www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Crossover will nicht (Opamp falsch?)


Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe folgende Schaltung nachgebaut:
http://sound.westhost.com/project78.htm
Nun funktiniert diese leider nicht man bekommt nur ein leichtes Summen
:(
Nun hab ich einfachmalmit nem LM258 das ganze aufgebaut, kann es dadran
liegen das der dafür nicht geeignet ist oder ist das problem woanders zu
suchen?
Versorgung ist 12V-DC

Autor: Christian Rötzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das liegt warscheinlich an Deiner Spannungsversorgung. Die muss entweder
bipolar sein oder eine virtuelle Masse erzeugen.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm... gibt es keine Opamps die ohne Virtuelle Masse auskommen?
Obiger Schaltplan scheint ja ohne Symetrische Versorgung ausgelegt zu
sein.

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist zu machen. R5 aufteilen in zwei 220K Wiederstände einen gegen
Masse der andere gegen Ub+. Eben so die beiden R4. Den Pluseingang vom
A3 auch auf einen Spannungsteiler 2x100k (Masse,Ub+) schalten, dann
sollte es gehen.

Autor: Christian Rötzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber nur fast :-)

da alle Stellen, wo Ra gegen Masse läuft, auch noch einen Kondensator
zwischen benötigen, sagen wir 1.0uF.

Und:

An den Ausgängen sollten ebenfalls Kondensatoren vorgesehen werden
(1.0uF...), da nunmehr ständig 6V DC aus den Ausgängen kommen. Das kann
die Endstufe vertragen, muss aber nicht.

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Ausgängen ist das O.K. sofen die Folgestufe nicht sowiso über
einen Kondensator einkoppelt.
Beim R4 und R5 geht das leider nicht, da sonst das Audiosignal
kurzgeschlossen wird.
Es gäbe noch die Möglichkeit einen weiteren OPV einzusezen um eine
virtuelle Masse zu erzeugen. Ausgang direkt mit OPV- Rückkoppeln an
OPV+ 1:1 Spannungsteiler (Masse,Ub+) mit Stabilisierungskondensator
gegen Masse. Alle Anschlüsse die auf Masse eingezeichnet sind auf den
Ausgang dieses OPV's schalten.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm... also nicht so einfach wie gedacht das ganze :-\
Ich fürchte ich muß das ganze erstmal verwerfen ich hab leider nicht
die erfahrung da was selbst zu entwickeln und zu testen, deswegen hatte
ich gehofft diese fertige Lösung einsetzen zu können.
Kennt jemand zufällig eine (getestete) Schaltung die ähnliches bewirkt
und bereits für Unsymetrische Versorgungausgelegt ist?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach zusammen,
nimm doch erst mal zum Test 2 9Volt blöcke.

Welche Spannungen stehen Dir zur Verfügung?

Wenn Du ein 12V Netzteil hast, was etwas mehr als den geforderten Strom
kann, lege einfach 2 x 220Ohm hinternander an Plus und Masse.
Am Mittelabgriff beider Widerstände hast Du dein Massepotenzial für
deine Crossover-Schaltung.
Ist zwar ziemlich altbacken und heizt etwas. Aber funktioiniert mit
Sicherheit.
Zum Ruhepegel (KoppelC) wurde ja schon was geschrieben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.