären entweder umschaltbare Shunts 
oder die OPV-Lösung geeignet.

Sven

Autor: F. Kriewitz (freddy436)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss total Blind sein! Danke.

Die Strom Begrenzung wollte ich sowieso vor den L200 Bauen.

@H.H. wie hast du die Widerstände an den Transistoren bei dir 
dimensioniert?

Autor: H.H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann die bestückte Platine nicht finden , habe nur unbestückte ,aber 
es gibt eine Formel für die Ausgangsspannung :
Uaus=0 2,75V*(1+R2/R1)
Hardware Basteleien zum C64/128 von Uwe Gerlach

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.