www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Langzeittimer für Anfänger


Autor: Stephan Edel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, für mein Hobby hätte ich gern einen Langzeittimer mit LED, der einen
Countdown über sagen wir mal 14 Tage zählen kann. Leider sind alle Timer
die ich im Handel gefunden habe auf max. 99h begrenzt...

Also dachte ich an selberbauen. 2-Segment-LEDs für je Tage, Stunden,
Minuten, Sekunden, je 1-2 Taster zum Stellen, einer für Reset/Stumm,
einer für Start/Stop, und ein Piezzo-Teil als Alarm. Auf eine
Zusatzfunktion als Uhr kann ich verzichten, sowas hab ich schon :)

Leider bin ich in Sachen Elektronik völlig unbeschlagen, jemanden der
mir Löten hilft habe ich aber. Bleibt die Frage: was für Bauteile? Gibt
es IC's mit Timer? Oder braucht es den extra? Und für die ganzen LCDs
brauch  ich bestimmt sowas wie einen Multiplexer/Noch nen IC? und für
6-10 Taster?...

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wenn du ein klein wenig Ahnung von Programmierung hast, dann nim nen
Mikrocontroller. Bis und mit Display-Ansteuerung findest du alle Infos
dazu im Tutorial. Daneben brauchst du noch einen genauen Taktgeber
sowie eine entsprechend langlebige Stromversorgung. Sollte hinzukriegen
sein.

So nebenbei: Für was für ein Hobby braucht man einen solchen Timer?
Heutige moderne Hobbys befassen sich doch eher mit Gigahertz und
zehntelssekunden ;-)

Gruss

Michael

Autor: Stephan Edel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Programmieren kann ich als Formatiker wenigstens :)

Also bräuchte ich ungefähr sowas:
http://www.kanda.com/products/Kanda/STK200ICE.html ?

Würde schon passen, ich wollte mir schon immer so was in der Art ins
Werkzeugregal stellen :)

Aber wenn es einfachere/billigere Lösungen gibt interessiert mich das
natürlich auch.

Das Hobby kommt ganz ohne Explosivestoffe aus, sondern es handelt sich
schlicht und ergreifend um ein MMORPG. Dieses ist in sofern
benutzerfreundlich als daß es tagelang ohne Eingabe auskommt, aber zu
bestimmten, vorher festgelegten Zeiten eine kleine Aktion erfordert...

Danke soweit und Gruß

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also bräuchte ich ungefähr sowas:
http://www.kanda.com/products/Kanda/STK200ICE.html ?

Könnte man sicher brauchen, ich komme aber problemlos ohne aus. Schau
mal ins Tutorial hier auf der Seite, dort wird beschrieben, was du
alles brauchst. Im Prinzip kannst du alles für ein paar wenige Euro in
2, 3 Stunden selbst zusammenbauen.

> Das Hobby kommt ganz ohne Explosivestoffe aus, sondern es handelt
sich schlicht und ergreifend um ein MMORPG.

Hehe...ne Zeitbombe, darauf bin ich gar nicht bekommen. Naja, zum Glück
sind deine Absichten friedlich, sonst hätte ich ja jetzt einen
Terroristen unterstützt und die Polizei würde wohl bald meinen PC
beschlagnahmen ;-)

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[OT]
Timer für 14 Tage kann man dadurch realisieren, dass man die Mülltonne
entpsrechend leeren lässt und sich vom Müllmann bspw. durch die
Türklingel "antriggern" lässt. Funktioniert aber nur Mittwochs...
[/OT]

Programmer gibt es zu hauf auch als STK200-Nachbildungen (siehe
AVR-Tutorium links bei den Links).
Für den Anfang dann noch ein Breadboard/Steckbrett (bei CSD, ELV oder
Conrad zu beziehen) ...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es gibt einfache und gleichzeitig billigere Varianten.

Zwei (mechanische) Schaltuhren aus dem Baumarkt.
Steückpreis ca. 2,99  bis  4,99.
Beide einfach aufeinanderstecken.

Haben Schaltreiter mit minimal 1/2 Stunde.
Untere Schaltuhr nur eine Schaltreiter mit 1/2 Stunde aktivieren.
Läuft dann also 1/2 Stunde pro Tag.

Zweite Schaltuhr so einstellen, daß nach "7 Stunden" EIN ist.

Somit wird es genau 14 Tage dauern, bis am Ausgang der 2. Schaltuhr
dann "EIN" kommt, für 1/2 Stunde.

Nicht elegant, aber geht.

Kann sinngemäß für länge Schaltintervalle etc. angepasst werden.
Über zusätzliches Relais auch als "Abschaltung" oder
"Selbsthaltung" etc.

Wenn man was programmieren will kann man auch die Siemens "Logo" oder
Klöckner-Möller "Easy" nehmen (erheblich teurer).

Autor: Gary (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...
zur Programm-Entwicklung brauchst du nur die AVR-Umgebung von ATMEL
da werden alle µC von Atmel simmuliert.
Anbei ein kleines Tutorial in dem ein kleiner Programmer beschrieben
wird. Der funktioniert super mit Pony-Prog >> Freeware Programm zum
downloaden der Hex-Files >> rest siehe Tutorial.

Viel Erfolg.

Autor: Stephan Edel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! mal sehen ob das was wird

Autor: akw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das denn für ein Spiel bei dem du nur alle 2 Wochen ne Eingabe
machen musst?? Ist ja ma öde ^^

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.