www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fragen zur Versorgungsspannung


Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle

Ich bin gerade am entwickeln einer Digitaluhr. Zur Ansteuerung verwende
ich eine Max 6954. Das ist einen Led Segment Treiberbaustein der über
SPI über einen Avr angesteuert wird.

Der Max6954 hat einen Eingangsspannungsbereich von 2,7 - 5,5V. Die
Eingangsspannung muss 0,8V höher sein als die Durchlassspannung der
Leds. Ich will ihn mit einem L7805 Spannungsregler ansteuern, da ich
von diesem noch genug zuhause habe. Jedoch steigt dadurch natürlich die
Verlustleistung. Im Datenblatt ist das beschrieben.
Leider verstehe ich das mit meinen Englischkenntnissen leider nicht :(

[quote]
Choosing Supply Voltage to Minimize
Power Dissipation
The MAX6954 drives a peak current of 40mA into LEDs with a 2.2V
forward-voltage drop when operated from a supply voltage of at least
3.0V. The minimum voltage drop across the internal LED drivers is
therefore (3.0V - 2.2V) = 0.8V. If a higher supply voltage is used, the
driver absorbs a higher voltage, and the driver’s power dissipation
increases accordingly. However, if the LEDs used have a higher forward
voltage drop than 2.2V, thesupply voltage must be raised accordingly to
ensure that the driver always has at least 0.8V of headroom. The voltage
drop across the drivers with a nominal 5V supply (5.0V - 2.2V) = 2.8V is
nearly 3 times the drop across the drivers with a nominal 3.3V supply
(3.3V - 2.2V) = 1.1V. In most systems, consumption is an important
design criterion, and the MAX6954 should be operated from the system’s
3.3V nominal supply. In other designs, the lowest supply voltage may be
5V. The issue now is to ensure the dissipation limit for the MAX6954 is
not exceeded. This can be achieved by insert ing a series resistor in
the supply to the MAX6954,ensuring that the supply decoupling
capacitors are still on the MAX6954 side of the resistor. For example,
consider the requirement that the minimum supply voltage to a MAX6954
must be 3.0V, and the input supply range is 5V ±5%. Maximum supply
current is 35mA + (40mA x 17) = 715mA. Minimum input supply voltage is
4.75V. Maximum series resistor value is (4.75V - 3.0V)/0.715A =
2.44Ω. We choose 2.2Ω ±5%. Worstcase resistor dissipation is
at maximum toleranced resistance, i.e., (0.715A) 2 x (2.2Ω x 1.05)
= 1.18W. The maximum MAX6954 supply voltage is at maximum input supply
voltage and minimum toleranced resistance,
i.e., 5.25V - (0.715A x 2.2Ω x 0.95) = 3.76V.
[/quote]

Das ist die Textstelle aus dem Datenblatt.

Könnte mir das jemand genauer erklären??? :angel:

Das Datenblatt gibts auch vollständig hier:
http://pdfserv.maxim-ic.com/en/ds/MAX6964.pdf

Weiters verstehe ich noch nicht für was die Pins OSC_PUT und BLINK sind
:( :(

Vielleicht weiß das jemand ;)

Danke im Voraus

Gruß Robert

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schicke den Text doch durch den Altavista Babelfish

http://world.altavista.com/

Ausserdem solltest Du Dich bemühen, mehr englischen (Fach) Text lesen
zu können wenn Du auf Dauer mit Elektronik-/uP-Technik experimentieren
möchtest. Es geht nicht ohne. Niemand kann Dir jeden Satz einzeln
übersetzen und verständlich machen.

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus

Ich bin relativ neu in der Elektronik :). Hab vor ca 3 Monaten mit den
AVRs angefangen. Fachenglisch - Genau das ist das Problem. Das lernt
man nicht so schnell. Das kommt mit der Zeit. Die datenblätter zu den
AVRs sind zB für mich sehr verständlich geschrieben.

Den Text verstehe ich nun so halbwegs.

Gruß Robert

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich übersetze jetzt nicht alles (ist mir zu aufwändig).
Im Prinzip geht es um Folgendes:

Der Chip schickt 40mA durch die LEDs. Dabei wird angenommen, dass
die LEDs eine Spannung von 2.2V brauchen. Bei einer Versorgung
mit 3V muss daher der Chip 0.8V vernichten. Hast Du eine höhere
Versorgungsspannung, dann muss der Chip eine entsprechend höhere
Differenzspannung verarbeiten und hat daher eine höhere
Verlustleistung.
Brauchen jetzt aber die LEDs eine höhere Spannung als 2.2V,
dann musst du klarerweise auch mit der Versorgungsspannung
höher als die 3V werden, minimal musst Du aber wieder die 0.8V
höher sein, als die LEDs brauchen.

Der Rest des Absatzes beschäftigt sich dann damit, die Verlust-
leistung im Chip auf akzeptable Werte zu halten, bzw. wie man mit
einem Vorwiderstand dafür sorgt, dass das Chip Limit nicht
überschritten wird.

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das hab ich Verstanden. Ich hab 0,8V Verluste durch den Treiber.
Vein > Vled+0,8

Gruß Robert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.