www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Unterschiede Flash und RAM bei LPC


Autor: Detlef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

bisher habe ich mein Programm für den Philips LPC21xx (LPC2103 und
LPC2148) immer aus dem RAM ausgeführt und alle Zeiten und Timerwerte
eingestellt. Gibt es Unterschiede in den Ausführungszeiten, wenn ich
das Programm jetzt in das Flash lade? Im User Manual habe ich bisher
keine konkreten Hinweise darauf gefunden. Achso, die PLL ist auf 60MHz
eingestellt.

Detlef.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Timer und andere integrierte Peripherie arbeiten glücklicherweise
nach festem Zeitraster, unabhängig von Speicherzugriffszeiten.

Anders ist es bei der CPU Speed: Zum einen ist auch dort die CPU Clock
abhängig von Quarzfrequenz und PLL Multiplier, die
Verarbeitungsgeschwindigkeit wird jedoch durch Flash Wait States
ausgebremst. Am Memory Accelerator Module (MAM) kann man etwas drehen,
damit habe ich die Programmausführung aus dem Flash um den
(ungefähren!!!) Faktor 3-4 beschleunigt (am Oszi ausgemessen). Der
Faktor ist etwas abhängig von der CPU Clock und der MAMTIM Einstellung.
Eine präzise Beschreibung über die zeitbestimmenden Faktoren habe ich da
auch noch nicht gefunden. Auch kein Hinweis, daß man die MAM bei höheren
Taktraten verwenden müßte/sollte.

So fortschrittlich eine Memory Accelerator Technik auch sein mag: Eine
genau kalkulierte Zeitschleife per Software, wie bei µC's mit festen
CPU-Taktzeiten gewohnt, sowas kann man hier, glaube ich, vergessen.

Das Philips User Manual ist stellenweise gut, leider aber an manchen
Stellen auch sehr "von hinten durch die Brust ins Auge" geschrieben,
dazu selbstverständlich in Englisch.

Hier noch ein interessanter Link zu Geschwindigkeit Flash/RAM aus dem
Philips Mikrocontroller Forum:

http://forums.semiconductors.philips.com/forums/vi...

Gruß

Dietmar

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man präzises Timing im Mikrosekundenbreich benötigt und keinen
Timer verwenden will/kann: Normale Zeitschleife verwenden, und beim
Systemstart nach der MAM/Clock-Einstellung per Timer kalibrieren. Damit
wird man unabhängig von jedweden MAM/Clock-Parametern und eventuellen
Release-Changes in der Hardware.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.