www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dhrystone - Prozessoren


Autor: mgiaco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

wenn man im Google eingibt:

Dhrystone LPC2000

findet man 54 Dhrystone MIPs LPC2000 at 60 MHz

wenn man

Dhrystone MPC555 eingibt findet man

52.7K MIPS (Dhrystone 2.1)@ 40MHz ==> kilo

Ist bei den Prozessoren wirklich so ein grosser Unterschied ==> 54 zu
52k Mips ?? oder ist da ein Fehler?

Ist das eigentlich eine Größe durch die Prozessoren wirklich verglichen
werden koennen?

Besten Dank

mathias g.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, also ich glaub nicht wirklich dran, dass der PPC mehr als 1000
Instructions / cycle kann :)
Sicherlich ein Fehler, und das K is zuviel

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst Du das hier?

http://www.compuphase.com/dhrystone.htm

Da wird erklärt, daß es Dhrystones und Dhyrstone MIPS gibt. 1 MIPS=1757
Dhrystones/s. Wahrscheinlich sind beim zweiten Wert Dhrystones/s
gemeint, das entspräche 30 MIPS.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dhrystone und Whetstone sind bekannte Benchmark Tests.

Dhrystone für String-Operationen und Whetstone für Floating Point
Arithmetik.

Da ist es jedoch davon abhängig, welcher Code auf den Prozessoren läuft
und wie gut der Compiler ist.

Ein klein wenig Info zu einem Compiler, den ich verwende, und den
Konkurrenten, mit einem ARM7-Controller (Philips LPC2000-Serien), gibt
es hier:

http://www.keil.com/benchmks/dhry.htm

http://www.keil.com/benchmks/whets.htm

http://www.keil.com/benchmks/tm_carm_v0_keil.asp

http://www.keil.com/benchmks/tm_carm_v331_gnu.asp

http://www.keil.com/benchmks/carm_v0code.htm

Natürlich sind das universelle Tests. Wenn deine eigene Software was
ganz anderes macht, sind natürlich eigene Überlegungen zur Performance
nötig.

Gruß

Dietmar

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte dabei nicht vergessen, dass kommerzielle Compiler teilweise
über Dhrystone-Werte verkauft werden, d.h. die Compiler sind dafür
tendentiell "handoptimiert" und lassen bei anderem Code deutlich nach
(das wurde auch schon bei den viel komplexeren SPEC Benchmarks
nachgewiesen). Das macht sich nicht zuletzt gegenüber dem GCC
bemerkbar, der nicht auf Dhrystones getuned ist.

Autor: mgiaco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marko B. Komisch, es steht auf etlichen Seiten z.B.: hier
http://www.wuerz-elektronik.com/PDF-Dateien/555light-dat.pdf
oder hier
http://www.ipsiamoretto.com/utenti/azzani/public_h...
usw.

Besten Dank noch

mfg mathias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.