www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Winkelmessung - Suche feines Poti


Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich moechte an einem ganz einfachen Gelenk (zwei Finger die auseinander
gehen, geiche Rotationsachse) eine Winkelmessung machen und suche dafuer
ein moeglichst kleines, aber auch moeglichst genaues(!) Poti. Am besten
waere ein one turn Poti. Die meisten haben laut Datenblatt eine
Widerstandstoleranz von 10 bis 20 %, das ist zu viel. 5% ist Maximum.
Es gibt SMD-Trimmer; von der Groesse her natuerlich super, aber ich
habe keinen gefunden, der weniger als 20% Toleranz hat. Im
Militaerbereich oder in der Raumfahrt muss es doch kleine genaue Potis
geben.

Wer hat einen Tip fuer mich?

Ich bin auch fuer andere Loesungen offen (optische Kodierung, Hall
Sensoren, Photodioden, kapazitive Loesungen...), es darf aber die
Groesse eines normalen kleinen Potis nicht ueberschreiten.

Danke fuer Tips und Links,

mg,
Johannes

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Toleranz ist nicht so wichtig, die Linearität ist wichtig.
Potis aus der Musikerszene haben geringe Werte.

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal bei uns in den Shop, die Dinger sind aber alles Andere als
klein und außerdem Einzelstücke:

http://www.military-tubes.com/xtcommerce/product_i...

Gruß,

Holm

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was interessiert dich die Toleranz? Wie Frankl schon schrieb wäre die
Linearität wichtiger und wahrscheinlich noch wichtiger der Schlupf bzw
das Spiel der Mechanik bei Richtungsumkehr. Alternativ täte ich
digitale Winkelcoder vorschlagen. Kostenlos ausschlachtbar aus jeder
Maus mit Ball und besonders gross sind die Dinger auch nicht. Wenn du
an deiner Mechanik das nötige Streifenmuster anbringen kannst, dann
reicht dir auch ein optischer Abtaster. Ich hab was Ähnliches mal mit
einem Sharp-Sensor gemacht, allerdings gings da nicht um die Position
sondern nur um Drehzahl, sodass ich mit einem Strich auf der Welle
auskam.

bye

Frank

Autor: walifogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nim ein Stepper Motor, es gibt sie in allen grösen. Da ein Stepper immer
einen defenierten Winkel dreht, kanste dir den rest sparen.
wf

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt MAB25A als absolute Winkelgeber und Plastikpotis MCPxx, beide
bei datamega. Kosten Geld.
Für einfache Anwendungen reichen aber auch einfache Potis, bei der die
unzureichende Liniarität durch mehrere Stützstellen kompensiert werden
kann.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Danke fuer die Tipps. Das mit dem Mausraedchen werd ich mir mal
anschauen. Da es absolut sein muss, muss ich aber mindestens die
Scheibe aendern, naehmlich eine mit GreyCode verwenden, und mehr als
einen Detektor. Wo kriegt man sowas / kann man das selber machen?

Steppermotor ist nicht geeignet, ich will ie Bewegung nicht selber
generieren, sondern nur messen. Bewegt wird das Gelenk extern, vom
Bediener.

"Was interessiert dich die Toleranz?" hm, ich dachte, wenn ich eine
absolute Position/Winkel haben will, dann mach ich evtl einen Fehler
von 20% wenn der Widerstandswert um 20% variiert (von Mal zu Mal, dass
ich an die gleiche Position komme).  Schlupf ist natuerlich auch
unerwuenscht...

Ich habe mittlerweile ein schweizer Produkt gefunden:
http://www.sentron.ch/support/downloads/2SA-10.pdf
Ich koennte mir vorstellen, dass das ganz gut funktionieren kann. Kein
mechanischer Kontakt, gute Aufloesung des Winkels, klein... eben
schweizer Qualitaet. Nachteil: auch der Preis ist schweizerisch :)
Vielleicht machen aber andere HL-Hersteller auch solche oder aehnliche
Produkte...

Jetzt schau ich mal die MAB25A s and und bei military tubes rein.

mg,
Johannes

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst einen Steppermotor als Drehwinkelgeber verwenden, ein Motor
mit 2 Phasen gibt 2 um 90° versetzte Sinuskurven beim Durchdrehen, nach
einem Komparator zur Signalformung ergibt das genauso Graycode wie die
Mausrädchen.

Gruß,

Holm

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und wie gross ist so ein Steppermotor mit encoder und allem drum und
dran? mehr als ein bis zwei Kubikzentimeter will ich nicht hergeben...
und ich denke, dass es mit genanntem Chip moeglich wird.
Bin gerade auch auf folgende Variante gestossen:
AS5043 von austrianmicrosystems
http://www.austriamicrosystems.com

mg,
Johannes

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für eine ähnliche Frage neulich "Suche billigen Drehgeber" hatte ich
dies bereits geantwortet (siehe unten).
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-328468.html
Wenn Du unbedingt "Widerstände" brauchst, kannst Du von den Signalen
den Drehgebers dann ja über Wechsler-Relais dann Festwiderstände in
binärer Stufung umschalten (1-2-4-8-16-32-64-128).
Klaus

    -----------------

Bei  http://www.rsonline.de  gibt es den Encoder 263-2918  .
Sieht aus wie ein Poti, ist aber ohne Anschlag und liefert eine
8-Bit-Graycode  (allerdings nur 7-Bit Auflösung benutzt).

Also absolute Position bezogen auf eine Umdrehung, Auflösung 360° / 128
ungefähr 3 Grad. Das Ding preiswert und funktioniert.
Muss hat irgendwie mit der Drehache verbunden werden.
Tabelle mit Umrechnungsdaten "Gray" --> Binär kann ich auf Anfrage
liefern ; kann ein uP machen oder ein Eprom (2716 und größer).

ACE     RoHs nicht konform 263-2918    7,90 €

Keine Ahnung, wer ausser RS Components das Ding noch liefert.
Achtung: Es MUSS die Ausfühung mit "ABSOLUTkontakt" sein (10
Lötpins).

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Was interessiert dich die Toleranz?" hm, ich dachte, wenn ich
> eine absolute Position/Winkel haben will, dann mach ich evtl
> einen Fehler von 20% wenn der Widerstandswert um 20% variiert

Aeh. Nein.
Die 20% bedeuten, dass das Poti fertigungsbedingt vom festgelegten
Wert 20% abweichen kann. D.h. zb dass ein 10K Poti -20%
auch 8k haben könnte. Aber: diese 8k hat es dann immer und ewig.
(na ja, es altert ja auch). Es ist nicht so, dass das Poti
morgen plötzlich bei Endausschlag 12k aufweist.

Das macht aber in Summe nichts, dann für deine Anwendung
wirst da das Poti ja als Spannungsteiler schalten. Und ob
das Poti dan 10k hat oder 8k oder 12k ist relativ Wurscht.
Bei 5V Versorung und Mittelstellung des Schleifers mmisst
du immer (theortische) 2.5V. Lediglich der Strom, der durch
das Poti saust, variiert ein kleines bischen.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hui!
Danke dir fuer die Aufklaerung. Ich bin ja ein wahrer Depp, dass ich
das bislangnicht gechecked hab. grins

mg,
Johannes

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den ADC für nichts anderes benutzt kannst du das Poti als
Spannungsteiler auch an AREF hängen. Da der Winkel allein durch den
Spannungsteiler angegeben wird wird es selbst bei Schwankungen von AREF
korrekt angegeben.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolfram:
Und was benutzt du als Referenzsapannung?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.